Startseite ::: Schlagwörter Archiv: Rechtsextremismus

Schlagwörter Archiv: Rechtsextremismus

Feed Abonnement

Berliner Traditionsgymnasium setzt Lehrer vor die Tür, der bei Pegida-Ableger mitmarschiert – „passt nicht zu den Werten der Schule“

Eingangebereich des Traditionsgymnasiums zum "Grauen Kloster". Foto: Bodo Kubrak / Wikimedia Commons (CC0 1.0)

BERLIN. Die Kündigung eines rechtsgerichteten Lehrers durch ein Berliner Traditionsgymnasium führt zu einer Grundsatzdebatte: Wie soll der Staat mit Lehrkräften umgehen, die sich zu fremdenfeindlichen und politisch extremen Gruppierungen bekennen? Lässt sich beispielsweise eine radikal islamkritische Haltung mit einem schulischen Alltag in Einklang bringen, der zunehmend vom Thema Integration bestimmt wird? Zweifel sind tatsächlich erlaubt. Das evangelische „Graue Kloster“ ist ... Mehr lesen »

„Extremistischen Strömungen entgegenstellen“: Liberale Konkurrenz für die Deutsche Burschenschaft

Historischer Ort: Die "Grüne Tanne" mit der Fahne der Burschenschaft. Foto: Wikimedia Commons

JENA. An der Deutschen Burschenschaft gibt es heftige Kritik. Nun muss sie sich dem Wettbewerb stellen. Es gibt einen Konkurrenzverband. Die Grabenkämpfe unter den Burschenschaften will Michael Schmidt endgültig hinter sich lassen. Vom Streit unter studentischen Verbindungen hat er genug. Vom Gasthof «Grünen Tanne» in Jena soll ein neuer Aufbruch ausgehen, sagt der Mann, der nun für einen neuen liberalen Dachverband spricht. ... Mehr lesen »

Morddrohungen: Religionslehrerin und Buchautorin Kaddor muss sich aus Angst vor Rechtsextremen vom Schuldienst beurlauben lassen

Die islamische Religionslehrerin Lamya Kaddor in einer Talkrunde der Heinrich-Böll-Stiftung. Foto: Heinrich-Böll-Stiftung / flickr (CC BY-SA 2.0)

DINSLAKEN. „Ich beobachte eine völlige Enthemmung“, sagt Lamya Kaddor. Heißt konkret: Die Religionslehrerin und Buchautorin wird aktuell mit dem Tod bedroht. Sie erhält von Rechtsradikalen Massen von Hass-Zuschriften und Morddrohungen und hat sich deshalb, wie sie auf ihrer Facebook-Seite mitteilt, aus Sicherheitsgründen vom Schuldienst beurlauben lassen. Tatsächlich ist es – das belegen Recherchen von News4teachers – einmal mehr ein Blog, ... Mehr lesen »

Wie Rechtsradikale den schrecklichen Fall von Euskirchen nutzen, um zu Gewalt gegen Migranten aufzurufen – und gegen Lehrer zu hetzen

Screenshot von der Seite "PI-News".

EUSKIRCHEN. Bekannt ist: In der vergangenen Woche wurde ein Zwölfjähriger in einer Gesamtschule in Euskirchen so schwer verprügelt, dass er seitdem im Koma liegt. Die Polizei hat zwei mutmaßliche Täter ermittelt, Mitschüler, die beide unter 14 und damit strafunmündig sind. Zu den genauen Umständen der Tat und zur Herkunft der beiden Kinder ist nichts bekannt – die Polizei hält sich ... Mehr lesen »

Diskussion um Besuch von NPD- und AfD-Politiker an Rostocker Schule

Wie weit darf der Umgang mit Rechtsextremismus an der Schule gehen? Das Geschichtsprojekt des Innerstädtischen Gymnasium Rostock hat eine Diskussion angefacht. Foto: VGSchunke / Wikimedia Commons (gemeinfrei)

ROSTOCK. Mit Rechtsextremisten über Rechtsextremismus reden: Im Rahmen eines Wahlpflichtkurses luden Rostocker Schüler auch zwei, wegen Volksverhetzung verurteilte Politiker von AfD und NPD zu Interviews ein. Dafür muss die Schule nun viel Kritik einstecken. NPD- und AfD-Politiker, die in der Schule über Rechtsextremismus sprechen: Klingt nach einem gewagten Experiment? Doch genau so haben es sich nach Angaben der betroffenen Schule ... Mehr lesen »

Toleranter als der Rest der Gesellschaft? Weniger rechtsextremistische Vorfälle an Schulen in Sachsen 2015

DRESDEN. Hakenkreuze auf dem Sportplatz oder eine Hitler-Figur im Arbeitsheft sind die Ausnahme bei Vorfällen mit rechtsextremem Hintergrund an Schulen. Ihre Zahl ist rückläufig – trotz Flüchtlingszustrom. An Sachsens Schulen ist die Zahl der Vorfälle mit rechtsextremistischem Hintergrund wieder gesunken. 2015 wurden nach Angaben des Kultusministeriums 46 Ermittlungsverfahren eingeleitet – 28 weniger als im Jahr zuvor. Meist ging es um ... Mehr lesen »

Prävention zeigt Wirkung: Zahl der rechtsextremen Vorfälle an sächsischen Schulen geht zurück

Solche Schmierereien sind dem Lehrerverband ein Dorn im Auge - es geht aber auch um die Sprache auf den Schulhöfen. Archivfoto: indymedia.org (CC BY-SA 2.0)

DRESDEN. Antisemitische Schmierereien oder Plakate an den Wänden, Hakenkreuze auf der Klassenarbeit, Werbung für rechtsextreme Gruppierungen, von solchen und ähnlichen Vorfällen wurden an Sachsens Schulen weniger registriert als früher. Die Zahl der Vorfälle mit rechtsextremistischem Hintergrund an Sachsens Schulen ist rückläufig. Wurden 2012 nach Angaben des Kultusministeriums 84 derartige Gesetzesverstöße registriert, waren es 2013 insgesamt 60. Dabei bestand meist der ... Mehr lesen »

Rausholen aus der rechtsextremen Szene – Broschüre gibt Ratschläge

SCHWERIN. Für Eltern und Lehrer kann es zur Zerreißprobe werden, wenn Kinder in die rechtsextreme Szene abrutschen. Die Politik fordert, nicht alle Brücken abzubrechen. Eine Broschüre klärt auf und gibt Hilfen. Mecklenburg-Vorpommern will mit gezielten Angeboten mehr Kinder und Jugendliche aus der rechtsextremen Szene herausholen. Dazu stellte Bildungsminister Mathias Brodkorb (SPD) am Montag in Schwerin eine Broschüre vor mit dem ... Mehr lesen »

Rechtsextremismus – ein Problem für Kindergärten

Protestplakat gegen Neonazis

BERLIN. Rechtsextremismus ist nach Meinung der Amadeu Antonio Stiftung ein zunehmendes Problem in Kindergärten. Kinder rechtsradikaler Eltern auszugrenzen könne aber keine Lösung sein. Rechtsextremismus ist nicht nur bei Jugendlichen und Erwachsenen ein Problem, sondern nach Angaben der Amadeu-Antonio-Stiftung inzwischen auch in manchen Kindergärten. Viele junge rechtsextreme Eltern hätten Kinder, die jetzt in die Kita gingen, sagte Heike Radvan von der ... Mehr lesen »

Universität startet bundesweit einmaliges Info-Zentrum zu Rechtsextremismus

JENA. Mit einem Expertenworkshop ruft die Universität Jena morgen ihr neues Kompetenzzentrum Rechtsextremismus ins Leben. Thüringens größte Hochschule will damit ihre Forschungen zu dem Thema bündeln. Dazu gehören Untersuchungen zu Fremdenfeindlichkeit in den Medien, methodischen Problemen beim Messen extremer politischer Einstellungen und Studien darüber, wie schon im Kindesalter Vorurteile gegenüber anderen Ethnien entwickelt werden. Nach Bekanntwerden des rechtsextremen NSU-Terrors vor ... Mehr lesen »