Polizei stürmt Kölner Kita und überwältigt Geiselnehmer

0

KÖLN. Die Polizei hat den Geiselnehmer in einer Kölner Kindertagesstätte überwältigt. Beamte einer Spezialeinheit befreiten den Kita-Leiter am Abend nach stundenlangem Nervenkrieg aus der Gewalt des Täters, wie die Polizei mitteilte.     

Als die Polizei die Kita stürmte, waren eine Detonation zu hören und ein Lichtblitz zu sehen. Das SEK überwältigte dabei den mit einem Messer bewaffneten Täter. Er wurde bei der Aktion nach Polizeiangaben verletzt. Der Mann war zunächst nicht zweifelsfrei identifiziert. Mehr als zehn Stunden lang hatte der Geiselnehmer den 51 Jahre alten Leiter der Kita in seiner Gewalt. Der Täter forderte Bargeld und ein Fluchtauto. Um 8.50 Uhr war die Polizei wegen eines lauten Streits zu der Kindertagesstätte gerufen worden. Das Opfer wurde nach seiner Befreiung ärztlich versorgt, teilte die Polizei weiter mit.

Ein Sondereinsatzkommando der Polizei ist in Köln-Chorweiler vor Ort. Symbolfoto: jphintze / flickr (CC BY-SA 2.0)
Ein Sondereinsatzkommando der Polizei ist in Köln-Chorweiler vor Ort. Symbolfoto: jphintze / flickr (CC BY-SA 2.0)
Anzeige


Die Kinder seien nicht in der Nähe des Täters und in Sicherheit, hatte die Polizei schon am Vormittag erklärt. Man gehe davon aus, dass sich auch keine Kinder mehr in dem Gebäude befinden, hieß es.

Die Stadt Köln hatte wegen der Geiselnahme an einer Kindertagesstätte in Köln-Chorweiler für alle Eltern eine Sonderauskunftsstelle eingerichtet. Vor Ort waren das Jugendamt mit Betreuern und Fachkräften vertreten. Neben den Einsatzkräften von Polizei und Feuerwehr war auch ein Team für psychosoziale Unterstützung am Tatort. Die Stadt habe zudem alle Ämter und Institutionen zu einem Lage-Team zusammengezogen, hieß es.

Das Gebäude war weiterhin abgeriegelt, ebenso wie die Zugänge zu dem Wohngebiet im Stadtteil Chorweiler im Norden Kölns. Fluchtmöglichkeiten seien unterbunden worden, sagte ein Polizeisprecher, man stand in Kontakt zum Geiselnehmer. „Wir haben vor Ort starke Polizeikräfte zusammengezogen, zu denen auch Spezialeinheiten gehören“. Der Geiselnehmer forderte nach Informationen von “Bild.de” eine Million Euro.

Laut Medienberichten war der Täter am frühen Morgen in die Kindertagesstätte gekommen und direkt ins Büro des Kita-Leiters eingedrungen – offenbar kam es dann zu einer heftigen Auseinandersetzung zwischen den beiden Männern: Kurz vor neun Uhr war die Polizei wegen lautstarker Streitigkeiten in der Kita alarmiert worden. Besorgte Eltern, Kinder und Gruppenleiterinnen hätten sich derweil ins Freie geflüchtet.

Details über den Geiselnehmer sowie sein Motiv gibt es noch nicht. In der städtischen Kindertagesstätte werden 85 Kinder betreut – sie sind zwischen einem Jahr und sechs Jahren alt. dpa

(5.4.2013)

Anzeige


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here