Thüringen startet Fröbel-Dekade

0

BAD BLANKENBURG. Mit Ausstellungen und Fachtagungen wollen thüringer Fröbel-Einrichtungen in den nächsten 10 Jahren die Philosophie des Kindergarten-Begründers bekannter machen.

Zu seinem 231. Geburtstag wird an Leben und Werk des Kindergarten-Erfinders Friedrich Fröbel erinnert. «Von Thüringen aus hat die Idee des Kindergartens die Welt erobert», betonte Kultusminister Christoph Matschie (SPD). Die Idee, Kindern schon vor der Schulzeit Bildung und Erziehung zukommen zu lassen, sei damit ein Exportschlager.

Friedrich Fröbel
Friedrich Fröbel – Sein „Kindergarten ist in vielen Sprachen Synonym für die vorschulische Kinderbetreuung geworden. Bild. C.W. Bardeen / Wikimedia Commons
Anzeige


Fröbel wurde am 21. April 1782 in Oberweißbach geboren und gründete 1840 den «Allgemeinen Deutschen Kindergarten» in Bad Blankenburg. Sein Anliegen war es, Kinder schon in frühen Jahren – wie der Gärtner seine Pflanzen – behütend und schützend aufzuziehen und sie allumfassend zu fördern. Damit gilt er als Pionier der frühkindlichen Bildung.

Zu seinem Geburtstag wird im Kreis Saalfeld-Rudolstadt eine Fröbel-Dekade gestartet. Bis 2022 soll dabei Jahr für Jahr ein spezielles Thema zu Fröbel etwa mit Ausstellungen und Fachtagungen vertieft werden. Die Initiatoren erhoffen sich davon, Fröbels Leben und Wirken bekannter zu machen. (dpa)

(21.04.2013)

Programm zur Fröbel-Dekade

Anzeige


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here