“Deutscher Lehrerpreis 2017”: Sechs Preisträger kommen aus NRW

0

Hier geht es zum aktuellen Bericht von der Preisverleihung.

Anzeige


Die Lehrerinnen Gisela Ebeling aus Bünde, Marion Helle-Laumann aus Essen und Beate Schulte aus Mühlheim an der Ruhr erhalten heute jeweils einen Preis in der Kategorie «Schüler zeichnen Lehrer aus». Die Organisation lehrreicher Ausflüge, Ehrlichkeit und Fairness im Unterricht waren nur einige der Begründungen, mit denen die Schüler ihre Lehrerinnen für die Auszeichnung vorgeschlagen hatten.

Drei weitere Pädagogen-Teams aus NRW werden außerdem für besonders innovative Projekte in der Unterrichtsgestaltung ausgezeichnet, wie die Veranstalter des Wettbewerbs in Berlin mitteilten.

Zwei Auszeichnungen gehen in diesem Jahr nach Hessen. Die beiden Preisträger sind Nadin Kondziella vom Franziskanergymnasium Kreuzburg in Großkrotzenburg sowie Michael Ostertag von der Internatsschule Schloss Hansenberg in Geisenheim.

Thomas Kolitsch vom Martin-Rinckart-Gymnasium in Eilenburg (Nordsachsen) gehört ebenfalls zu Deutschlands besten Pädagogen und ist der einzige Preisträger aus dem Freistaat. Kolitsch stehe für kreativen, vielseitigen Unterricht und respektvollen Umgang und zeichne sich durch eine humorvolle, aufgeschlossene Art und «Interesse an jedem einzelnen Schüler» aus, lobte die Jury. «Das ist kein gewöhnlicher Lehrer», hatten seine Schüler bei der Nominierung im Zuge des bundesweiten Wettbewerbs betont.

Insgesamt werden 15 Lehrerinnen und Lehrer sowie sechs Pädagogen-Teams aus neun Bundesländern mit dem «Deutschen Lehrerpreis» ausgezeichnet. Rund 4800 Schüler und Lehrer beteiligten sich an dem Wettbewerb der Vodafone-Stiftung und des Deutschen Philologenverbands. dpa

Das sind Deutschlands Lehrer des Jahres! Deutscher Lehrerpreis verliehen – innovativster Unterricht: ein internationales Sprachprojekt

Anzeige


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here