Ministerpräsident hält Physik-Vorlesung – und zeigt dabei Experimente

3

MAGDEBURG. Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) ist zwischendurch zu seinen akademischen Wurzeln zurückgekehrt und hat an der Universität Magdeburg eine Physik-Vorlesung gehalten. Der promovierte Physiker habe am Freitag Experimente gezeigt, die für ihn entscheidend waren, Naturwissenschaftler zu werden, schrieb die Universität auf Twitter. Haseloff übernahm die Vorlesung im Bereich «Physik für Ingenieure».

Dort sprach er nach Angaben der Staatskanzlei auch über Chancen und Vorteile einer naturwissenschaftlichen Ausbildung in der Politik. Haseloff studierte Physik in Dresden und Berlin, an der Humboldt-Universität Berlin promovierte er 1991. Zuletzt hatte der CDU-Politiker an mehreren Schulen eine Physikstunde unterrichtet. dpa

Anzeige


Ministerpräsident Haseloff (Physiker von Beruf) will Physiklehrern zeigen, wie “nicht-langweiliger” Unterricht geht

 

Anzeige


3 KOMMENTARE

  1. Ein Experimentalphysiker hält eine Gastvorlesung vor Physikstudenten und zeigt dabei Experimente oder lässt sie vom Assistenten zeigen und erzählt darüber. Das ist in etwa so relevant wie ein Sack Reis, der in China umfällt.

  2. @xxx -leider nicht ! Denn es handelt sich wohl um ein bewusst unternommenes politisches Manöver eines um Zustimmung buhlenden Politikers

    • Ich habe sehr wohl verstanden, dass ein Politiker in de Rolle als Politiker nichts ohne Kalkül macht. Als Experimentalphysiker, der eine Vorlesung hält, ist das Zeigen von Experimenten durchaus eine Selbstverständlichkeit.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here