Wirtschaftsministerin: Digitalisierung erfordert lebenslanges Lernen

0

Viele Jobs sollen im Zuge der Digitalisierung wegfallen – aber auch genauso viele neue, andere Jobs hinzukommen, prognostizieren Arbeitsmarktexperten. Damit die Beschäftigten dabei nicht den Kürzeren ziehen, will Landeswirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut in Baden-Württemberg eine «Qualifizierungsoffensive Digitale Kompetenz» starten.

Die ostdeutschen Städte wollen Bund und Länder stärker in die Pflicht nehmen um beim Ausbau der digitalen Bildung mit anderen europäische Länder Schritt halten zu können. Foto: Michael Gaida / pixabay (CC0 1.0)
Digitalisierung wird immer wichtiger.                                                                   Foto: Michael Gaida / pixabay (CC0 1.0)

«In der digitalen Transformation ist das lebenslange Lernen der Schlüssel zum beruflichen und wirtschaftlichen Erfolg», sagte Hoffmeister-Kraut. Aus ihrer Sicht müssen die Mitarbeiter möglichst in allen Branchen und Betriebsgrößen auf die digitale Zukunft vorbereitet werden.

Anzeige


«Es ist wichtig, sich auf die Aufgaben vorzubereiten, die auf uns zukommen, und die notwendigen Kompetenzen zu entwickeln.» Digitalisierung sei kein Selbstläufer, sondern setze gemeinsame Investitionen in das Know-how der Menschen voraus.

Die Investition des Landeswirtschaftsministeriums wird zunächst 3,75 Millionen Euro betragen. Mit dem Geld für die Qualifizierungsoffensive sollen Weiterbildungskonzepte in Berufsbildungsstätten entwickelt und Ausbilder zur Digitalisierung qualifiziert werden. dpa

Der Füller – die Renaissance eines Schreibgerätes und warum das durch die Digitalisierung unterstützt wird

Anzeige


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here