Virologe für kürzere Unterrichtsstunden – damit länger gelüftet werden kann

0

BREMEN. Der Virologe Prof. Dr. Andreas Dotzauer vom Laboratorium für Virusforschung der Universität Bremen hat dringend zum Tragen einer Maske im Schulunterricht geraten. Es sei nicht sicher, wie voll die Klassenzimmer werden und Abstandsregeln funktionierten dann nicht mehr, sagte Dotzauer der «Nordseezeitung». Die Maske sollte nur dort abgenommen werden, wo der Abstand von mindestens 1,50 Meter eingehalten werden könne. Selbst dieser Abstand ist aus Sicht des Mediziners noch knapp bemessen.

Das Coronavirus breitet sich schnell aus – was immer mehr Schulen zu spüren bekommen. Foto: Shutterstock

Auch müssten Klassenzimmer gut durchgelüftet werden. «Aus meiner Sicht spricht nichts dagegen, eine Unterrichtsstunde von 45 auf 30 Minuten zu verkürzen und dann den Raum gut zu durchlüften», sagte der Mediziner. Die Schulen müssten dafür sorgen, dass sich die Fenster auch öffnen ließen. Sonst würde die Ausbreitung des Virus begünstigt. «Scheinmaßnahmen wie zum Beispiel Maskentragen auf dem Schulgang bringen nicht viel, wenn man an entscheidenden Stellen massiv und unvorsichtig lockert», stellte Dotzauer fest. dpa

Der Beitrag wird auch auf der Facebook-Seite von News4teachers diskutiert.

Corona-Falle Klassenraum: Wenn ab Herbst die Fenster im Unterricht geschlossen bleiben müssen, wird das Ansteckungsrisiko steigen

Anzeige


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here