Staatsanwalt: Tod einer 13-Jährigen hat mit Maske nichts zu tun

4

WÖRTH. Der Tod einer in einem Schulbus bei Wörth zusammengebrochenen Schülerin ist nach Angaben der Staatsanwaltschaft Landau nicht auf ein Fremdverschulden zurückzuführen. Das teilte die Justiz in der Pfalz am Dienstag nach einer Untersuchung durch Rechtsmediziner mit. Die Gutachter schließen zudem aus, dass das Tragen des Mund-Nasen-Schutzes in ursächlichem Zusammenhang mit dem Tod stehen könnte.

Schutzmasken nützen – sagt das Robert-Koch-Institut. Foto: Shutterstock

Ein normal getragener Schutz führe nicht zur übermäßigen Ansammlung von Kohlenstoffdioxid, da eine Maske seitlich offen und der Stoff teilweise luftdurchlässig sei, hieß es. Die 13-Jährige war am 7. September in dem Bus im Kreis Germersheim bewusstlos geworden und in einem Krankenhaus in Karlsruhe gestorben.

AfD-Abgeordnete fordert: „Schluss mit dem Irrsinn“. Sie meint die Maskenpflicht

Die Berliner AfD-Bundestagsabgeordnete Birgit Malsack-Winkelmann hatte daraufhin auf Facebook ein Foto eines Kindes mit dem Text „Erstes Todesopfer durch Maske?“ gepostet – und  gefordert: „Schluss mit dem Irrsinn“.  Auch ein Arzt, der als Aktivist gegen die Corona-Maßnahmen auftritt, hatte den tragischen Tod öffentlich mit dem Mund-Nase-Schutz in Verbindung gebracht. News4teachers / mit Material der dpa

Faktencheck: Ist die Maske gefährlich für Kinder? Wilde Gerüchte im Netz

Anzeige


4 KOMMENTARE

  1. Die Leute, die sich die Maske als Todesursache zurechtspinnen, haben wohl noch nie länger eine aufgehabt. Davon stirbt man nicht, aber offenbar Ungebildete wie AfD-Abgeordnete können auch nichts dafür, die wissen es halt nicht besser.

  2. Ja, es ist wirklich bitter, dass Ärzte und Krankenschwestern bei mehrstündigen Operationen reihenweise umfallen, weil sie gezwungen sind Masken zu tragen, um ANDERE zu schützen… Wieso wird darüber in den Medien eigentlich nie berichtet?

    Ich frage mich ernsthaft, ob die AfD mit der offenen Maskenverweigerung das gleiche bezweckt, wie der Alte Fritz, als er seine Kartoffeln von Soldaten bewachen ließ. (Was verboten ist, muß schmecken! In diesem Fall: Was die AfD gut heißt, muß falsch sein!)

    (Nicht)-Spaß beiseite:
    Mir ist bewusst, daß die Maske nicht mich schützt, sondern meine Mitmenschen. Deshalb finde ich es unmöglich, daß es Menschen gibt, die sie einfach nicht tragen oder wenn, dann unter der Nase. Und auch keinen Abstand halten.

    Was wäre wohl los, wenn ich mich in meiner persönlichen Freiheit eingeschränkt fühlen würde, wenn ich wegen deren Kinder oder Hunde bremsen und/oder ausweichen müsste und daher stur mit 50km/h draufhalten würde?

    „Wie du möchtest, daß die Menschen an dir handeln, so handle auch an ihnen.“
    Oder, wie meine Uroma zu sagen pflegte:
    „Was du nicht willst, daß man dir tu, das füg auch keinem Andren zu.“

    Das möchte ich übrigens auch den Kultusministern nahelegen!
    Abstand, Videokonferenzen, Luftfilter… Sehr schön, hätten unsere Kinder auch gerne!

    Uroma hat kein warmes Essen und kein sauberes Klo, weil unsere fünf Kinder an drei Schulen in fünf Kohorten mit je über 100 Kindern sind und wir deshalb die Familie nicht besuchen können. Und die bereits ausgezogenen Kinder, berufstätig, können auch nicht vorbei kommen.

    Psychische Schäden durch homeschooling? Durch mangelnde soziale Kontakte?
    Hahaha-heul!!!
    Ich halte psychische Schäden durch dauernde Angst, erzwungene Gesundheitsgefährdung und das Zerbrechen der Familie für viel wahrscheinlicher!

    Wo ist der Kinderschutzbund? Wo ist das Jugendamt? Wieso tun die nichts gegen die Kindeswohlgefärdung?

    Mittlerweile sind mehrere Kinder im Zusammenhang mit Corona gestorben, weshalb bauschen die Medien das nicht auf?

    Wenn wir „gezwungen“ werden auf andere Rücksicht zu nehmen und ein Mindestmaß an Humanität und Ethik zu leben, ist das also Diktatur – so so…
    Wenn wir gezwungen werden täglich uns und andere zu gefährden, dann ist das Demokratie – so so…
    (Vielleicht reichen meine kognitiven Fähigkeiten ja nicht aus die Logik dahinter zu erfassen?)

    Mal ganz im Ernst:
    Wo ist der Unterschied zwischen Zwölfjährigen, die 1945 an die Front geschickt wurden und Zwölfjährigen, die 2020 an die Front geschickt werden?
    Oh, sorry! Ich meinte natürlich die Schule… Dort sollen sie natürlich nicht ihre Mütter vor feindlichen Soldaten retten, sondern die Chefs ihrer Mütter vor Personalmangel. Das kann man ja nun wirklich nicht vergleichen!

    Liebe Redaktion, was kann man tun? Gibt es Petitionen oder Umfragen, an denen wir uns beteiligen können?
    Könnt ihr euch an die Kollegen wenden, damit es mehr Leser erreicht?

    Macht doch mal hieraus einen Artikel :
    Pest: Verderbte Obrigkeit, keine guten Christen – ergo Flagellanten!
    Corona: Verderbte Obrigkeit, keine persönliche Freiheit – ergo Aluhüte
    Pest: Heiden sind böse, wer nicht an Gott glaubt ist Heide, Juden müssen also Heiden sein – ergo (von der Obrigkeit gutgeheißene) Prognome
    Corona: Faschisten sind böse, Abtreibungsgegner sind Faschisten, Kinder müssen also Faschisten sein – ergo (von der Obrigkeit gutgeheißene) Prognome

    Obwohl, vielleicht wäre das etwas zu hart…

  3. Woher wollen Sie, Küstenfuchs, das wissen? Kennen Sie die Konstitution ALLER Menschen? Sind Sie Mediziner und haben schon ALLE Menschen untersucht und festgestellt, dass dies bei KEINEM passieren kann? Ich weiß, dass es in der Nedizin nichts gibt, was es nicht gibt und würde mir nicht anmaßen, solch einen Post zu verfassen. Vor allem wäre es schön, wenn trotz der emotionalen Lage die Posts respektvoll verfasst würden. Verallgemeinerungen und Verubglimpfungen helfen niemandem.

    • Maske als Allein-oder Hauptursache für einen Tod? Nein, das gibt es in der Nedizin nicht. Und wo habe ich jemanden verubglimpft?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here