Uhr auf Winterzeit: Schüler dürfen Abiklausur wiederholen

29

WETTER. Weil die Uhr im Prüfungsraum noch auf Winterzeit stand, dürfen Schüler eines Englisch-LKs in Wetter (Ruhr) die Abiklausur noch einmal schreiben. Das Gymnasium im Ennepe-Ruhr-Kreis (Nordrhein-Westfalen) räume den betroffenen 22 Schülerinnen und Schülern diese Option in Abstimmung mit der Bezirksregierung Arnsberg ein, sagte eine Behördensprecherin am Montag.

Die Uhr ging falsch. Foto: Shutterstock

Am vergangenen Freitag hatten zwei Grundkurse und ein Leistungskurs (LK) in einer Turnhalle ihre Klausuren geschrieben – insgesamt 54 Gymnasiasten. Die zwei Grundkurse waren ausdrücklich auf die falsch eingestellte Uhr hingewiesen worden, die 22 LK-Schüler nicht.

Rund 30 Minuten vor der Abgabe um 14.00 Uhr war der Leistungskurs darauf hingewiesen worden, dass die Zeit in einer halben Stunde ablaufe. Bei einzelnen Schülern habe das Irritationen ausgelöst, da die Uhr in der Halle eine Stunde nachging – und demnach noch 90 Minuten geblieben wären.

Das Gymnasium werde den 22 Schülern am Dienstag in Einzelgesprächen anbieten, die Englischklausur am 7. Mai zu wiederholen – natürlich mit neuen Aufgaben, erläuterte die Sprecherin der Bezirksregierung. «Die Bedingungen für die Abiturienten sind wegen Corona ohnehin erschwert, wir wollen niemandem Steine in den Weg legen.» dpa

Anzeige


29 KOMMENTARE

  1. Haaaach!

    Schön war’s früher … als noch jedes „Kind“ (in diesem Falle AbiturientIn) eine eigene bzw. notfalls für den „großen Tag“ geliehene Uhr am Handgelenk hatte PLUS die Uhr-Lese-Kompetenz.

    Ick schmeiß mir weck! 😉

    Mega-YOLO !
    Aber Englisch-LK kannste 2x.

    LK … !!!
    Ick schmeiß mir glatt nochma weck, wa?! 😉

    • Die ganz Genauen bei uns haben die Armbanduhr bei solchen Anlässen immer abgenommen und vor sich leicht einsehbar auf den Tisch gelegt.
      Es gab einfach zu viele nicht funktionierende Uhren in den Turnhallen und später auch Hörsälen.
      Manche waren auch hinten angebracht, was ein ständiges Sich-Umdrehen erfordert hätte.

      Wie haben wir das nur überlebt?
      (Was ich vermutlich nicht überlebt hätte, wäre die Ansage bei meinen Eltern gewesen, wegen einer falsch gestellten Uhr die Klausur anfechten zu wollen…!)

      Wie Günter Grünwald immer so schön sagt: „Wir leben im Plemmplemmland!“

      • @Joanne

        „Was ich vermutlich nicht überlebt hätte, wäre die Ansage bei meinen Eltern gewesen, wegen einer falsch gestellten Uhr die Klausur anfechten zu wollen…!“

        Das dachte ich auch – und nicht zu vergessen ist der Effekt der „Nachhaltigkeit“ 😉 : Auf jeder Familienfeier wäre man zu vorgerückter Stunde mit dieser Story noch nach Jahrzehnten der „Ober-Depp“ beim Geschichten-Wettbewerb „Wisst ihr noch …?“ gewesen, so viel hätte man sich sogar mit selbstverantwortlich vergeigtem Englisch-LK denken können!

        Aber „selber denken“ – ist das eigentlich schon ein Schulfach oder wenigstens ein im Lehrplan fest verankerter Projekttag?
        Müsste das nicht als Methode oder als Kompetenz vermittelt werden?
        Die Schulen müssen da aber dringend … !

        Ich fürchte, da werden irgendwo in der KMK schon wieder die Gebetsmühlen geölt, auch „FidK“ könnte noch auf diesen Zug aufspringen … und vielleicht gibt es bald wieder eine neue Video-Clip-Session mit bekannten Gesichtern.

        Vielleicht finden sich aber auch ein paar sozial engagierte Promis die eine sinnvolle Aktion starten, wie z.B. „JAKiseFliFlaU“ = „Jedem Abitur-Kind seine eigene ‚Flik Flak‘-Uhr !“
        😉

    • Ich weiß nicht wie es hier war/ist… aber bei uns darf man während der Prüfung ausdrücklich keine Armbanduhr tragen. Und wenn man mitten im Schreibfluss ist und nicht so auf die Zeit achtet, ist man sich schnell nicht mehr sicher, ob es jetzt 10.30 oder 11.30 Uhr ist. Ich vermute einfach, in der Aufregung gerät man da schon mal durcheinander…

  2. Was war das für eine Klausuraufsicht? Hatten die keine Uhren?

    Wenn ich in der Hochschule eine Klausur schreiben lasse (damals… vor Corona), dann beaufsichtige ich das zum einen selbst und zum anderen verlasse ich mich niemals auf irgendwelche Uhren, die da an der Wand hängen. Ich dokumentiere Start und Ende für alle sichtbar an der Tafel. Spätestens dann wäre sowas in jedem Fall aufgefallen, aber vermutlich schon lange vorher.

    Wir hatten auch schon Hörsäle mit Uhren, die gar nicht liefen… da hätte der LK dann vermutlich für immer schreiben dürfen…

  3. Die neueste Regelung bei NRW-Abi-SuS die sich in „Quarantäne“ befinden sollen:

    Abiturienten in Quarantäne dürfen die Abiklausuren nun doch mitschreiben, wenn
    a.) ein negativer CR-Test vorgelegt werden kann und
    b.) am Klausurtag der Schnelltest negativ ausfällt.
    Schnelltest am Klausurtag kurz vor Prüfungsbeginn.

  4. Was soll bitte „Winterzeit“ sein? Es gibt eine Mitteleuropäische Zeit, die so ungefähr dem Sonnenstand entspricht ….

    • Er meint damit, dass es keine Winterzeit speziell gibt. Es gibt die Sommerzeit und die normale Zeit. Sieht man auch an der Bezeichnung MESZ und MEZ. Aber es gibt keine MEWZ.

  5. Verstehe ich nicht.
    Wurde die Uhr während der Prüfung umgestellt?
    Hatte der LK dadurch weniger Zeit für die Prüfung?
    Sind dann alle Prüfungen, die komplett ohne Uhren geschrieben werden ungültig?
    Hatten die Schüler keine Uhr und wenn nicht, warum nicht?
    War den Schülern ohne eigene Uhr die Zeit gar nicht so wichtig?
    Wie sind die Schüler pünktlich zur Prüfung gekommen ohne Uhr?
    Hat die Uhr in der Sporthalle zum Zeitpukt der Prüfung des LK die Uhrzeit von London angezeigt?
    Gab es einen Riss Raum-Zeit-Kontinuum?
    Fragen über Fragen…

      • @Sarah

        Das ist mir neu.

        Gilt das auch für eine analoge Armbanduhr?
        (Zifferblatt mit Zeigern, also ganz old-fashioned, KEINE Smart-Watch.)
        Worin soll denn da der Täuschungsversuch liegen?

        • Gilt nur für Smart-Watches. Das Problem mit den Uhren besteht darin, dass die wenigsten SuS eine Armbanduhr haben bzw. in der Lage sind eine analoge Uhr mit Zifferblatt und zeigern zu lesen.

          Häufiger Spaß im Sekretariat aka Schüler*innenbüro; Schüler*in entleiht ein Kühlpad und muss ins Entleihbuch Datum und Uhrzeit eintragen.

          Frage „Wie spät ist es?“
          Antwort „An der Wand hängt doch eine Uhr.“ (im Sichtbereich der/des Fragenden).
          Replik „Aber die hat doch keine digitale Ziffernanzeige …“

          • @dickebank

            … ich hatte schon so eine Art von „Kompetenz“-Problem erwartet.
            😉
            Deckt sich mit meinen Erfahrungen aus dem „real life“ im Epizentrum des Irrsinns.

  6. Dieser Fall, dieses vorsorgliche Einknicken aus Angst vor den Minderleistern, demonstriert einmal mehr den Niedergang des deutschen Bildungssystems.
    Wo über 50% der Schüler Abitur machen, da wäre es ohnehin unsinnig anzunehmen, dass die Qualität der Ausbildung gewahrt bliebe.

    Ich glaube, dass man sich mehr Worte dazu sparen kann.

  7. Anhand der Kommentare würde ich vermuten, wir haben es hier mit einem Altersdurchschnitt von 50 zu tun. Kurz und knapp, alle Uhren werden in Prüfungen abgemacht und auf einen extra Tisch gelegt. Egal ab Smartwatch, analog oder Zifferblatt. Ausdrücklich alle Uhren kommen weg. Die Kompetenz die Uhrzeit zu lesen ist weit verbreitet, im Gegensatz zu euren Aussagen. Da scheint die alte Generation nur wieder einen Grund zu suchen, um auf die Ach so schlechte junge Generation, herumzutrampeln.
    Schreibt lieber das nächste Mal das Abitur mit, mit Maske und ohne wirkliche schulische Vorbereitung. Dann wärt ihr die ersten, die hier ankommen würden und Ausreden suchen.
    Unfassbar, wie voreingenommen ihr von einer jungen Generation seid.. Das macht mich echt traurig.

      • Wenn Sie hier fröhlich Luft ablassen dürfen dann gilt das ebenso für alle anderen. Nur weil ihr Ego aufgrund der Altersangabe von Marcel angekratzt ist, müssen Sie noch lange nicht so frech antworten. Er hat nur die Fakten dargelegt und das reicht schon für um den Boomern hier für erhöhten Blutdruck zu sorgen.

    • @Marcel

      Hallo Marcel,
      ich habe weiter oben schon mal Folgendes geschrieben:

      “ Pit 2020 29. April 2021 um 17:17
      @Sarah
      Das ist mir neu.
      Gilt das auch für eine analoge Armbanduhr?
      (Zifferblatt mit Zeigern, also ganz old-fashioned, KEINE Smart-Watch.)
      Worin soll denn da der Täuschungsversuch liegen?“

      Die „BASS NRW“ (der Artikel bezieht sich auf ein Ereignis in NRW) ist ja auch öffentlich, finden Sie dort irgendwo diese Forderung?
      „Kurz und knapp, alle Uhren werden in Prüfungen abgemacht und auf einen extra Tisch gelegt. Egal ab Smartwatch, analog oder Zifferblatt. Ausdrücklich alle Uhren kommen weg.“
      https://bass.schul-welt.de/9607.htm
      Wenn das an einigen Schulstandorten abweichend gehandhabt wird …
      Da könnte man nachdenklich werden …

      Ich persönlich sehe in einer analogen Uhr immer noch keine Gefahr einer Möglichkeit zur Täuschung.

      Btw:
      „Egal ab Smartwatch, analog oder Zifferblatt.“
      Analog oder Zifferblatt …
      Eine analoge Uhr ist tatsächlich das Ding mit dem Zifferblatt und wenigstens 2 Zeigern, es können aber auch mehr Zeiger dazu gehören, z.B. Sekundenzeiger.

      „Eine Analoguhr zeigt die Uhrzeit anhand von Zeigern auf einem Zifferblatt an. Der Begriff Analoguhr ist ein Retronym. Im Gegensatz dazu zeigt eine Digitaluhr die Uhrzeit mit einem kodierten Zeichensatz auf einer digitalen Anzeige an.“
      https://de.wikipedia.org/wiki/Analoguhr

  8. @Pit 2020

    Ausdrücklich jede Uhr, da mittlerweile die sogenannten Smartwatch Uhren ganz einfach als Hintergrund ein Zifferblatt haben können. Dadurch sehen auch diese Uhren aus wie eine analoge Uhr und haben dennoch den Vorteil zum schummeln einzuladen.

    • @Marcel

      Ok, wenn die gar nicht mehr unterscheidbar sind ohne Technikstudium, dann wäre das sinnvoll.
      Steht aber dennoch nicht in der BASS, da bliebe also derzeit immer noch die Frage nach der rechtlichen Grundlage.

      Danke für die Auskunft.

  9. Da ist sie ja wieder die ach so geliebte Boomergeneration und all ihre Intelligenzbolzen… Ich wunder mich da schon n bisschen wie die auf einmal alle wissen wie es bei einer Abiturprüfung abgeht auch wenn der Großteil vermutlich nie bei einer dabei war. Ja, es ist absolut scheiße zu denken man hätte noch 1,5 Stunden obwohls dann halt doch nur noch 0,5 sind, denn suprise suprise, das ist die vermutlich wichtigste Englischprüfung im Leben der Abiturienten, da steht msn halt doch sich mal gsnz schön unter Zeitstress. Achja, die gute alte analog uhr, unnötig und outdated, schonmal was von einem Smartphone gehört, einer Smartwatch? Vermutlich nicht. Das ist das Zubehör der heutigen Welt, nur weil es FRÜHER mal so war, dass jeder eine hat heißt das nicht, dass HEUTE jeder eine hat. Im Gegenteil, analoge Uhren sind heutzutage in der jüngeren Generation nicht mehr verbeitet. Es ist eh traurig, dass in unserer technologisierten Welt sowohl das Lehrpersonal unfähig als auch die Schulen nicht ausgerüstet sind um die uns heute zur Verfügung stehenden Geräte und Technologien zu benutzen.

    Für Fehler und Schrift haftet der Stift.

    • „schonmal was von einem Smartphone gehört, einer Smartwatch?“
      Nö, wattisdattdaaan?
      Hey Honky-Tonk-Elfe, wer lesen kann, ist im Vorteil. Guck mal weiter oben, wenn wenigstens gucken ohne Smartphone geht.

      „Im Gegenteil, analoge Uhren sind heutzutage in der jüngeren Generation nicht mehr verbeitet.“
      Boomer-Schuld – is kla Bäbi, wier ham alle Uhrn ferstäkkt odda puttemacht, wier sin analläs Schult.
      Für Fehler und Schrift haftet der Stift?
      Auch kla wail Hiern is nich wegen gibsnich in der jüngeren Generation, ey? Hiern wa Zubehör der „alten“ Welt.
      Makeswell.

    • Stifte sind Nieten ohne Kopf – bitte den Begriff nicht mit der Bezeichnung Auiszubildende verwechseln. Orthographisches Nicht-Wissen schützt eben nicht vor Strafe, genauso wie fehlerhafte Interpunktion. Bsp.: „Komm wir essen, Opa!“ versus „Komm, wir essen Opa!“

      Ich habe da so ein Bild vor Augen, nämlich wie die jüngere Generation mit Hilfe ihrer Smartphones und des bestandenen Volksabitures aka Schnürsenkel-binde-Kompetenznachweises versucht ist, die Sonnenuhren auf die MESZ zu kallibrieren.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here