„Gefahr einer exponentiellen Ausbreitung“: Drei Schulen wegen Corona geschlossen

20

DRESDEN. In mittlerweile drei Schulen in Sachsen ist das Infektionsgeschehen aktuell so groß, dass das Kultusministerium eine befristete Schließung bis zum 17. Oktober angeordnet hat. Dies berichtet der MDR. Im Geschwister-Scholl-Gymnasium Löbau hatte ein laut Schulleitung „nicht mehr kontrollierbares Corona-Infektionsgeschehen“ den Präsenzunterricht unmöglich gemacht. Betroffen sind nun auch eine Grundschule in Leipzig und ein Gymnasium in Görlitz.

Das Coronavirus hält weiterhin Schulen in Atem. Foto: Shutterstock

Die Wilhelm-Busch-Grundschule in Leipzig ist samt Hort geschlossen worden. Hier appellierte die Leitung an die Eltern, die angebotene Notbetreuung nur in dringenden Fällen zu nutzen. In einem Elternbrief heißt es: „Auf Grund des sehr hohen Infektionsgeschehens wird unsere Einrichtung bis einschließlich 15.10.2021 geschlossen. Wir wissen, dass Sie als Eltern wieder vor besondere Herausforderungen gestellt werden. Dennoch bitten wir Sie dringend, die angebotene Notbetreuung nur in Ausnahmefällen in Anspruch zu nehmen, damit wir die Infektionsketten unterbrechen können. Gemeinsam werden wir auch diese schwierige Situation meistern.“

Auch im Augustum-Annen-Gymnasium in Görlitz sind in den vergangenen Tagen so viele Corona-Infektionen festgestellt worden, dass die Einrichtung bis zu den Herbstferien ab Freitag geschlossen bleibt. Das teilte das Kultusministerium auf Anfrage mit. Wie in Löbau sind auch hier die Abschlussklassen davon ausgenommen.

„Die Pandemielage wirkt sich auf fast alle Klassenstufen sowie Teile der Oberstufe aus“

„Die Pandemielage wirkt sich auf fast alle Klassenstufen sowie Teile der Oberstufe aus. Das Infektionsgeschehen ist dergestalt, dass die begründete Gefahr weiterer Infektionen an der Schule bei Fortführung einer Präsenzbeschulung besteht“, so teilt die Schulleitung dazu mit. „Das Interesse an einer Präsenzbeschulung hat im Hinblick auf das Infektionsgeschehen, die Gefahr einer zunehmenden und u. U. exponentiellen Ausbreitung von Infektionen und insbes. auch zum Schutz der Gesundheit der Schülerinnen und Schüler, der Lehrkräfte, des sonstigen Personals sowie der Personensorgeberechtigten vorübergehend zurückzutreten.“

Wie viele Corona-Fälle es gab, bevor die Schulen geschlossen wurden, wurde nicht veröffentlicht. Dass die Zahl sehr hoch sein muss, illustriert der aktuelle Fall der 15. Grundschule in Dresden: Dort haben sich 17 Schüler und eine Beschäftigte mit dem Coronavirus infiziert – geschlossen wird die Schule allerdings deshalb nicht. Lediglich die Zahl der Kontakte wird eingeschränkt. „Unsere Schule muss auf Grund einer Anweisung des Gesundheitsamtes Dresden (2 Klassen in Quarantäne bedingt durch erneute Aktiv- oder Verdachtsfälle in anderen Klassen) wieder in den Klassenleiterunterricht und Hortbetreuung in festen Gruppen übergehen“, so heißt es auf der Homepage der Schule.

Die erste Schulschließung in dieser Woche in Sachsen hatte es in Löbau gegeben, wie News4teachers berichtete – am dortigen Geschwister-Scholl-Gymnasium. Dort waren erste Infektionen bereits in der Vorwoche aufgetreten.

„In dieser Woche war eine nochmals zunehmende Dynamik mit vielen Infektionen und Verdachtsfällen in allen Klassenstufen festzustellen“

Dann teilte die Schulleitung mit: „Mehrere Klassen standen unter dem Beobachtungsstatus und es wurden dreimal in der Woche Tests durchgeführt. In dieser Woche war eine nochmals zunehmende Dynamik mit vielen Infektionen und Verdachtsfällen in allen Klassenstufen festzustellen. Die Jahrgangsstufe 11 und eine weitere Klasse befanden sich seit gestern in häuslicher Lernzeit. Viele Schülerinnen und Schüler mit Symptomen wurden durch die Familien abgemeldet. Heute gab es erneut positive Testergebnisse in der Schule und in den Familien, so dass das Gesundheitsamt Görlitz die Schließung der Schule empfohlen und das Kultusministerium nun die häusliche Lernzeit angeordnet hat.“

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen einer Woche ist in Sachsen deutlich gestiegen. Das Robert-Koch-Institut meldete am Donnerstagmorgen einen Wert von 74,0. Der bundesweite Durchschnitt beträgt 62,6. News4teachers

KMK-Präsidentin: Schul-Ausbrüche und hohe Inzidenzen unter Kindern sind „für uns einfach nicht besorgniserregend“

 

 

 

 

Anzeige


20 KOMMENTARE

  1. Liebe Kultusminister, schaut zu was in euren Bundesländern in den nächsten Wochen passieren wird. Jede einzelne Infektion haben Sie zu verantworten, denn sie wäre absolut vermeidbar.
    Übrigens: Die Infektionen enden nicht bei den Kindern. Sondern sie gehen nach Hause, in den Verein, zu den Großeltern…

    Wenn Sie nicht sofort tätig werden, wird Ihre Partei das bei den nächsten Landtagswahlen zu spüren bekommen. Das Volk merkt sich so etwas und wird Ihre Partei nicht wählen. Die Bundestagswahl hat das sehr demonstrativ gezeigt.
    Die Menschen werden entscheiden, ob ihnen das persönliche Risiko zu groß ist. Und sie werden zu Hause bleiben. Das System wird zeitweise kollabieren.
    Und auch dafür tragen insbesondere Sie dann die Verantwortung.

    • Natürlich enden die Infektionen bei Kindern – wie letzten Herbst. Es gab keinerlei Ansteckungen in den Haushalten, keine bis zu 1000 Tote am Tag.

      Ich korrigiere: Letztes Jahr um diese Zeit hatten sich die Kinder überhaupt gar nicht erst angesteckt! Ist bestätigt worden durch nicht durchgeführte Schnell- und PCR-Tests.

      Dieses Jahr sind leider, aber überhaupt nicht besorgniserregend, Kinder tatsächlich mit dem Virus infiziert. Das liegt aber nur daran, dass diese jetzt getestet werden. Würde das man nicht tun, hätten diese nämlich den Virus nicht und wären sie auch nicht ansteckend. Aber das Gute ist, dass infizierte Kinder auf keinen Fall Erwachsene anstecken, und wenn doch, dann war es nicht das Kind, sondern der Friseur, Kassierer, Lehrer, o.a.

      Zudem ist durch die Impfung der Erwachsenen eh die Pandemie vorbei.

      So habe ich es immer verstanden, und wenn es einem von Politikern, BILD, U.a. so erklärt wird. Und wenn die das sagen, muss es wohl stimmen.

  2. Inzidenz bei den Kindern bis 14 bei uns über 400, aber nach wie vor keine Maskenpflicht im Unterricht und auch keine Testpflicht, nur Testangebot. Wir haben ja nur Warnstufe 1… Durchmischung in den Kursen, AGs, Fremdsprachen…genug Gelegenheit für das Virus, sich zu verbreiten, und der Winter hat noch nicht mal angefangen, und die Herbstferien kommen auch noch…

  3. Tja, man kann einem Corona-Virus offensichtlich nicht mit Trotz kommen (Die Schulen bleiben offen! Stampf!).
    Vielleicht sollte man es eher liebevoll in einen Raumluftfilter einladen.

  4. https://www.thueringer-allgemeine.de/regionen/artern/kyffhaeuser-schueler-tragen-virus-in-ihre-familien-id233541013.html

    Leider mit Bezahlschranke, aber die Überschrift lässt erkennen, was das Problem ist. Wie viele hier im Forum immer wieder betont haben, ist es fahrlässig, einfach nur zu behaupten, die Inzidenzen bei den Kindern seien unproblematisch. Es hängen eben auch Familien, Freunde, Vereine usw. mit dran an den Infektionsketten. Und gerade in Thüringen sind ja besonders wenig Menschen geimpft.
    Dieses Wochenende in Weimar: Zwiebelmarkt mit 150000 Besuchern. Maskenpflicht nicht durchsetzbar.

    https://www.thueringer-allgemeine.de/regionen/weimar/zwiebelmarkt-weimar-mit-150-000-gaesten-maskenpflicht-oft-ignoriert-id233543283.html

    Thüringen ist schon wieder voll in der Eskalationsspirale und das Infektionsgeschehen in den Schulen läuft …

  5. Jaja, ich weiß….diverse Meinungsaspiranten und Denkverhinderte werden wieder loskrakelen.
    „Das sind doch nur Einzelfälle…rechnet man das mit der Unzahl von Schulen auf, dann kommt ein verschwindend geringer %-Satz von Schulen heraus, die davon betroffen sind.“

    Aber warum gehen dann alle so steil, wenn es eine Meldung über einen Flugzeugabsturz gibt, unter dessen Opfer sich auch Frauen und Kinder befinden, warum wird in den Leitmedien von einer Massenkarambollage berichtet, auch wenn es „nur“ fünf Schwerverletzte und einen Toten gab…warum bekommen wir über jedes Zugunglück in Hinterindien genauestens Bescheid, wird jedes Bergwerksunglück in Chile hier groß thematisiert, wird … im Vergleich zu den anderen weltweiten Verkehrsbewegungen sind das mikroskopisch geringe Vorkommnisse…aber berichtet wird darüber.

    Erfahren wir hier in Deutschland über die Leit(d)Medien in angemessener und sinnvoll relativierender resp. alarmierende Form von diesen Vorgängen?

    Nein!! Denn das passt nicht ins öffentlich-rechtliche geförderte und erwünschte Interesse.

    Seien wir doch mal ehrlich.

    Diese Ausbrüche an Schulen können sich jederzeit, an jedem Ort und der BRD ereignen….alle Familien mit schulpflichtigen Kindern können jederzeit davon betroffen sein…incl der zu erwartenden Ausdehnungseffekte in die einzelnen Familien an sich.
    Und wen interessiert es??

    Die Verantwortlichen entscheidet da oben auf keinen Fall.

    Statt dessen schmiert die kryptofaschistische Bildzeitung in Die Welt, dass Karl Lauterbach auf keinen Fall Gesundheitsminister werden darf.

    1.) Was geht es die goebbelsähnlichen Hetzer dieser verfassungsrandstöndigen Zeitung eigentlich an, wer welchen Job in einer zukünftigen Regierung bekommt?
    2.) Jemanden mit Expertise und Standing in Regierumgsverantwortung zu haben, der integre genug ist, sich mit solchen Pseudo-Journalisten auch mal anzulegen, anstatt vor denen den Schwanz einzuziehen.
    3.) ….haltet dich einfach die Fresse, wenn Erwachsene mit den notwendigen Restgrips sich Gedanken darum machen, wie man letztendlich aus dieser beschissenen Pandemie kommt.

    Sorry, bin auf Schaum!!

    Aber dieser PropagandaMaschine gehört endlich das Habdwerk gelegt…die Kommune 1 hatte diesbezüglich bereits Ende der 60er Jahre gute Ideen…Langhans war ein schräger Vogel…aber diesen Mechanismus hat er gut verstanden.

    Stoppt Springer!!

    Und sorgt dafür, dass Realitäten angemessen vermittelt werden.

  6. Zahlen werden nicht veröffentlicht, man hält sich sehr bedeckt… Statt den Ursachen auf den Grund zu gehen, wird gedeckelt.. und der Winter hat noch nicht mal begonnen.

  7. https://www.news4teachers.de/2021/10/nicht-mehr-kontrollierbares-infektionsgeschehen-kultusministerium-schliesst-gymnasium/
    … in den Kommentaren schwurbeln Verharmlosungen des Users: ‚SachlicherDiskurs‘ bezüglich SARS-CoV2-Infektionen herum, die nur noch UNERTRÄGLICH sind!

    Für ALLE, denen die Gefahr einer SARS-CoV2-Infektion – auch für Kinder – noch nicht klar genug geworden ist, empfehle ich
    „Neuer Brief des T-Zell-Immunulogen Anthony Leonardi an die Schulbehörde im Licht weiterer neurologischer Veröffentlichungen.“
    * inkl. der Auflistung der dazugehörigen wissenschaftlichen Primärliteratur

    https://twitter.com/zurnull/status/1447019866393821186?s=12

  8. Die Entwicklung in Sachsen ist der in vielen anderen Bundesländern zeitlich einfach ein bisschen vorweg und ist den Weisungen der klugen Obrigkeit geschuldet. (Natürlich gibt es auch Bürger, die gerne „Freiheit“ wollen: „Ichwiiiiiillllllaaaabeeeeer!“ + Füßchenstampf.)

    Allerdings verhält sich die kluge Obrigkeit – sie macht die Regeln – wie ein dummer Stallknecht, der entgegen aller Warnungen im Stall ein gemütliches Plätzchen sucht, nämlich die Stelle mit dem meisten Stroh.
    Dort zündet er sich was zum Paffen an und weil alles seine Ordnung hat, kommt er in vertäumte Stimmung („Nee, watt schöööööön! Und auch schön warm …“) und schläft ein.
    Kippe und Stroh … da war doch was?!
    Knecht Doof wacht auf, will gerade aus dem Stall rennen und „Feurioooooo!“ brüllen – aber da war doch AUCH SCHON WIEDER WAS?! … Öh … Besser die Fresse halten, sich betont langsam um die Ecke drücken und dabei ein leises Liedchen pfeifen …

    Jetzt ist das hier (Artikel oben) aber kein Rosamunde-Pilcher-Filmchen, wo sich die Oma immer doll freut, dass am Ende alle Hottehühpferdchen noch gerettet werden konnten, sogar am Stall entstand nur ein geringer Sachschaden (eigenlich muss nur wieder mal feste gelüftet werden 😉 ) und darum darf der Knecht Doof auch in Diensten bleiben und heiratet am Ende noch die – zugegebenermaßen – uneheliche Tochter des Gutsherrn vom Nachbarhof.
    Formidable!

    HEY, Obrigkeit, DAS hier ist die Realität – und von der schwafelt ihr 16 Knaller doch andauernd?
    Die Realität ist, wir gehen hier in die nächste Runde von etwas, was wir alle schon kennen, aber keiner hat mehr Bock drauf, weil das so SAUGEFÄHRLICH ist, dass es in der Vergangenheit sogar schon TOTE gab! (Vgl. hierzu den trefflichen Kommentar von Andre Hog 10. Oktober 2021 um 19:44)
    Ihr seid wirklich die, die NIX merken!!!

    PS.:
    Andre, mit der „BILD“ hast du Recht, damit sollten sich die Stallknechte dieser Welt die Paffis anzünden (in feuersicherer Umgebung) und den Rest des „Blattes“ in der nächsten Pause zum „Abbuzze!“ aufbrauchen.

    Und für alle, die zum Thema „BILD“ noch ein paar Informationen möchten:
    https://www.thalia.de/shop/home/suggestartikel/A1060084703?sq=Ohne%20R%C3%BCcksicht%20auf%20Verluste&stype=productName
    (Der Herbst ist aus vielerlei Gründen eine gute Zeit für Bücher, Tee und Denken …)

    • Lieber und sehr geschätzter Pit…
      Vielen Dank für deinen seelischen Beistand…zuweilen braucht man einen intellektuellen Waffenbruder, der auf die selben Gegner eindrischt.

        • Sollte der ganze Mist irgendwann vorbei sein, wünsche ich mir innigst einen „Werner-Film“ im Pit 2020-Style (mit 16 „Knecht Doofs“), der retrospektiv das gesamte schulpolitische Geschehen in Pandemiezeiten aufarbeitet…. quasi dokumentarisch.

          Ich glaube, besagter Wunschfilm würde vielen von uns im Nachhinein unser inzwischen ziemlich verknotetes Sonnengeflecht heilsam lockern und den 16 „Schulexperten“ im Nachhinein eine gehörige Portion Hohn und Spott bescheren!

          Wär‘ dat schöööön!

  9. Man kann nur hoffen, dass dadurch die Impfbereitschaft steigt.

    Diejenigen die Corona mit Grippe gleich setzen, eine Impfung verweigern, dazu noch Masken ablehnen und für offene Schulen plädieren, haben nun das Gegenteil von offenen Schulen bewirkt.

    Ob sie es merken?

  10. Leider wird das den KMK und den meisten Menschen in DE vollkommen egal sein, weil durch Dauerberieselung und wahnwitzige Lockerungen der Eindruck entstanden ist, dass die Pandemie vorbei ist.

    Ist sie aber nicht… und das wird noch knallhart zuschlagen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here