SPD appelliert an Schüler: «Tragt Maske» – FDP: Freiheitsbeschränkungen enden

9

Kurz vor Ende der coronabedingten Maskenpflicht an den Schulen hat die SPD-Opposition an die Schüler in Nordrhein-Westfalen appelliert: «Bitte tragt die Maske weiter.» Auch ohne Pflicht sei sie «der einfachste und wirksamste Schutz», unterstrich der Vizevorsitzende der Landtagsfraktion, Jochen Ott, am Freitag in einer Mitteilung. Die Maskenpflicht endet am Wochenende.

Die Maskenpflicht in den Schulen endet. Foto: Shutterstock

Die verhalten positive Entwicklung der Infektionszahlen in den vergangenen Tagen sollte jetzt – auch mit Blick auf die anstehenden Osterferien – nicht leichtfertig verspielt werden, mahnte Ott. «Die Landesregierung hat zwar verboten, schulintern eine Maskenpflicht zu verhängen. Aber am freiwilligen Tragen der Maske kann sie niemanden hindern. Und dazu wollen wir ausdrücklich ermutigen.»

Zu einem besseren Schutz für Schüler und Lehrpersonal gehöre weiterhin auch das regelmäßige Testen an den Schulen. Die SPD forderte Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) auf, «jetzt einzugreifen und die Tests an Schulen beizubehalten.» Die Testpflicht für die Schulen endet laut Ankündigung der NRW-Regierung am 8. April, aus den Tests in den Kitas zieht sich das Land bis nach Ostern ganz zurück. Ott kritisierte, die Landesregierung habe es versäumt, dem Beispiel Mecklenburg-Vorpommerns und Hamburgs zu folgen und Hotspot-Regelungen im Landtag zu beantragen.

Vize-Regierungschef Joachim Stamp (FDP) verteidigte hingegen die Entscheidungen. «Wir haben harte Grundrechtseingriffe mitgetragen, um eine Überlastung des Gesundheitssystems zu verhindern», sagte er der «Westdeutschen Zeitung». «Diese Überlastung ist jetzt nicht mehr gegeben. Wir sind mit Omikron in einer anderen Phase und die Zeit der freiheitseinschränkenden Maßnahmen ist vorbei.» Jetzt gehe es um mehr Eigenverantwortung. Damit könne sich jeder schützen. «Ausnahmen bleiben besonders kritische Bereiche, in denen vulnerable Gruppen betreut werden, etwa Altenheime.» News4teachers / mit Material der dpa

Im Bundestag gilt Maskenpflicht, Schulen wird der Schutz genommen – Stark-Watzinger schlägt Empörungswelle entgegen

 

Anzeige


Abonnieren
Benachrichtige mich bei
9 Kommentare
Älteste
Neuste Oft bewertet
Inline Feedbacks
View all comments
Sissi
1 Monat zuvor

Vize-Regierungschef Joachim Stamp (FDP) verteidigte hingegen die Entscheidungen.
«Wir haben harte Grundrechtseingriffe mitgetragen, um eine Überlastung des Gesundheitssystems zu verhindern» [1], sagte er der «Westdeutschen Zeitung».
«Diese Überlastung ist jetzt nicht mehr gegeben.[2]
Wir sind mit Omikron in einer anderen Phase und die Zeit der freiheitseinschränkenden Maßnahmen ist vorbei.[3]»
Jetzt gehe es um mehr Eigenverantwortung.[4a]Damit könne sich jeder schützen.[4b] «Ausnahmen bleiben besonders kritische Bereiche, in denen vulnerable Gruppen betreut werden,[4] etwa Altenheime.» News4teachers / mit Material der dpa
[5] Schulen sollen sich nicht so haben, die Mimimi- spezialisten, alles Maskenpaniker
[1- 5] Alle Textbausteine da!
Kriegt die jeder in seinen Emailverteiler, muss die jeder auswendig lernen? Die Gang betet die hervorragend nach.

Im Ernst: Das ist eine Ähnlichkeit, das kann kein Zufall sein. Lindnersche Telepathie ?

Sissi
1 Monat zuvor

Aussage H.Stamp/ FDP
“ Diese Überbelastung
[des Gesundheitssystems] ist jetzt nicht mehr gegeben “

》 Pressemeldung 31.03.2022
Explodierende Corona-Zahlen
Regierung verbietet 13 Kliniken
[ in BL x] aufschiebbare Behandlungen – Lage „deutlich verschärft“

Gleich 13 Kliniken müssen ab Freitag (1. April) aufschiebbare Behandlungen aussetzen. Die Regierung [ von BL x ] reagiert mit dem Erlass unter anderem auf die „erheblichen Personalausfälle“ infolge der immensen Corona-Zahlen.
! ? !

Pitti
1 Monat zuvor

Es gibt auch in den Schulen vulnerable Gruppen. Ein vollkommener Irrsinn. Warum hat die FDP so ein Sagen. Ich verstehe das nicht. Und zu den Prüfungen sind alle krank. Lehrer sowie Schüler trotz Impfungen. Hatte man nicht noch warten können, bis die Zahlen weiter unten sind.

Grundschullehrer
1 Monat zuvor

Ich habe die FDP nicht gewählt und bin sehr verärgert darüber, dass sie innerhalb der Koalition so eine MACHT erlangt haben! Wo ist die SPD? Wo die sind die Grünen? Beide haben viel mehr Wählerstimmen bekommen und konnten sich offensichtlich nicht durchsetzen! Schwach!

Lehrer
1 Monat zuvor
Antwortet  Grundschullehrer

Du SPD und die Grünen kümmern sich lieber um den Ankauf atomwaffenfähiger Kampfjets und die militärische Aufrüstung.

Rabe aus NRW
1 Monat zuvor

Bald sind Wahlen in NRW. Ich weiß, wen ich ganz sicher NICHT wählen werde …

Echt
1 Monat zuvor

Kompromisse sind in der Politik notwendig, das ist klar. Aber SPD und Grüne lassen sich vom kleinsten Koalitionspartner für alle Augen sichtbar erpressen. Dabei geht es nicht um das Gemeinwohl, sondern um reinen Machterhalt für diese Parteien. Die Aussagen Lauterbachs sind absolut widersprüchlich. Das Vertrauen in die hiesige Politik erodiert aus lauter Machtgeilheit und politischen Eigeninteressen. Das ist so durchschaubar und fügt unserer Demokratie einen enormen Schaden zu. Diese willkürliche Politik bereitet extremen Rändern den Boden und wundert sich dann noch. Das Vertrauen in politischen Entscheidungen wird weiter sinken. Mittlerweile kann ich das Misstrauen Einzelner gegenüber jeglichen politischen Entscheidungen nachvollziehen. Doch so fällt die Gesellschaft weiter auseinander. Ich kann diese Dummheit der Akteure nicht nachvollziehen. Sie zerstören bisher gut funktionierende Gesellschaftsformen aus purem Selbstzweck und Unfähigkeit. Es kann doch nicht sein, dass die aktuell regierenden Parteien ihre Integrität dem reinem Machterhalt dermaßen unterordnen. Bei dieser Willkürlichkeit sind Wahlen nur noch scheindemokratische Handlungen.

Ich muss da mal was loswerden
1 Monat zuvor

So lustig, dass die FDP ausschließlich immer und überall mit der Überlastung des Gesundheitssystems argumentiert. Das ARME GESUNDHEITSSYSTEM und wehe die bösen, bösen Patienten die es dauernd so schlimm BELASTEN! Eine Frechheit, diese Patienten!

Klaus
1 Monat zuvor

SPD appelliert an Schüler: «Tragt Maske»

Das ist ein frommer Wunsch. An meiner Berufsschule setzen die SuS zu 90 % die Masken nicht mehr auf.