Zwölfjähriger stürzt durch Dachfenster einer Schule – schwer verletzt

2

Ein Zwölfjähriger ist durch das Dachfenster einer Schule im baden-württembergischen Nürtingen gebrochen und dabei schwer verletzt worden.

Wie die Polizei am Freitag mitteilte, war der Junge mit einem Freund auf das Gebäude geklettert, als die Kinder außerhalb der Schulzeit auf dem Schulgelände unterwegs waren. Wie genau sie auf das Dach gelangten, war zunächst unklar. Der Junge sei am Donnerstagabend mehrere Meter in die Tiefe gestürzt und musste von einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen werden. News4teachers / mit Material der dpa

Rettungshubschrauber im Einsatz: 15 Schüler durch unbekanntes Gas verletzt – Reizgas?

Anzeige


Abonnieren
Benachrichtige mich bei

2 Kommentare
Älteste
Neuste Oft bewertet
Inline Feedbacks
View all comments
Lakon
2 Monate zuvor

Altes Sprichwort: wer sich in Gefahr begibt, kommt darin um.

Angelika
1 Monat zuvor

Vollkommen frei von Verständnis für das Abenteuer eines zwölfjährigen Kindes mit schmerzhaftem Ausgang bin ich nicht. Was macht es mit Kindern, wenn sie von früh bis spät quasi in Sicherheitsverwahrung leben? Kita, Ganztagsschule, eventuell noch zusätzliche Kurse und weil Eltern Angst um ihre Kinder haben und oder ihre Ruhe vor ihnen das Wichtigste ist, lässt man die Jugend an Konsolen spielen.

Dass sich manche Kinder dann intensiv nach einem persönlich erlebten Abenteuer sehnen, ist doch nur zu verständlich. Was bleibt ihnen übrig, als über die Stränge zu schlagen? Ladendiebstahl, S-Bahn-Surfen (zum Glück nicht mehr so in wie vor über zwanzig Jahren) und was ihnen noch einfällt, um dem Sicherheitsdenken der Erwachsenen ihre Abenteuerlust entgegenzusetzen.

Als das nicht peinlich nachäffende Buch „Ich ganz cool“ vor etlichen Jahren erschien, wurde es von Erwachsenen kritisiert – und war laut einer Bibliothekarin das seit langer Zeit mit Abstand am meisten geklaute Buch… Auch in Buchhandlungen kam dem Buch von Kirsten Boie diese „Ehre“ zuteil.

Hoffentlich behält der Junge keine bleibenden Schäden zurück.