Rätselraten über Atemnot im Klassenraum – die gefundene Flüssigkeit war ungefährlich

2

Bei der bräunlichen Flüssigkeit, die in der vergangenen Woche an einer Gemeinschaftsschule in Jena einen Großeinsatz der Feuerwehr auslöste, handelt es sich um ein harmloses, verschüttetes Getränk. Das teilte die Stadt Jena am Dienstag unter Berufung auf Untersuchungen der Polizei mit. Auch eine Analyse des Klassenzimmers konnte demnach nicht klären, warum 28 Lehrkräfte, Schüler und Schülerinnen unter Atemwegsreizungen und Kopfschmerzen litten.

Lernspiele im shop.4teachers.de

Das Gesundheitsamt der Stadt Jena ermittelt weiter. Auch der Ursprung eines unangenehmen Geruchs, den die Lehrer und Schüler wahrnahmen, soll geklärt werden. Der Klassenraum bleibe gesperrt, bis es neue Erkenntnisse gebe, hieß es. Am vergangenen Dienstag hatten die Betroffenen über die Symptome geklagt, die bei allen leicht gewesen seien. Einige von ihnen wurden den Angaben zufolge auf eigenen Wunsch in eine Klinik gebracht. Das Gebäude wurde nach und nach evakuiert. News4teachers / mit Material der dpa

Bräunliche Flüssigkeit in Klassenzimmer: Schule evakuiert, 15 Lehrer und Schüler betroffen

Anzeige


Abonnieren
Benachrichtige mich bei

2 Kommentare
Älteste
Neuste Oft bewertet
Inline Feedbacks
View all comments
Ron
2 Monate zuvor

Treffer. Ron schrieb vor 6 Tagen: „Ich tippe auf eingetrocknete Cola.“

Erfahrungswerte helfen. Das Braune auf dem Rasen ist selten Schokolade und weißes Pulver neben einem roten Gegenstand in der Regel der Inhalt vom Feuerlöscher. Die 30 atemberaubten Schüler hatten schlicht keinen Bock auf französisch und haben lieber feixend eine Freifahrt ins örtliche Krankenhaus genossen. Glückwunsch!