Startseite ::: Nachrichten ::: Schulen sollen sich des Themas Homosexualität annehmen

Schulen sollen sich des Themas Homosexualität annehmen

MAINZ. Homosexualität soll stärker als bisher im Unterricht thematisiert werden. Dies fordert der Arbeitskreis “Schwule Lehrer, lesbische Lehrerinnen” der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) Rheinland-Pfalz.

In Schulen werde Sexualität lediglich unter dem Fortpflanzungsaspekt behandelt, kritisiert der Verband. Foto: Bastique

In Schulen werde Sexualität lediglich unter dem Fortpflanzungsaspekt behandelt, kritisiert der Verband. Foto: Bastique / Flickr (CC BY-SA 2.0)

Mehr als 50Prozent der Schüler berichteten, dass Lehrer und Lehrerinnen nicht eingriffen, wenn die Wörter “schwul” oder “lesbisch” in beleidigendem Zusammenhang fielen, hieß es. Um Vorurteile abzubauen, sei es wichtig, die Lehrpläne zu verändern. Homosexuelle Schüler dürften nicht verunsichert werden. Deshalb sei es geboten, “dass Schule Sexualaufklärung macht, die jenseits von Biologie ist”, sagte Joachim Schulte vom Arbeitskreis bei einem Vortrag in Saarbrücken, wie die “Saarbrücker Zeitung” berichtet. An deutschen Schulen werde Sexualität lediglich unter dem Fortpflanzungsaspekt behandelt und selten Homosexualität als Identität thematisiert, kritisierte Schulte dem Bericht zufolge.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*