Bußgeld auch für Maskenverweigerer auf Schulhöfen – bis zu 250 Euro

7

STUTTGART. Maskenverweigerern in Baden-Württemberg droht ab sofort auch auf dem Schulhof ein Bußgeld. Das geht aus dem neuen Strafkatalog hervor, den die Landesregierung nach den jüngsten Vereinbarungen von Bund und Ländern angepasst hat.

Schutzmasken nützen – sagt das Robert-Koch-Institut. Foto: Shutterstock

Demnach drohen zwischen 25 und 250 Euro Bußgeld, wenn keine Mund-Nasen-Bedeckung außerhalb des Unterrichts getragen wird. Der sogenannte Regelsatz liegt bei 35 Euro, wie es in dem am Freitag veröffentlichten «Bußgeldkatalog für Ordnungswidrigkeiten» weiter heißt. Kontrolliert wird die Regelung nach Angaben des Sozialministeriums durch das Ordnungsamt, das in einem solchen Fall auch das Bußgeld erheben müsste.

Der Schutz ist ab Klasse fünf und an den weiterführenden Schulen auf den sogenannten Begegnungsflächen wie den Fluren, der Aula, dem Schulhof und den Toiletten vorgeschrieben. Im Klassenraum wird es an baden-württembergischen Schulen nach den Sommerferien dagegen keine Maskenpflicht geben.

Vor rund einer Woche war in einer gemeinsamen Beratung von Bund und Ländern entschieden worden, Verstöße gegen die Corona-Beschränkungen schärfer zu ahnden. Auf ein bundesweit einheitliches Vorgehen konnten sich die Ministerpräsidenten der Länder und Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) aber nicht einigen.

Auch das Mindestbußgeld für Maskenverweigerer außerhalb des Nahverkehrs wird im neuen Katalog angehoben. Es werden ab sofort wie in weiten Teilen Deutschlands auch mindestens 50 statt wie bislang 25 Euro fällig, wenn eine Maske nicht wie vorgeschrieben getragen wird. Die neuen Beschlüsse haben keine Auswirkung auf das im Südwesten geltende Mindestbußgeld für Verstöße gegen die Maskenpflicht in Bussen und Bahnen. Dieses liegt weiter bei 100 Euro. dpa

Schulleiter verweist Schüler, der eine Maske verweigert, von der Schule – und wird seitdem von Corona-Leugnern bedroht

Anzeige


7 KOMMENTARE

  1. Ich möchte gerne das Ordungsamt erleben,welches reihenweise säumige Schüler in der Schule mit Bussgeld belegt!! Da reicht leider nicht eine Person aus. Ausserdem sind die Schulgänge eng und die Schüler schnell und helfen sich auch bei der Flucht! ! WITZ!! So etwas anzukündigen ist nicht sehr ausgereift! Schüler werden es als Sport ansehen,diesen Leuten zu entkommen.

  2. Wird an die Lehrer deligiert, die das Fiebermessen am Eingang übernehmen
    Oder als ABM Maßnahme für die zur Zeit arbeitslosen Türsteher der Discotheken und Clubs. „Hey ohne Maske auf kommst du hier nicht rein°

    Und wenn sich weigert, muss die Schule denn Schüler dann identifizieren, damit das Bußgeld eingefordert werden kann Fördert sicherlich ein poitives Schulklima. Denn Spass mit dem betroffenen Schülern im anschließenden Unterricht haben die Lehrer dann wieder.

  3. Auf dem Schulhof:

    Schützt Deinen Nachbarn, trage Maske!
    Das Virus muss schließlich wissen, dass Du nicht zur Kohorte Deines Nachbarn gehörst!
    Tust du es nicht, wirst Du bestraft!

    In der Klasse:

    Setzt Dich endlich auf Deinen Platz neben Fritzchen!
    Und zieh die Maske ab, damit ich sehe, wer Du bist!
    Das Virus weiß ja, dass Du zur gleichen Kohorte gehörst und dass es hier rüber darf!

    Schizophrener geht’s ja wohl kaum!!!
    Demnächst sollen wir Lehrer den Kids vielleicht noch klar machen, dass Rot eigentlich Schwarz ist.
    Obwohl… mit dem Wählen als Beispiel ist das ja fast einfach zu erklären: Egal was ich wähle, hinterher ist es eh egal…
    Sorry, aber da fällt einem nichts Sachliches mehr ein…

  4. Es geht sicher nur um die vielen maskenverweigernden Lehrer, denn die Kinder müssen auf dem Schulhof vor Ansteckung geschützt werden!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here