Startseite ::: Schlagwörter Archiv: . Studium

Schlagwörter Archiv: . Studium

Feed Abonnement

«Wir waren sehr laut» – Studenten demonstrieren gegen Studiengebühren

FREIBURG. Knapp 600 Studenten zogen am Samstag durch die Freiburger Innenstadt um gegen die geplante Einführung von Studiengebühren für Nicht-EU-Ausländer zu protestieren. Bei der oppositionellen SPD stoßen sie damit auf offene Ohren. Rund 600 Studenten haben in Freiburg gegen die geplanten Studiengebühren protestiert. Die Demonstranten zogen am Samstag durch die Innenstadt und versammelten sich zur Abschlusskundgebung auf dem Theatervorplatz. «Wir ... Mehr lesen »

„Rassistische Vorschläge“: Studenten gegen Studiengebühen für Ausländer

Anerkannte Ministerin: Theresia Bauer(Foto: Kabinett Kretschmann/Wikimedia CC BY-SA 2.0)

STUTTGART. Baden-Württembergs Wissenschaftsministerin Theresia Bauer (GRÜNE) erwägt die Einführung von Studiengebühren für Nicht-EU-Ausländer. Was Hochschulrektoren und Arbeitgeberverbänden gefällt, stößt bei Studentenvertretern auf harsche Kritik. Die Interessenvertretung ausländischer Studierender hat den Vorstoß von Baden-Württembergs Wissenschaftsministerin Theresia Bauer (Grüne) für Studiengebühren scharf kritisiert. Betroffen wären dem Vorschlag zufolge Studenten aus Nicht-EU-Ländern, die extra für ein Studium nach Deutschland kommen. Der Bundesverband Ausländischer ... Mehr lesen »

Bauer startet neue Debatte um Studiengebühren für Ausländer

Steht das Bachelor-Studium vor einer Reform? Foto: this.is.seba / flickr (CC BY-SA 2.0)

STUTTGART. Baden-Württembergs Wissenschaftsministerin Bauer, geplagt von der Schuldenbremse, reaktiviert eine alte Idee: Müssen Studenten aus Nicht-EU-Ländern bald für ihr Studium im Südwesten bezahlen? Die Reaktionen auf ihren Vorstoß sprechen eher dagegen. Baden-Württembergs Wissenschaftsministerin Theresia Bauer (Grüne) will internationale Studenten im Südwesten zur Kasse bitten. Die Gebühren sollten ein Beitrag zur Haushaltskonsolidierung sein und die Qualität des Studiums sichern, sagte Bauer ... Mehr lesen »

Wirtschaft: „Akademisierungswahn“ führt in die Irre – Meister verdient oft mehr als ein Bachelor-Absolvent

BERLIN. Bachelor oder Meister? Die Wirtschaft braucht derzeit mehr Meister – und fordert von der Politik ein klares Bekenntnis zur dualen Ausbildung. Der DIHK stellt zudem die «Kostenloskultur» des Hochschulstudiums infrage. Die deutsche Wirtschaft wirbt händeringend um mehr Auszubildende in technischen Berufen. Absolventen einer Ausbildung und einer anschließenden beruflichen Aufstiegsfortbildung wie Meister oder Fachwirt bewegten sich auf gleichem Niveau wie ... Mehr lesen »

Deutschlands wohl jüngster Student: 14-jähriger Potsdamer studiert Informatik

POTSDAM. Er ist 14 Jahre alt, spielt Klavier und Badminton – und hat bereits das Abitur in der Tasche. Im Oktober startet ein Potsdamer Informatik-Crack ein Studium. Potsdam (dpa/bb) – Abitur mit 14 und nun an die Uni: Am Hasso-Plattner-Institut (HPI) in Potsdam beginnt am 1. Oktober Deutschlands wahrscheinlich jüngster Student ein Informatikstudium. Conrad Lempert kann sich bereits jetzt vorstellen, ... Mehr lesen »

AfD: Brandenburg fördert Studieren ohne Abitur nur ungenügend

Piktogramm-Wegweiser zu einem Hörsaal

POTSDAM. Das Abitur ist bei weitem nicht die einzige Möglichkeit, sich für ein Studium zu qualifizieren. Fast alle Bundesländer fördern den Hochschulzugang von Menschen ohne schulisch erworbene Berechtigung. Auch in Brandenburg herrscht über die politischen Lager hinweg weitgehend Einigkeit, dass mehr Menschen mit beruflichen Abschlüssen den Weg zur Hochschule finden sollen. Die Landesregierung tue dafür allerdings zu Wenig, befindet die ... Mehr lesen »

Karrieremesse will Schülern bei Berufswahl helfen

diametrale Richtungspfeile

LEIPZIG. Die Karrieremesse „Stuzubi – bald Student oder Azubi“ öffnet am Samstag, 28. März 2015, von 10 bis 16 Uhr zum dritten Mal in Leipzig ihre Türen. In der Red Bull-Arena beantworten Vertreter von Hochschulen und Unternehmen Fragen zur Studien- und Berufsorientierung. Der Eintritt ist frei. Eingeladen sind Abiturienten und Schüler mit mittlerem Abschluss. Auf der Stuzubi sollen Besucher die Möglichkeit ... Mehr lesen »

Fachtagung: Legasthenie und Dyskalkulie in Ausbildung, Studium und Beruf

Mathematik - wie schwer darf's denn im Abitur sein? Foto: marco51186 / Flickr (CC BY 2.0)

BERLIN. Menschen mit einer Legasthenie oder einer Dyskalkulie haben teilweise noch im Erwachsenenalter mit ihrer Beeinträchtigung zu kämpfen. Vielen Ausbildungsbetrieben oder Hochschulen sei das nicht bewusst, es fehle die Kenntnis, dass die Probleme über die Schulzeit hinaus reichen können, so der Bundesverband Legasthenie und Dyskalkulie. Gemeinsam mit der Kontakt- und Informationsstelle für Studierende mit Behinderung und chronischer Erkrankung der Universität ... Mehr lesen »

GEW will verpflichtende Teilnahme aller Hochschulen an zentralem Studienplatzvergabesystem

Nicht alle Studenten, hier im Hörsaal der Universität Frankfurt, liegen mit ihrer Fächerwahl richtig. (Foto: Johann Wolfgang Goethe Universität Frankfurt)

BERLIN. Vor sieben Jahren hat das  computergestützte Serviceverfahren DoSV bei der Vergabe von NC-Studienplätzen die ZVS abgelöst. Doch längst nicht alle Hochschulen machen mit. Tausende NC-Studienplätze bleiben daher jedes Jahr unbesetzt. Mehr Kooperation statt Vergabe-Chaos: Angesichts tausender unbesetzter Studienplätze in begehrten Fächern hat die Bildungsgewerkschaft GEW Hochschulen und Politik zu einer Kursänderung aufgerufen. Das computergestützte Dialogorientierte Serviceverfahren (DoSV) funktioniere nicht, ... Mehr lesen »

Wissenschaftsrats-Professorin warnt vor Auseinanderdriften der Uni-Landschaft

Sorgt sich um die deutsche Uni-Landschaft: Ursula Münch, seit Kurzem Mitglied im Wissenschaftsrat. Foto: Akademie für Politische Bildung Tutzing

MÜNCHEN. Drohen der deutschen Hochschullandschaft angelsächsische Zustände, wo eine Karriere vom Besuch der richtigen Uni abhängt? Die Politikwissenschaftlerin Ursula Münch, neu im Wissenschaftsrat, sieht die Gefahr einer Kluft zwischen  Spitzen-Unis und einem breiten Rest. Zugleich warnt sie vor einem Akademisierungstrend. Die Politikwissenschaftlerin Ursula Münch hat vor einem möglichen Auseinanderdriften der deutschen Uni-Landschaft in wenige Spitzen-Universitäten und einen breiten Rest gewarnt. ... Mehr lesen »