Zufallstreffer: Corona-Infektion bei symptomfreier Lehrerin nachgewiesen

1

BAD SEGEBERG. Bei einer Lehrerin in Bad Segeberg ist das Coronavirus nachgewiesen worden. Wie der Kreis Segeberg am Montag mitteilte, wurde die Infektion im Rahmen einer Prävalenztestung von Schulbeschäftigten ohne Krankheitssymptome festgestellt. Die Gesundheitsaufsicht habe mit der Frau unverzüglich Kontakt aufgenommen und die Kontaktpersonen ermittelt, sagte eine Kreissprecherin.

Das Testergebnis war positiv. Foto: Shutterstock

Folgefälle seien der Gesundheitsaufsicht in den vergangenen zwei Wochen nicht bekannt geworden. Insgesamt hatten mehr als 500 Schulbeschäftigte im Kreis an dem Test teilgenommen. Die Lehrerin war nach Angaben der Sprecherin bereits von Beginn der Sommerferien getestet worden und hatte erst einige Zeit nach ihrem Abstrich einen leichten Schnupfen entwickelt. Seit Montag werden im Kreis Segeberg auch mehr als 100 Personen ohne Krankheitssymptome aus Kindertagesstätten auf freiwilliger Basis auf das Coronavirus getestet.

An den Prävalenztestungen im Auftrag des Landes Schleswig-Holstein beteiligen sich verschiedene Kreise und kreisfreie Städte. Dabei geht es um einen Erkenntnisgewinn über unbemerkte Covid-19-Fälle in Bildungseinrichtungen. dpa

Der Beitrag wird auch auf der Facebook-Seite von News4teachers diskutiert.

Corona-Infektionen an mehreren Schulen – Lehrer fragen: Wie kann das sein? Ministerium sagt doch, Kinder sind nicht so infektiös

Anzeige


1 KOMMENTAR

  1. Wenn sowas unentdeckt bleibt, dann kann eine solche infizierte Person an einer Schule viele viele Kinder und Kolleginnen und Kollegen anstecken.

    Deshalb regelmäßige Test bei allen Lehrerinnen und Lehrern. An dieser Stelle mit Kosten zu argumentieren, heißt mit Leben spielen.

    Das sind wir unseren Kindern schuldig!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here