Inzidenz über 100? Egal: Landkreis hält Schulen und Kitas trotzdem offen

3

SCHWERIN. Trotz anhaltend hoher Corona-Inzidenzwerte über 100 bleiben die Schulen im Landkreis Ludwigslust-Parchim (Mecklenburg-Vorpommern) vorerst offen. Die Entscheidung sei nach Absprache mit dem Landkreis und dem örtlichen Gesundheitsamt getroffen worden, sagte ein Sprecher des Bildungsministeriums in Schwerin am Montag. Man will das Geschehen nun „intensiv“ beobachten. 

Die Zahl von 100 Neuinfektionen binnen sieben Tagen auf 100.000 Einwohner ist ein Schwellenwert – eigentlich. Offenbar aber nur manchmal. Illustration: Shutterstock

«Nach Auskunft und in Absprache mit dem Landkreis Ludwigslust-Parchim sollen die Schulen nach jetzigem Stand mindestens bis Mittwoch geöffnet bleiben.» Am Montag kommender Woche beginnen dann die Osterferien, die bis zum 7. April dauern. Der Landkreis erklärte in einer Mitteilung: «Bis zum Beginn der Osterferien soll das Infektionsgeschehen weiter intensiv beobachtet werden.»

Mit dieser Entscheidung handeln das Land und der Landkreis gegen den Stufenplan des Bildungsministeriums. Dieser sieht vor, die Schulen ab Klasse sieben zu schließen, sobald die Inzidenz drei Tage hintereinander über 100 liegt. Kinder bis Klasse sechs können dann in der Schule betreut werden. Die Eltern sollen jedoch gebeten werden, sie möglichst zu Hause zu behalten. Es soll Distanzunterricht stattfinden. Nur in den Abschlussklassen wird dem Stufenplan zufolge freiwilliger Präsenzunterricht angeboten.

Die Zahl der Corona-Infektionen je 100.000 Einwohner in sieben Tagen hatte am Freitag im Landkreis Ludwigslust-Parchim die 100 überschritten und ist seither nicht wieder darunter gesunken. Am Montag lag der Wert bei 117,1. Eine Sprecherin des Landkreises sagte, der Inzidenzwert solle bis zum Freitag «intensiv» beobachtet werden. Der Kreis stellte fest, dass es sich um ein diffuses Ausbruchsgeschehen handelt, es also kein fest abgrenzbares Infektionsgeschehen gibt. Neben den Schulen bleiben auch die Kitas geöffnet.

«Nach der Öffnung in der vergangenen Woche ist es dort nach Einschätzung des Gesundheitsamtes zu keinen größeren Corona-Ausbrüchen gekommen. Zudem wurden die Testmöglichkeiten auch in den Bereichen deutlich verstärkt», hieß es. Kulturelle Ausstellungen, Museen und Gedenkstätten werden hingegen wieder für den Publikumsverkehr geschlossen. dpa

Epidemiologe Scholz: „Kitas und Schulen sind ein wesentlicher Faktor in der Pandemie – die Datenlage dafür ist überwältigend“

 

Anzeige


3 KOMMENTARE

  1. Bei uns in BW sind die Kindergärten alle auf Notbereuung gewechselt und die Schulen sind alle geöffnet in Mannheim. Wir sind auch in Mannheim über 100 und man zieht keine Notbremse an den Schulen. Die Politik ist für viele am Tiefpnkt angekommen und hat jegliches vertrauen verspielt. Wir müssen uns viel verzeihen (Jens Spahn) ob man das kann und will muss jeder für sich entscheiden. Viele fühlen sich unzureichend geschüzt und dies sollte mit einer ernshaftigkeit von Schulpolitik gehört werden und nicht überhört werden.

    • Bei uns in Karlsruhe mit über 115 gibt es auch keine Notbremse an den Schulen. Die Läden sind aber ab heute mal wieder geschlossen. An Ostern dann der harte Lockdown. Da haben dann die Schüler eine schöne Gelegenheit, ihre aus der Schule mitgebrachten Viren an ihre Eltern weiter zu geben. Ich frage mich inzwischen auch, warum die Tests an Schulen für Sicherheit sorgen sollen, aber für die Familienfeier nicht in Erwägung gezogen werden. Oder dürfen sich im harten Lockdown auch mehr als ein weiterer Haushalt treffen, wenn alle mit den irre vertrauenswürdigen Tests getestet wurden? Ich werde allen Beteiligten an der Schulpolitik gar nichts verzeihen. Aber das hilft auch nicht weiter.

    • Wir gehören dem Landkreis Karlsruhe (BW) an. Hier haben Kindergärten auch voll geöffnet trotz deutlicher Inzidenz über 100. Keine Notbremse. Osterferien gibt es in den Kindergärten idR nicht. Wir sind froh unsere Tochter zu Hause betreuen zu können. Wir wohnen mit Ihren Großeltern im gleichen Haus. Impfung noch nicht in Sicht. Der Kindergarten fehlt ihr und bei den aktuellen (nicht vorhandenen) Beschlüssen befürchte ich dass das noch viel zu lange so weitergehen wird. Ich weiß eigentlich gar nicht was ich dazu noch sagen soll….

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here