Schulen verweigern sich Eisenmanns Vorgabe zum Präsenzunterricht

32

STUTTGART. Mindestens zwei weiterführende Schulen in Baden-Württemberg wollen sich von Montag an nicht an die Maßgabe des Präsenzunterrichts von Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU) halten. Ralf Scholl vom Philologenverband teilte am Freitag in Stuttgart mit, das Friedrich-Schiller-Gymnasium in Marbach am Neckar und das Gymnasium in Schönau würden für ihre fünften und sechsten Klassen dann einen tageweisen Wechselunterricht anbieten.

Eisenmann hat sich gegen Ministerpräsident Kretschmann durchgesetzt – bei den Schulöffungen jedenfalls. Foto: CDU Baden-Württemberg

Laut Scholl waren die weiterführenden Schulen auf den Wechselunterricht eingestellt, und sie hätten sich darauf vorbereitet. Der Schwenk des Kultusministeriums hin zum Präsenzunterricht bereite ihnen nun Probleme. «Die Vorgaben für den Präsenzunterricht mit vollen Klassen sind nicht durchführbar», sagte Scholl.

«Spätestens übernächste Woche werden wir massiv steigende Quarantänefälle an den Schulen haben»

In der grün-schwarzen Koalition hatte es einen Streit über die Abstandsregeln in den Schulen bei der Rückkehr der 5. und 6. Klassen gegeben. Nun wird, wie von Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU) vorgesehen (und anders als von Ministerpräsident Winfried Kretschmann, Grüne, angewiesen), «kein förmliches Abstandsgebot» gelten. Allerdings sollen die Schulen dafür sorgen, dass die Kinder von Montag an – wenn möglich – beim Präsenzunterricht den coronabedingten Abstand von eineinhalb Metern einhalten. «Unsere Prognose ist, dass wir spätestens übernächste Woche massiv steigende Quarantänefälle an den Schulen haben werden», sagte Scholl.

In dieser Woche habe es bereits drei schulische Quarantäne-Maßnahmen gegeben, sagte Scholl. Er kritisierte, dass die Schulen ab Montag ohne verbindlichen Mindestabstand öffnen und forderte einen Wechselunterricht, wenn der Mindestabstand in den Unterrichtsräumen nicht eingehalten werden kann. dpa

Eisenmann setzt sich durch: Kein Wechselunterricht für die Unterstufe

 

 

Anzeige


32 KOMMENTARE

  1. Wählt sie ab! Die etablierten Parteien und ihre KultusministerInnen/div. haben es nicht anders verdient! Grüne-Linke-SPD-FDP-CDU brauchen einen Denkzettel! Wählt die Klimaliste für das linke Spektrum und die Freien Wähler für das rechte Spektrum, es gibt nicht nur die AFD als Alternative!!!

  2. Spätestens am Sonntagabend kriegt Frau Eisenmann die Quittung für ihren Dogmatismus . Ministerpräsidentin wird sie nicht . Also verkalkuliert . Es ist richtig von den genannten Schulen , sich zu weigern , denn das Remonstranzrecht sieht vor , dass Anweisungen , die offenkundig rechtswidrig oder sogar verbrecherisch sind , von einem Beamten nicht ausgeführt werden dürfen . Es müsste mehr davon geben .

      • Falsch gedacht! Normale Menschen haben Sorgen um die Schüler, das hat überhaupt nichts mit Angst behaftet tun. Das zweite, woran an diese normalen Menschen denken, sind die Familien dieser Schüler, bei denen Geschwister, Eltern und vielleicht sogar die Großeltern gefährdet sind. Als drittes muss es erlaubt sein, auch an eigenen Schutz zu denken, selbst wenn man schon geimpft sein sollte. Denn auch Lehrer, Hausmeister, Sekretärinnen und Putzpersonal haben zu Hause Familie: Kinder, Ehepartner, eventuell sogar die Eltern in Pflege. Welche Beruf, frage ich sie, muss täglich Personen, aus bis zu 30 Haushalten, begegnen, die fast ohne Sicherheitsabstand und ohne Schutzmaske, wie in den Grundschulen, stundenlang zusammensitzen? Für einen Kaufladen und private Begegnungen ist so etwas verboten!
        Im übrigen ist Ihr Statement eine Beleidigung für alle, die in den Schulen arbeiten und dem Irrsinn und der Willkür, welches Kultusministers auch immer, ausgesetzt sind.

      • Ja, ich habe die Hosen voll. Und zwar davor, in der Schule zum Superspreader zu werden und Schüler samt Angehörigen anzustecken. Aber deswegen bin ich bestimmt weder egoistisch, noch ein Spinner. Ich bin einfach nur Realist!
        Ein Egoist wäre ich, wenn ich sagen würde: „Ich bin inzwischen geimpft und fühle mich ziemlich sicher. Was interessiert es mich, wenn sich die Kinder anstecken. Wenn die Eltern ihre Kinder zur Schule schicken… selbst schuld!“ Aber bei Juttas Vorwurf muss ich mich echt selbst an die Kandarre nehmen, nicht in ein solches Denken zu verfallen.

        • „… wenn die Eltern ihre Kinder in die Schule schicken“, mit anderen Worten, aber genauso eiskalt und inhaltlich identisch, hat das vorgestern Frau Eisenmann von sich gegeben! Darf so jemand über Schulen, Unis und Kultur im allgemeinen das Sagen haben?

      • Na Danke, Jutta. Sie sind selber gesund und geimpft und schon sind Ihnen unsere armen Kinder und deren Gesundheit völlig egal. Wer ist hier egoistisch?

      • Da hat sich Frau Eisenmann ja einen tollen Namen ausgedacht um hier im Forum rumzustänkern. Jutta hat die Hosen voll. Ich wünsche 8hr keine 20 Prozent morgen. Und grüße mit einem herzlichen Schweigeeinhorn.

      • Liebe Jutta! Ich glaube nicht das es sich hier nur um egoistische Spinner handelt. Vielmehr glaube ich das niemand von ihnen sein Kind bei Rot gerne über die Straße schickt! Zeit und Fachwissen sind ausreichend vorhanden gewesen, unsere Kultusministerinnen und Minister verharren immer noch im Dornröschenschlaf und warten auf Dunkel-Rot! Um diese Experten wach zu küssen bedarf es vieler Elche. Einem gesunden Menschen kannst du diesen Kuss nicht zumuten! Verzweifel nicht und mach die ein schönes Wochenende, bitte ! Walter

  3. Es sind mindestens 3! Das Gymnasium hier macht auch Wechselunterricht wegen hoher Insidenzen bestellt aber gleichzeitig Klasse 7-11 zu Klassenarbeiten ein…das versteht auch niemand…

  4. Warum unternimmt Kretschmann selbst nichts gegen Eisenmanns Pläne? Dachte, dass er Richtlinienkompetenz hat? Ich verstehe das alles nicht mehr.

    • Direkt vor den Wahlen? Publikumswirksam Donna Ferrone eine Plattform geben, damit sie sich für unentschlossene Wechselwähler in Pose werfen kann?

  5. Es sind weit mehr. Alle Gymnasien des Filstals haben sich für Wechselunterricht entschieden. Trotzdem finden KAs und Tests statt.

  6. Wir bestellen 5 und 6 in voller Stärke. 30 Kids werden in einen herkömmlichen Klassenraum gesetzt…ich begreif es nicht. Zusätzlich kommen nachmittags Klasseb 7-10 zu Klassenarbeiten. Inzidenz lokal: 89.
    Testkonzept? Lehrkräfte können sich 2x die Woche testen lassen. Testkonzept Schüler? Bisher keins.

  7. BRAVO, sehr gute Schulleitungen! Endlich hat mal jemand einen Ar…. in der Hose und handelt entschlossen! Warum gibt es nicht mehr davon? Es können schließlich nicht alle „entlassen werden und Papier ist geduldig“ , im Fall von Abmahnungen, Missbilligungen o.ä. …

  8. Online Unterricht als lebensnahes zukunftsweisend….bitte nicht. Angst,Panik, Abstand, Scheu, nur noch regelkonform….welche Welt wollen wir Kindern und Jugendlichen bieten? Die Beratungsstellen sind voll mit jungen Menschen….das Virus wird uns begleiten, damit zu Leben wird unsere Aufgabe werden…dafür gute lebensnahe Lösungen zu finden…die nächste Aufgabe..

    • Sorge dich nicht, lebe! Wenn das Leben dir Zitronen gibt, mach Limo daraus. Eins, zwei, Polizei. How much is the fish? Wo der Bartel den Most holt, bleibt der Hase im Pfeffer!

  9. Dann kann man nur hoffen, dass sie am Sonntag nicht nur die Quittung für ihre völlig verfehlte Bildungspolitik bekommt, sondern auch zukünftig keine politischen Posten bekommt, in denen sie soviel Schaden anrichten kann. Von Fürsorgepflicht für die Lehrer und Schüler und weiterführend auch für alle Angehörigen hat sie bislang wenig gehört. Wer übernimmt denn die Verantwortung, wenn wegen ihrer rücksichtslosen Politik jemand schwer erkrankt oder gar schlimmer? Ich bin froh, dass es noch verantwortungsvolle Schulleitungen gibt, die im Sinne aller die Schüler der Lage angemessen zurück in die Schule holen. Die wenigsten wollen Homeschooling, aber alle Beteiligten möchten einen guten, gesunden und sicheren Start, der nicht in drei Wocgen schon wieder kassiert werden muss, weil plötzlich (wer hätte es gedacht?) die Zahlen drastisch steigen und die Mutante sich unter den Kindern breit macht… Bildung – aber sicher: Daran hätte man in den letzten Monaten arbeiten können. Das haben die Kultusminister bei all ihren Überlegungen, wie man möglichst schnell möglichst alle Kinder ohne Berücksichtigung der Insidenzlage zurück in den Präsenzunterricht holt, leider vergessen…. Schuster bleib bei deinen Leisten… es sollten vielleicht eher die Kultusminister werden, die wissen, was an der Basis nötig ist!

  10. Ich frage mich wirklich, ob diese Person Kinderfeindlichkeit in sich trägt. Meiner Meinung nach handelt sie grob fahrlässig. Nur zu schade, dass man die Politiker, die unsere Gesundheit gefährden (meiner Meinung nach absichtlich, da sie sich nur an ihren Zielen und nicht an unserer Gesundheit orientieren), nicht angezeigt werden können. Ich finde, diese Leute müssen angezeigt werden. Ich hoffe, dass genug Leute wählen gehen, um mit Ihrer Stimme zu zeigen, dass die Politiker versagt haben.
    Kretschmann zieht sich eh zurück, wegen seiner Frau. Durch gesundheitliche Probleme in seiner Familie konnte er die letzten Monate kein Rückgrat geben Eisemann zeigen oder denkt er jetzt, da ich mich eh zurückziehe, die die anderen mir egal?

    Dass Eisenmann, meiner Meinung nach, die Inkompetenz in Person ist, hat sich für mich seit der Pandemie gezeigt. Lehrer, Schüler, Risikopatienten, sind ihr doch egal, finde ich.

    Außerdem will sie, so wie ich das mitbekommen habe, eh nicht mehr Kultusministerin sein, sondern Kretschmanns stelle übernehmen (Gott habe erbarmen, bitte lass diese Frau (würde lieber Unmensch schreiben, aber ich lasse es), aus der Politik verschwinden, denn sie ist, meiner Meinung nach, nicht für Politik geschaffen.

    Dass die dann auch noch unsere Osterferien, hinterlistig und ohne Medien, um eine Woche gekürzt haben, ärgert mich umso mehr. Bayern möchte keine Osterferien kürzen, Baden-Württemberg hat sie bereits um eine Woche gekürzt und so wie ich das mitbekommen habe, gibt es noch ein paar Bundesländer, die gekürzt haben oder wollen.

    Leute geht wählen, hebt euch auf, zeigt wure Stimme.

  11. Was ja viele zu vergessen scheinen: der Weg zur Schule! Wie kommen Kinder und Jugendliche zur Schule? Bevorzugt über Bus und Bahn! Alle Klassenstufen vermischt und aufgrund von nur begrenzt vorhandenen Busen (oder Busfahrern, an denen mangelt es auch massiv) und standartisiert gegondelten Bahnen auf sehr engem und kaum belüftetem Raum zusammen gepfercht wie Mastvieh beim Schlachter. Da bringen alle Abstandsregeln im Klassenraum nichts, wenn Kinder und Jugendlche in öffntlichen Verkehrsmitteln dicht an dicht stehen.

  12. Jetzt mal ehrlich…an den Schaden die ,die Kinder davon tragen denkt niemand ,davor schließen wir doch wieder die Eibkaufscentren, aber lasst doch die Kids mal wieder los.. so ein Geschwätz, endlich setzt sich mal jemand für kinder ein ,dass ist doch kein Zustand…

  13. Endlich setzt sich mal jemand für kinder ein ,vielleicht auch aus Wahl-technischen Gründen, doch endlich ein Stück Normalität für unsere Kinder. Was denkt ihr wie groß der Schaden ist für Sie. Dann schließt doch die Läden wieder aber lasst den Kindern wenigstens das..glaubt ihr den echt das wir nicht anfangen müssen damit zu leben statt immer unser Leben und das unserer ki der gleich wider auf 0 zu fahren.

  14. @Jutta:mit Ihrer Nachricht haben Sie genau ausgedrueckt, welcher Fraktion Sie angehoeren…….

    Respekt an die Schulen und Rektoren, die sich endlich zum Schutz der Schutzbefohlenen wehren, DANKE!!!!

    Ausserdem ist hier niemand ein „egoistischer Spinner“, das sind eher diese Menschen, die sich NICHT! zum Schutz der Aller an die derzeit notwendigen Regeln halten bzw. diese ABSICHTLICH NICHT BEFOLGEN! , laut SCHREIEN nach Schuloeffnungen mit voller Klassenstaerke und hinterher “ mimimimi“ angelaufen kommen im Falle einer Infektion und Hilfe aus der Medizin beanspruchen und dort Menschen in Gefahr bringen sich zu infizieren.
    DAS SIND „EGOISTISCHE SPINNER“!!!!

  15. 15 Jahre Merkel und 9 Jahre Kretschmann haben das schulsystem kaputt gespart und die Wirtschaft im Ländle liegt am Boden, für unsere Kinder und die Zukunft Deutschlands wird nichts getan es wird Zeit das diese korrupten Politiker alle ausgewechselt werden und die Menschen gemeinsam auf die Straße gehen.

  16. Es wird immer nur von den 5. und 6. Klassen gesprochen. Dabei findet ab Montag in den Grundschulen in Baden-Württemberg Unterricht OHNE Maskenpflicht, OHNE Abstand, OHNE vernünftiges Schutzkonzept, OHNE Lehrerschutz (die, die geimpft sind haben aufgrund der kürze der Zeit noch keinen Schutz aufgebaut), OHNE langfristige Planung (war doch Wechselunterricht angedacht) und OHNE Perspektive (steigende Zahlen, zunehmende Quarantänefälle in Kitas und Schulen, also wohl bald die nächsten Schulschließungen).

    Ein Großteil der Eltern schickt die Kinder in die Schulen, ob aus Ignoranz, Betreuungsnotwendigkeit, Erschöpfung,… Soll aber später niemand sich beschweren, wenn es zu Quarantäneanordnungen, Krankheit,… kommt.

    Die dritte Welle trifft uns wohl um Ostern, dann die vierte gegen Herbst/Winter?! Meiner Befürchtung nach wird auch das Wahlergebnis wenig an der Planlosigkeit des Kultusministeriums und der Regierungspräsidien ändern. Eisenmann ist wahrscheinlich nur die berühmte (zugegebenermaßen etwas runzelige) Spitze des Eisberges.

    Erfreulich sind da die wenigen charakterstarken Schulleitungen, denen das Wohl der Kinder wirklich am Herzen liegt.

  17. Frau Eisenmann und Herr Kretschmann sind die Totengräber der Eltern und Großeltern. Mit dieser Last haben die Kinder ihr Leben lang zu kämpfen.
    Gott sei Dank gibt es noch andere Parteien, die man wählen kann. Außer der AfD natürlich.

  18. Kinder und Langzeitfolgen.
    Wie wird es wohl Kindern aus prekären Familienverhältnissen mit Corona Langzeitfolgen ergehen? Diese Kinder führt Frau Eisenmann mandramäßig auf? Wenn überforderte Eltern zusätzlich mit den Langzeitfolgen zu tun bekommen und wenn Eltern Corona leugnen und das Leiden ihrer Kinder als Ausrede verstehen. Was bedeutet das für diese Kinder? Noch mehr häusliche Gewalt in vielen Haushalten?

  19. Also diesen Kumis, egal in welchem Bundesland, wünsch ich nichts gutes. Es sollte sie alle mal treffen. Unverschämt sind diese Menschen. Hoffe sie bekommen alle die Quittung dafür. Vielleicht kann man gegen so viel Ignoranz und leugnen des Coronavirus, denn das tun sie, mit einem sehr guten Anwalt für Verwaltungsrecht gegen diese Maßnahme vorgehen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here