Kretschmann: Nicht übermütig werden! Land lockert trotzdem Maskenpflicht an Schulen

6

STUTTGART. Baden-Württemberg will die Maskenpflicht an Schulen lockern. Sofern die Sieben-Tage-Inzidenz in einer Region unter 35 liegt und es zwei Wochen an der Schule keinen Corona-Ausbruch gab, soll die Maskenpflicht «im Unterricht in allen Schulformen» wegfallen, kündigte Gesundheitsminister Manne Lucha (Grüne) am Dienstag in Stuttgart an. Bereits bei einer Inzidenz von unter 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern und Woche soll die Maskenpflicht auf den Pausenhöfen wegfallen. Lucha stellte für weitere Bereiche Lockerungen der Maskenpflicht in Aussicht, etwa draußen im öffentlichen Raum, in offenen gut durchlüfteten Bahnhöfen und Bushaltestellen.

„Das geht mal gar nicht“: Ministerpräsident Winfried Kretschmann bei einem Besuch des Landesgesundheitsamts. Foto: Land Baden-Württemberg

Dennoch warnte Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) vor zu schnellen Öffnungsschritten. Man dürfe nicht vergessen, dass die Inzidenz noch 20 Mal höher sei als vor einem Jahr. «Leute, seid nicht übermütig, das bezahlen wir sonst bitter», sagte er. Man könne nicht das Risiko einer vierten Welle eingehen. Für Besucher von größeren Sportveranstaltungen will er die Maskenpflicht keinesfalls lockern – auch wenn diese im Freien stattfinden. «Ich sehe das bei der EM, das geht mal gar nicht.» Auch Lucha sagte, die Menschen müssten weiter sorgsam sein.

Bundesjustizministerin Christine Lambrecht (SPD) hatte zuvor die Länder aufgefordert, die Maskenpflicht zu überprüfen. Sie müssten klären, «ob und wo eine Maskenpflicht noch verhältnismäßig ist, wenn die Inzidenzzahlen niedrig sind und weiter sinken», sagte sie der «Bild am Sonntag». News4teachers / mit Material der dpa

Mehrheit der Bürger will Maskenpflicht in Schulen streichen – Lehrer warnen

Anzeige


6 KOMMENTARE

  1. Muss das jetzt auch noch sein! Reicht es nicht schon 30 Ungeimpfte in einen Raum zu stopfen. Die Hälfte der Erwachsenen sind noch gar nicht durchgeimpft und gesunde Kinder ab zwölf kann man in BW noch gar nicht impfen, die Delta Variante klopft schon an der Pforte und jetzt wirft man jede noch so erbärmliche Schutzmaßname über den Haufen? Wohlgemerkt in der Schule, das sind ja andere Innenräume als sonst irgendwo. Mein Tag ist wieder mal versaut worden. Vielen Dank Lucha und co.

      • So ein warnender Zeigefinger macht sich doch immer gut. Auch wenn er so gar nicht zur Aussage passt. In BW liegen noch fünf Schulwochen vor uns. Mit der Delta Variante gibt es bestimmt noch den ein oder anderen Gewinn für ein Quarantäne Urlaub auf Balkonien. Für Ungeimpfte vielleicht sogar mit Intensivbetreuung im örtl. Krankenhaus.

  2. Das können nur Politiker … Sie fordern dazu auf , nicht “ übermütig “ zu werden und sind es dann selber . Wir haben inzwischen 3 Schulen mit Delta : Dresden , Hildesheim und Rheine . Und morgen sind es 5 . Oder 7 . Oder 10 . Da kann man die Maskenpflicht nicht aufheben .

  3. Wieder die Vernunft, den Rat der Bundeskanzlerin, dem Aufruf des Bundesgesundheitsministers, der Warnung der Virologen und des RKI.
    Bravo Herr Kretschmann

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here