Mehrheit der Bürger will Maskenpflicht in Schulen streichen – Lehrer warnen

73

BERLIN. Die Inzidenzen sinken, und die Bundesjustizministerin hat eine Debatte über die Maskenpflicht ausgelöst. Die Reaktionen von Experten sind fast einhellig: Draußen gerne, aber nicht drinnen – auch in Schulen nicht. Die Mehrheit der Bürger will trotzdem, dass gelockert wird. Immer mehr Bundesländer kommen dem jetzt auch nach, wie News4teachers aktuell berichtet. Der VBE und die GEW monieren allerdings, dass es nach wie vor kaum Luftfilter in Klassenräumen gibt. 

In den meisten Bundesländern gilt nach wie vor eine Maskenpflicht im Unterricht. Foto: Shutterstock

Eine Mehrheit der Deutschen befürwortet eine Aufhebung der Maskenpflicht in Unterrichtsräumen an Schulen. In einer am Dienstag veröffentlichten Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov sprachen sich 59 Prozent dafür aus. 31 Prozent lehnen dies ab. 10 Prozent machten keine Angaben. Frauen befürworten eine Aufhebung mit 62 Prozent etwas stärker als Männer mit 56 Prozent.

In der Diskussion über die Maskenpflicht gibt es kaum Widerspruch gegen Lockerungen im Freien – aber viele Warnungen von Experten und Politikern vor zu früherem Verzicht in Innenräumen. «Wenn wir in puncto Impfquote bei 70 Prozent angelangt sind, und die Inzidenzen weiterhin auf niedrigem Niveau bleiben – dann ist der richtige Zeitpunkt für solche Diskussionen gekommen», sagte der Präsident der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (Divi), Prof. Gernot Marx, der Düsseldorfer «Rheinischen Post» mit Blick auf Innenräume.

Derzeit haben rund 26 Prozent der Bürger die für den vollen Impfschutz nötige Impfdosis bekommen – wenn man die zweiwöchige Wartezeit bis zur vollen Wirkung einbezieht, sind erst knapp 18 Prozent voll impfgeschützt. Bis zu 70 Prozent Impfquote wird es also noch Monate dauern. Um die Maskenpflicht generell aufzuheben, sollte nach Ansicht des Leipziger Epidemiologen Prof. Martin Scholz bis zum regulären Ende der Impfkampagne gewartet werden, wie er dem Nachrichtenportal Watson sagte. Die Bundesregierung hat jedem bis Ende September ein Impfangebot versprochen.

«Da die Verbreitung der Erreger über Aerosole draußen kaum ein Thema ist, könnten wir im Freien gut auf Masken verzichten»

Gleichwohl befürwortet er ebenso wie der Intensivmediziner Marx und die Braunschweiger Helmholtz-Virologin Prof. Melanie Brinkmann Lockerungen im Freien. «Da die Verbreitung der Erreger über Aerosole draußen kaum ein Thema ist, könnten wir im Freien gut auf Masken verzichten», sagte Brinkmann der «Braunschweiger Zeitung». Marx riet aber, in Menschenansammlungen auch draußen eine Maske zu tragen, etwa beim Schlangestehen oder an Bushaltestellen.

Zugleich kritisierte Brinkmann, dass Schüler in Niedersachsen bei weniger als 35 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner und Woche im Unterricht keine Masken mehr tragen müssen, obgleich Kinder in der Regel nicht geimpft und Schnelltests nur bedingt zuverlässig sind. «Es ist ein Stück zu früh», sagte sie. «Wir haben doch bald Sommerferien. Die paar Wochen hätten wir doch noch warten können.» Auch Mecklenburg-Vorpommern hat die Maskenpflicht im Schulunterricht bereits aufgehoben. Allerdings liegt dort die Inzidenz unter 5. Auch Sachsen hat die Maskenpflicht im Unterricht gestrichen (Inzidenzwert: 12).

Wie am Montag bereits der Lehrerverband und der VBE, warnte auch die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) davor, die Maskenpflicht in Schulen jetzt abzuschaffen. «Viele Klassenräume lassen sich nicht richtig lüften. Zudem gibt es bei der Bereitstellung und Einrichtung von Lüftungsanlagen noch erheblichen Nachholbedarf», erklärte GEW-Chefin Maike Finnern beim Redaktionsnetzwerk Deutschland. Viele Lehrkräfte seien auch noch nicht vollständig geimpft.

Lehrerverbands-Präsident Meidinger: «Das Virus ist ja noch nicht von der Bildfläche verschwunden»

Lehrerverbands-Präsident Heinz-Peter Meidinger hatte erklärt, er rate insbesondere während des Unterrichts zu «größtmöglicher Vorsicht». «Das Virus ist ja noch nicht von der Bildfläche verschwunden.»

Meidinger sagte, alle freuten sich sehr über die fallenden Inzidenzen und die Rückkehr zum Präsenzunterricht. Es gebe aber noch immer erhöhte Infektionszahlen in der Gruppe der Kinder und Jugendlichen, die bisher kaum geimpft seien. «Auch rund 50 Prozent aller Lehrkräfte verfügen noch nicht über einen vollständigen Impfschutz.» Zudem sei die Gefahr einer vierten Welle wegen der zunächst in Indien entdeckten Delta-Variante des Virus auch für Deutschland nicht völlig auszuschließen.

Steigende Temperaturen bei einem sinkenden Infektionsgeschehen führen unweigerlich zur Maskendebatte, meint Stefan Behlau, Landesvorsitzender des VBE in Nordrhein-Westfalen. Allerdings seien weder das ganz Schulpersonal noch die Schülerinnen und Schüler vollständig geimpft. Gerade große Klassen in kleinen Räumen könnten Sorge bereiten. „Natürlich ist das Tragen der Maske nach wie vor eine Zumutung, vor allem bei sommerlichen Temperaturen. Aber die Pandemie ist noch nicht vorbei. Gerade in den letzten Wochen sollten wir weiterhin vorsichtig in der Schule sein, um ein Nachsitzen in Quarantäne zu vermeiden“, so Behlau.

„Lockerungen im Außenbereich, in den Pausen oder bei Unterrichtsgängen sind denkbar, doch weder sind in den letzten Monaten die Klassengrößen kleiner noch die Räume größer geworden oder gar ausreichend Luftfilter in allen Schulen installiert worden“, stellt Behlau fest.

Bundesjustizministerin Christine Lambrecht (SPD) hatte am Wochenende darauf verwiesen, dass die Länder laufend prüfen müssten, ob und wo die Maskenpflicht noch verhältnismäßig ist. Sie ist in Verordnungen der Länder geregelt. Für draußen gibt es zum Beispiel Vorgaben für belebte Plätze und Einkaufsstraßen, teils auch für Spielplätze. Baden-Württemberg hat heute angekündigt, die Maskenpflicht an Schulen zu lockern, wie News4teachers berichtet. News4teachers / mit Material der dpa

„Frische Luft ist gesund“, schreibt ein Kultusminister – Lehrer und Schüler sitzen im Winter wieder bei offenen Fenstern in ihren Klassen

Anzeige


73 KOMMENTARE

  1. Ach so, die Inzidenz hat also endlich ausgedient, zu tief gefallen, muss wieder was anderes her: Impfquote! Lass uns wieder eine schöne Zahl würfeln? 70%..! Es nervt nur noch aber gewaltig. Ich würfele nicht und sage 35. Das ist nicht die Inzidenz sondern die zu erwartende Temperatur diese Woche, Leute es ist nur noch Kinderquälerei mit der Maske bitte seid vernünftig und streicht die Maskenpflicht bundesweit für Schulen, wenigstens für draußen!

    • Genau – und dann Delta ordentlich Nahrung geben, damit es noch weitere Wochen und Monate dauert, bis wieder einigermaßen Normalität einziehen kann. Schon mal in Richtung UK geschaut?
      Draußen laufen in RLP an unserer Grundschule schon (fast) alle ohne Maske und wir sind bei einer Inzidenz um die 35. Ich finde das gruselig.

      • @S.:
        Glauben Sie, dass Erwachsene in Betrieben bei diesen Temperaturen Maske über 7 Stunden hinweg tragen? Wenn man sowas bei einer Inzidenz von 3!!!!! (wie bei uns) schon mit den Kindern macht, dann doch bitte für ALLE!!!!!

      • Delta, Gamma, Omega.
        Wenn man sich vor jeder gegenwärtigen und zukünftigen Variante in die Hose macht, laufen wir bis zum jüngsten Tag mit Masken herum. Wer den Lappen tragen will, soll das tuen, aber die anderen damit in Frieden lassen.

        • ad Bernd der Zweite:

          Jetzt zeigt er überdeutlich sein wahres Gesicht! Ich habe so etwas ja geahnt, befürchtet. Seine Maske ist endlich gefallen, er könnte seine Maskeraden, Spielchen in diesem Forum jetzt lassen. Er ist entlarvt.

          Da bleibt ihm nur zu wünschen, dass diese, seine Einstellung zur Corona-Gefahr und seine negative Haltung gegenüber all seinen Mitmenschen, auch zu Freunden, so er welche haben sollte, und zu seinen Familienmitgliedern, i h n s e l b s t nicht ins Verderben führt.

          Ich empfinde seine Denke nur als zutiefst verstörend, als dümmlich, armselig, egoistisch, gar absolut egozentrisch, letzlich bodenlos naiv und erschreckend menschenverachtend.

          Was für ein verblendeter, armer Mensch! Man könnte Mitleid haben.

          Gnade uns Gott, wenn seine Denkweise in unserer Gesellschaft um sich greifen würde!

    • Endlich mal andere Stimmen hier, pro Kinder!
      Dank an euch! Es ist eine Qual für alle.
      Allen Lehrern und Schülern steht es frei, sich nachwievor mit einer FFP2-Maske zu schützen, aber eine Verpflichtung zum Masken tragen muss aufgehoben werden

    • In Rheinland-Pfalz wird die Maskenpflicht in Schulen auch ohne Bezug zu Inzidenzen ab Montag Geschichte sein. Ob die Inzidenz überhaupt schon stabil unter 35 ist – egal. Was soll geschehen, wenn sie wieder steigt (was sie bereits tut) – nichts.

      Natürlich müssten, wenn überhaupt noch vor den Sommerferien auf die Maske verzichtet werden soll, die Inzidenzen unter Schülern herangezogen werden. Kinder zwischen 10 und 14 Jahren waren hier noch gar nicht unter 100, letzte Woche schon wieder bei 146, diese Woche gestern – am DIENSTAG – bei 157.

      In der Schule unserer Kinder treten gerade wieder Coronafälle auf. Ohne Maske heißt es dann für viele andere wohl Quarantäne. Super bei den Temperaturen.

  2. Finde ich auch draußen sollte die Maske wegfallen. Und auch das testen sollte wegfallen, fast überall muss man sich nicht mehr testen.
    Finde ich eh sau blöd mit den diesen 72 Std. ,wir haben 3 Kids alle 3 haben unterschiedlich Schulschluss, kann ich dann nicht wenigstens sagen 3 Tage gieldet der Test und nicht wenn ich Sonntag um 12 Uhr testen war muss ich Mittwoch auch vor 12 Uhr gewesen sein.Nein es sollte dann wenigstens möglich sein den gesamten Mittwoch sich im Testcenter testen zu können.

  3. Es ist doch langsam absurd, dass bei Inzidenzen von 15, 10 oder Null (!) in einem Landkreis noch Masken im Unterricht getragen werden müssen.
    Das ist durch nichts mehr zu rechtfertigen und es macht mich wütend, dass die Politik immer neue Gründe aus dem Hut zieht, um diesen Maskenirrsinn aufrecht zu erhalten.
    Wenn die Inzident nahe Null ist und alle im Raum getestet wurden, warum dann noch eine quälende Maske den ganzen Vormittag über? Das steht in keinem Verhältnis mehr.

    • „Wenn… alle im Raum getestet wurden“
      1. Leider werden aber nicht alle täglich getestet.
      2. Tägliche Selbsttests hätten eine hohe Fehlerquote an falsch-negativen Ergebnissen.
      3. Poolttests in Grundschulen werden immer erst nachmittags im Labor ausgewertet, das Ergebnis kommt manchmal erst mitten in der Nacht oder am nächsten Morgen.

  4. Absurd ist was gerade passiert…
    Schaut bitte wieviele Fälle so langsam ans Tageslicht kommen mit der Delta Variante…
    Nein, nicht in Grossbritannien, bei uns, an Schulen, in den letzten Tagen.
    Wenn wir jetzt in den Innenräumen die Maskenpflicht aufheben, möchte ich nicht wissen was passiert.
    Auch LuL , Betreuungspersonal, keinem fällt es bei diesem Wetter leicht drinnen die Maske zu tragen.
    Aber lasst es uns bis zu den Ferien noch aushalten!
    Wir haben keinen anderen Schutz für die Kinder!

    • @Darfdaswahrsein „Wir haben keinen anderen Schutz für Kinder!“ – Scheint ja auch nicht nötig zu sein. Gassen von der Kassenärztlichen Vereinigung heute:

      „+++ 02:19 KBV-Chef: Impfung von Kindern für Herdenimmunität „maximal rücksichtslos“ +++
      Der Vorstandsvorsitzende der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV), Andreas Gassen, hält es für nicht vertretbar, Kinder mit dem Argument der Herdenimmunität gegen Covid-19 zu impfen. „Das ist maximal rücksichtslos“, sagte er der „Süddeutschen Zeitung“. Kinder seien ohnehin die Leidtragenden in dieser Pandemie, „und jetzt muten wir ihnen auch noch zu, dass sie mit einer für sie individuell nicht eindeutig sinnvollen Impfung die Herdenimmunität absichern sollen“. Wenn in drei, vier Monaten eine Durchimpfung von 70 bis 75 Prozent der erwachsenen Bevölkerung erreicht sei, es damit praktisch keine schweren Erkrankungen mehr gebe, nur noch wenige Hospitalisierungsfälle, und nur in der Gruppe der Sechs- bis Zwölfjährigen sei die Inzidenz relativ hoch, „dann wird man das aus meiner Sicht einfach hinnehmen müssen“, so der oberste Vertreter der niedergelassenen Ärzte.“

      https://www.n-tv.de/panorama/13-21-Wegen-fruehzeitiger-Impfung-Halles-OB-Wiegand-verliert-sein-Amt-vorlaeufig–article21626512.html

      Aber es ist offensichtlich nicht „maximal rücksichtslos“, keine weiteren Schutzmaßnahmen zu installieren, Maskenpflicht wird wohl komplett fallen , fürchte ich. Testpflicht ist dann das Nächste. Abstände in der Schule sowieso.

      • Wie viele Kinder müssen noch die unsägliche Erfahrung machen, dass ihre Angehörigen durch diese Lernimmunität der Politik, die wohl mit der Wahl in die „himmlischen Ämter“ der landes- und bundespolitischen Ebenen und mit hellseherischen Fähigkeiten in geheimen Ritualen, wir nennen es Antrittsparty mit dem Konsum lustiger Substanzen (?), übernommen werden, in die Gräber geschickt werden. Die wollen wohl alle den sowie so schon chronisch unterbeschäftigten Bestattern, die auf diese Ehre sicherlich verzichten mögen, unbedingt Arbeit beschaffen. Ja, ja nichts über Milionen- und Miliardenhilfen für die mit Venalitäten geschmückten Wirtschaft. Ein Zeitvertreib nach der absolut unerfüllten und unverschämt unterbezahlten politischen Karriere will frühzeitig in Augenschein genommen sein, so opfern sie Sitte und Moral der Wahl, dem xxxxxxx Sieg, um sich weiterhin an dem berauschenden Gefühl von Macht, die ja so verdammt und höllisch süß schmeckt, gütlich zu tun. Statt schlichten Mänteln wollen sie doch lieber den Hammer in ihren Händen tragen und tranchieren weiterhin fleißig mit Enthusiasmus-sezierenden Reformen und Ideen die haarscharf am Burn-out lebenden Lehrkräfte und Schülerschaften, um diese mit der Zielsicherheit eines Scharfschützen in den Ombrage der Torheit zu schicken.

        Verzeihung, ich habe mich in meinem Zorn etwas ausgetobt. Bitte BEACHTEN: Es sind sowohl Ironie als auch Sarkasmus enthalten.

      • @Leseratte

        „Andreas Gassen ist ein deutscher Orthopäde, Unfallchirurg und Rheumatologe.

        Gassen war seit Oktober 2013 Präsident des Berufsverbandes für Orthopädie und Unfallchirurgie (BVOU). 2014 und 2017 wurde er zum Vorstandsvorsitzenden der Kassenärztlichen Bundesvereinigung gewählt. In dieser Funktion ist er auch einer der beiden Vorsitzenden des Ärztlichen Zentrums für Qualität in der Medizin.“
        https://de.wikipedia.org/wiki/Andreas_Gassen

        Solche „Virusgeschichten“ gehören nicht zu seinem Fachbereich und zu seinem normalen (vor-Corona-)Berufsalltag.
        … und wenn sogar KMs sich mit Virusgedöns gut auskennen … dann … ja dann …
        🙁

  5. Es ist Wahlkampf!
    Und die Eltern setzen ihren maulenden Kindern ohnehin nichts mehr entgegen.

    Wir sind nun komplett geimpft- alles andere ist mir inzwischen egal.

  6. Also ich bin schon dafür, daß wir das Thema „Maske in der Schule“ an der Inzidenz festmachen. Allerdings sollten wir es an der Inzidenz in der jeweiligen Altersgruppe festmachen. Nur stellt man dann fest, daß die Masken weiter angebracht sind, weil die Inzidenz bei den Jugendlichen vergleichsweise extrem hoch ist und auch lange da bleiben wird dank der ablehnenden Haltung der Stiko zur Impfung der Kinder.

    Dazu sagt unser statistisches Bundesamt:
    –> https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1196553/umfrage/altersgruppen-mit-den-meisten-coronainfektionen-in-der-letzten-woche/

  7. Unsere Grundschüler beschweren sich am wenigsten über die Masken. Sie nehemen sie sowieso zum Trinken, Essen und Testen ab. In den Pausen tragen sie auch keine Maske. Wer sich beschwert, das sind vereinzelte Eltern. Das sind aber auch genau die, die sich noch nie um andere als sich selbst und ihre eigenen Kinder geschert haben….

    • Nur weil sich Grundschüler nicht beklagen, heißt das nicht, dass sie das gut finden. Beklagen sich Grundschüler über Ihren Unterricht? Heißt das, (falls nicht) sie finden alles gut, was Sie machen und was sie, die Kinder, machen müssen? Je jünger (und je „erzogener“), desto mehr nehmen sie einfach hin, was die Erwachsenen verlangen !!!

  8. Es ist absolut richtig, die Maskenpflicht zu lockern und am besten zu streichen. Viele Kinder kann man kaum verstehen, wenn sie mit Maske reden und muss ständig bitten, sich zu wiederholen. Viele finden die Masken lästig und sie tragen sie nur halbwegs richtig. Jetzt wo es immer wärmer wird, sind die Masken eine echte Belastung.

  9. „Die rheinland-pfälzische Bildungsministerin Stefanie Hubig (SPD) hat in Aussicht gestellt, die Maskenpflicht an den Schulen weiter zu lockern. Darüber werde heute im Ministerrat beraten, sagte Hubig dem SWR.

    Hubig begründete die Überlegungen mit den allgemeinen Öffnungsschritten und ‚hervorragenden Hygienekonzepten‘ der Schulen, die wirkten.“
    (https://www.swr.de/swraktuell/rheinland-pfalz/diskussion-ueber-abschaffung-der-maskenpflicht-100.html)

    Ja, es ist Wahlkampf. Heute in Mainz: Inzidenz von 37,5. Keine Maskenpflicht mehr ab kommenden Montag in rheinland-pfälzischen Schulen, so die aktuelle Meldung, bei Inzidenz unter 35. Es ist noch viel Platz auf der Intensivstation. Machen wir sie wieder voll, ist sonst so einsam da. Wir erweisen uns wieder einmal mehr als ein Volk, bei dem einzelne Menschenleben nichts zählen.

    Was bleibt von den „hervorragenden Hygienekonzepten“, die Hubig bejubelt? Die juristische Klausel, Abstand zu halten, wo es möglich ist? Wir sollen mal wieder für dumm verkauft werden im Wahlkampf!

    Der Papptiger GEW, der auf Landes-SPD-Linie gleichgeschaltet ist, und die Mitglieder des Landeselternrats finden das prima. Ich nicht.

  10. Schaut auf die Positivquote der Tests… die ist ziemlich hoch (bei uns im SK um die 30%), was auf eine hohe Dunkelziffer hinweist.

    Es ist sicher sinnvoll, bei niedrigen Inzidenzen die Maskenpflicht draussen an Orten aufzuheben, wo Abstand gehalten werden kann.

    In nicht oder schlecht gelüfteten Räumen hingegen ist es Irrsinn, auch nur darüber nachzudenken. Corona ist NICHT vorbei!

    Wenn drinnen und draußen die gleiche Temperatur herrscht, dann bringen auch sperrangelweit geöffnete Fenster keinen nennenwerten Luftdurchsatz. Wer drinnen auf Masken verzichten will, braucht viel Platz für den nötigen Abstand und eine RLT oder wenigstens mobile Luftfilter ausreichenden Durchsatzes.

  11. Ich kenne keine andere Berufsgruppe, die so ängstlich ist wie Lehrer. Ich darf das so sagen, weil ich auch eine bin. Am meisten erschreckt mich, dass nicht nach links und rechts geschaut wird. Jegliche Maßnahmenkritik wird in die rechte Ecke gestellt.
    Getestet, dann Maske ab. Oder freiwillig aufbehalten. Punkt.
    Der nächste Winter kommt und jetzt schon gibt es Studien, die belegen, dass eine große Grippewelle im Winter auf uns zurollt und unser Immunsystem durch die Maskentragerei geschwächt ist. Ich sag ja nur, haben die sogenannten Querdenker schon am Anfang der Maßnahmen vorausgesagt…..Aber jetzt kommt es aus der wissenschaftlichen Ecke…

    • Nur mal so am Rande.Masken wirken auch bei Grippeviren.Ich war seit über einem Jahr nicht ein einziges Mal erkältet.Soviel zum geschwächten Immunsystem….Aber ich fibde auch,dass Masketraugen auf Dauer an Schulen ein Unding ist.Luftfilter rein,Plexiglas und Abstand.

      • @Maren:

        „Ich war seit über einem Jahr nicht ein einziges Mal erkältet.Soviel zum geschwächten Immunsystem….“

        Na dann freuen Sie sich mal auf die nächste Erkältungssaison, wenn dann irgendwann mal die Maske Geschichte sein sollte… Dann prallen alle bisherigen Erkältungsviren auf Sie ein und ihr Immunsystem ist seit möglicherweise zwei Jahren (?) schlecht trainiert. Bei Ihnen mag das noch gut gehen, weil es eben schon viele Jahre trainiert wurde. Aber das der kleinen Kinder? Nicht falsch verstehen – soll nicht heißen, dass keine oder wenig Schutzmaßnahmen gegen Corona ergriffen werden sollten – aber das Argument: „mein Immunsystem ist gut, weil ich Maske trage“ ist doch nicht überzeugend! Alle Viren, die wir in den letzten 1 1/2 Jahren durch Abstand, Maske usw. nicht bekommen haben, prallen doch spätestens dann, wenn alles irgendwann mal wieder aufgehoben wird, wieder auf uns ein. Und im schlimmsten Fall haben die Allerkleinsten, die noch keine Möglichkeit hatten, ihr Immunsystem richtig aufbauen zu können, dann ein „geballtes“ Problem.
        Es sei denn, wir entscheiden uns dazu, dauerhaft Masken zu tragen… dann würde ich Ihrer Aussage bezüglich des Immunsystems Recht geben. Aber wer will das schon.
        Ansonsten bin ich ganz Ihrer Meinung: zumindest Luftfilter hätten schon vor Corona in den Schulen eingebaut werden sollen!

        • Die allerkleinsten tragen eh keine!Und im Grundschulalter ist das Immunsystem bereits ausgereift.Und ich laufe ja nun auch keine 24/7mit Maske rum,dass ich also auf null Viren treffe,ist ja nun auch Quatsch.

        • Ich habe nirgendwo gesagt,mein Immunsystem ist staek durch die Maske!Ich sagte,es war dadurch nicht geschwächt!Und ich habe auch mehf als einmal schon gesagt,dass ich es auch nicht gut finde,wenn Kinder dauernd Maske tragen müssen,weil Luftfilter u.ä.zu teuer sind,das find ich skandalös!Aber mit Blick auf delta sämtliche Schutzmaßnahmen bei Vollpräsenz fallen zu lassen,ist halt nicht besonders klug.

          • @Maren:
            Ich kann natürlich nur auf den Kommentar, den Sie hier schreiben, eingehen. Ihre anderen hier im Forum habe ich natürlich nicht im Kopf!
            Ja, das was Sie jetzt sagen – dem kann ich natürlich beipflichten! 🙂
            Und bezüglich der ersten Aussage (starkes Immunsystem usw. …) da habe ich wohl tatsächlich etwas falsch gelesen bzw. falsch interpretiert! Tut mir leid!

      • @Maren:
        Ich verstehe den Zusammenhang von Tragen der Maske und „gutem“ Immunsystem nicht!? Die Maske hat lediglich alle möglichen Viren im letzten Jahr von Ihnen abgehalten – ob jetzt ihr Immunsystem stark oder schwach ist. Selbst wenn Ihr Immunsystem geschwächt sein sollte, würden sie mit ausreichend Abstand und zuverlässigem Tragen der Maske (wovon ich jetzt mal ausgehe) mit hoher Wahrscheinlichkeit keine Grippe oder andere Infektionskrankheiten bekommen. Sobald die Maskenpflicht aber fällt und Sie hoffentlich gegen Corona geimpft sind, wird ihr Immunsystem auch wieder mit anderen Infektionskrankheiten konfrontiert werden und möglicherweise (hoffentlich nicht!) auch wieder krank werden. Es sei denn, Sie tragen weiterhin ihre Maske.

        „Und ich laufe ja nun auch keine 24/7mit Maske rum,dass ich also auf null Viren treffe,ist ja nun auch Quatsch.“
        Da wo man sich z.b. Grippeviren einfangen kann, trägt man doch momentan die Maske, oder etwa nicht? Die paar privaten Kontakte machen doch nicht den Ausschlag. Und diese privaten Kontakte, bei denen man sich vor Corona mit Viren angesteckt hat, verhalten sich ja seit einem Jahr auch ganz anders und tragen momentan nicht in diesem Maße Erkältungsviren bei sich!

        Vielleicht habe ich auch etwas falsch verstanden, aber meiner Meinung nach kann man nicht den Rückschluss ziehen, dass unser Immunsystem stark ist, weil wir Maske tragen!?

        Ach ja… und zu den Allerkleinsten: Mein Kleiner ist Kita-Kind und war das letzte Jahr auch nie krank! Weil er zu Hause war. Mein Großer hatte in dem Alter viel mehr kleinere Infektionen durchgemacht. Ich fürchte mich ehrlich gesagt davor, wenn alles – nicht nur Corona – auf ihn einprasseln wird.

        • Ich bin vollkommen bei Ihnen ! alles richtig gesagt zu den wenigen Kontakten der Menschen mit den Viren in den letzten Monaten durch das Maskentragen (ich meine jetzt explizit nicht Corona). Das wird sich definitiv rächen. Das Boosten des Organismus ist sehr wichtig, auch um das „Gedächtnis“ unserer T-Zellen aufzufrischen und den Antikörper Spiegel immer mal wieder zu erhöhen, sobald wir in Kontakt mit bekannten Viren kommen um nicht immer an das bereits Durchgemachte wieder zu erkranken. Die Sterilität und übertriebene Hygiene, die wir im Moment seit Monaten leben… das wird ziemlich nach hinten los gehen und es wird nicht Corona, ob Delta oder Omega etc. sein, die uns ggf. dahinraffen wird.

          • @Lejla:
            Genau! Vorallem die Kleinsten, die nicht in der Kita waren, nicht den „normalen“ Kita-Viren ausgesetzt waren und eben noch nicht so „trainiert“ sind. Corona wird für sie wahrscheinlich dann das geringere Übel sein… 🙁

          • Dann trainiert mal schön. Bei gutem Training hilfts vielleicht auch gegen die Delta Variante.

          • @mm:
            So ein blödsinniger Kommentar! Sie haben überhaupt nicht verstanden, worum es hier eigentlich ging! Also lassen Sie bitte derartige überhebliche Kommentare. Keiner sagt, dass keine Schutzvorkehrungen getroffen werden sollen.

          • @mm
            wer sich seit nur ca. 15 Monaten mit dem Thema „Immunität“ beschäftigt (und im Kopf nur „Coronaaaa“ hat), kann nur diese Art der „qualifizierten“ Kommentare abgeben…..überrascht mich wenig, von daher Liebe(r) @mm: Maske auf (for ever) und stay save (for ever) !

          • Liebe Lila. Wie sollen denn die Schutzmaßnamen aussehen, wenn das Immunsystem trainiert werden soll? Ich kenne keine, die nur Corona Viren abhält und andere Viren zulässt. Außer eine Impfung. Aber vielleicht haben sie ja eine Idee.

          • @lilu, lejla, lila etc:
            Könnt ihr nicht einfach zu Telegram gehen und dort einen Chat „die Maske und ihr Einfluss aufs Immunsystem“ aufmachen? Hier nervt es einfach nur noch!

          • @WiMoKa, tu dir doch keinen Zwang und lese es doch nicht….was mich hier alles nervt…. dafür habe ich aber keine Zeit, als Kommentar jedem einzelnen zu schreiben….hahaha

    • Hatten die QD das nicht schon für letzten Herbst „vorhergesagt“? Komisch, da ist die Grippewelle ausgeblieben. Woran das wohl lag??

      • @WiMoKa:
        Oha… die Kommentarpolizei ist wieder unterwegs! Wusste nicht, dass Sie entscheiden, wer hier was zu schreiben hat und wer sich hier aus den Kommentaren zurückzuziehen hat? Aber gut, das kennt man hier ja schon von vielen. Ich finde es langsam amüsant! 🙂 🙂 🙂

        • @mm:
          Wenn Sie meinen Kommentar genau lesen würden, würden Sie merken, dass ich mich lediglich besorgt darüber gezeigt habe, was auf die Kleinsten alles noch zu kommt – abgesehen von Corona! Ich bin nicht gegen Schutzmaßnahmen! Und verwechseln Sie mich bitte nicht mit @Lilu. Der Nickname klingt zwar ähnlich, aber ich bin Lila und habe nicht den Ausgangskommentar hier verfasst!

          • @mm:
            Ich habe auch nichts anderes erwartet. 🙁
            Mehr als, dass Sie mich falsch verstehen und es auch nicht einmal versuchen wollen mich richtig zu verstehen, kann ich dazu leider nicht mehr sagen.

          • @Tito:
            Da haben Sie Recht! Mir gefallen in der Tat derartige Aussagen (die Sie freundlicherweise verlinkt haben) nicht! Weil das Tatsachenbehauptungen sind, die auch mit den Verlinkungen nicht belegbar sind. Ich sage nur Lauterbach und Great Barrington; von der Regierung gefakte Inzidenzzahlen! Haben Sie sich diese Links und die Aussage des Kommentatoren komplett durchgelesen? Wenn jemand behauptet, die Regierung faket Inzidenzzahlen… also dann weiß ich auch nicht mehr! Das sollte man in der Tat im Internet nicht posten.
            Kennen Sie den Unterschied zwischen Meinung und Tatsachenbehauptung? Und die Wirkung von unbelegbaren Tatsachenbehauptungen auf soziale Medien? Ich frag ja nur so … für meinen Nachbarn…

    • @Lilu:

      Zum Thema Immunsystem:
      Da mache ich persönlich mir mehr Sorgen um die Kinder zahlreicher putzwütiger Mütter/Väter(?), die, inspiriert z.B. durch die Werbung, zu Hause ein wahres Arsenal an Reinigungsmitteln beherbergen, um gegen jedes Flecken- und Schmutzproblem gewappnet zu sein.
      Wie viele Kinder an meiner Schule stehen irgendwann nach selbstvergessenem Spiel betreten da und sorgen sich um die Reaktion ihrer Eltern, weil sie sich schmutzig gemacht haben.
      DAS finde ich schlimm!
      Und hierzu finde ich tatsächlich medizinisch-wissenschaftliche Erhebungen, die diesbezüglich negative Auswirkungen auf das Immunsystem von Kindern belegen!
      Inzwischen ein sich zunehmend verbreitendes Problem.
      Schon lange vor Corona.
      Auch zahlreiche Allergien stehen in kausalem Zusammenhang hierzu.
      Höre ich da irgendwelche Proteste?

      • @Mary-Ellen:
        Ja, da haben Sie recht! Ich sehe das mit dem übertriebenen Sauberkeitswahn vieler Eltern ganz genauso. Kinder MÜSSEN mit Dreck und Viren in Kontakt kommen. Das hat aber jetzt mit der Aussage, dass die Maske gut für das Immunsystem ist, nichts zu tun.

  12. Als Mutter fühle ich mich mittlerweile so hilfos (vermutlich ähnlich wie viele Lehrer). Keine Impfmöglichkeit für U12, nicht genug Impfstoff und impfwillige Ärzte für Ü12 und dann auch noch ohne Maske, bei Präsenzpflicht, keine starken und völlig zerstrittenen Elternschaften….
    Könnte man nicht wenigstens das bißchen Maske beibehalten, bis wenigstens alle die sich impfen lassen wollen, auch geimpft sind? Und damit meine ich auch die Kinder unter 12. Das heißt einfach noch bis zum Winter warten bis wir eine Zulassung für diese Gruppe haben? Das bißchen Solidarität könnte unsere Gesellschaft doch mal aufbringen…

  13. Jetzt ist Delta auch in NRW angekommen . Und es wird nicht die letzte Schule sein , die betroffen ist . Siehe GB . Jetzt noch alle ohne Maske im Klassenraum und die Sommerferien starten mit der vierten Welle .

    • Die einzige Hysterie, die man beenden sollte, sind die Lockerungsorgien sobald auch nur irgendwo die Zahlen sinken….

      Gerade Maskenpflicht in Schulen: ist es nicht viel hysterischer die jetzt für 2 Wochen noch unbedingt abschaffen zu müssen aus ideologischen Gründen anstatt einfach safe in die Ferien zu starten? Das ist doch hysterisch!!!

      Ich trage die FFP3-Dinger den ganzen Schultag, teilweise mit Nachmittagsunterricht, mit nur einer einzigen Unterbrechung: Nämlich Maskenwechsel. Also quasi durchgängig, locker mal 9 Stunden am Stück bei jedem Wetter. Fazit: MACHT EINEM GESUNDEN MENSCHEN ÜBERHAUPT GAR NIX AUS!!!

      • @Thomas Schultz:

        Danke für die ersten beiden Absätze Ihres Beitrags!
        Ich sehe es genau so wie Sie.
        Frühzeitiger Maskenverzicht eröffnet meiner Ansicht nach die unschöne Möglichkeit, dass die „Schnutenpullis“ letztendlich doch noch sehr lange getragen werden müssen.
        Doch die Eigenschaften Weitsicht, Vorsicht, Rücksicht und Umsicht sind heute wohl nicht mehr wirklich trendy…..
        Ich würde dieses hektische “ Wir reißen jetzt alle die Masken runter“ tendenziös ebenfalls als hysterisch bezeichnen.
        Viele SuS an meiner Grundschule möchten dies auch jetzt noch nicht und behalten sie freiwillig auf.

  14. Hier ist Differnzierung notwendig: Bei Inzidenzen unter 15 sollte es selbstverständlich sein, dass die Maskenpflicht fällt. Bei Inzidenzen über 50 sollte hingegen eine Beibehaltung der Maskenpflicht selbstverständlich sein. Generell muss gelten: Die Maskenpflicht sollte so lange wie nötig bestehen, jedoch bei entsprechender Infektionslage so schnell wie möglich fallen.

  15. Ich bin da zwiegespalten. Kann man die aktuelle Lage noch mit dem gleichen Maß, nämlich der Inzidenz messen? Die Gesamtinzidenz in Deutschland ist auf berauschende Weise gesunken. Aber wie sieht es mit der Inzidenz an Schulen unter den Ungeimpften aus? Die Delta Variante gibt dem Ganzen auch noch eine neue Note. Um ein Vielfaches ansteckender und dann kann sie auch noch von Geimpften weiterverbreitet werden. Wenn das Ganze noch symptomlos über die Bühne geht, dann kann ein Ausbruch erst wieder spät erkennbar werden. Wir haben jetzt 1 1/2 Jahre so viele Einschränkungen erlebt…Ich will endlich raus aus der Pandemie. Und dafür werde ich auch noch eine Weile meine Maske in vollen Innenräumen tragen. Meine Kinder auch. Bis zu den Sommerferien und das auch bei einer Inzidenz von unter 10. Und wenn es nur nochmals zum absichern ist. Das geht jetzt auch noch. Wenn sich dann die Lage weiter entspannt und sich auch in den Nachbarländern trotz Delta Variante eine Entspannung zeigt, wir alle geimpft und sich Biontec tatsächlich als wirksame Impfung gegen Mutanten erweist, dann fallen ganz sicher auch bei uns die letzten Masken.

  16. Ich kann es kaum noch ertragen. Hier sind 80 Millionen Virologen unterwegs, die wohl die Weisheit mit Löffeln gegessen haben. Das Virus interessiert das nicht. Mal davon abgesehen, dass die Pandemie erst vorbei ist, wenn weltweit geimpft worden ist. Da kann man nur sagen, armes dummes Deutschland und es wird immer schlimmer.

  17. ‚Mehrheit der Bürger‘ – was waren das für Bürger? Hatten sie mit Schule zu tun, als Eltern, Lehrer, Teilnehmende? Ansonsten gilt der alte Satz ‚Esst Dreck! Milliarden von Fliegen können nicht irren!“

  18. Genau: Maske weg!

    Aber Mediziner sollen bei einer x-Stunden OP „den Lappen“ dennoch besser mal auf lassen?

    Nein, doch nicht? Ja was denn nun?

  19. Endlich fällt nun auch in NRW die Maskenpflicht auf dem Pausenhof! Es freut mich so für die Kinder – gerade auch bei der Hitze.

    • Auch ich freue mich nach der vergangenen Hitzewoche für die Kinder!
      Die Anstrengung, insbesondere aber auch wegen der Hitze in den Räumen (nicht neu, aber nun kann man ja nicht mal mehr versuchen, sie auszusperren), war enorm. Die Pausen draußen nun ohne Maske verbringen zu können, entlastet da um so mehr.

      Was mir aktuell fehlt, ist die Aussage darüber, wie es mit dem Abstandsgebot steht?!
      Gilt das noch (in NRW)? Oder fällt es mit der Maskenpflicht draußen?
      Denn ernsthaft zu glauben, man könne Kindern in den Pausen von 20-45 Minuten im Ganztag konsequent Abstand abverlangen, ist schon ziemlich am „Regelschulalltag“ vorbei.
      Und war auch ohne Hitze schon die ganze Zeit das, was die vielgelobte Präsenz, um Kindern „ein Stück Normalität zurückzugeben“, komplett absurd gemacht hat.
      7-8 Stunden mit anderen Kindern zu sein, zu lernen und leben, aber weder die gleichen Gegenstände benutzen zu dürfen, noch sich näher als 1,5m zu kommen, sofern man nicht am Platz sitzt…
      DAS trägt nicht wirklich zum gepriesenen sozialen Lernen bei, sondern zu Kindsein mit angezogener Handbremse und permanenter Ermahnung.

      Ich bin FÜR die Schutzmaßnahmen, nicht, dass ich falsch verstanden werde. Aber mich ärgern die beschönigenden Aussagen und Argumentation der Kumis bei den Öffnungen und permanenten Richtungswechseln.
      Ich tendiere auch dahin, lieber länger konsequent zu bleiben, als wieder von vorne anzufangen. Nur: Mit „Normalität“ hat und hatte Schule unter Coronabedingungen zu keiner Zeit etwas zu tun.
      (Gerne hätte ich die Kumis mal einen 8-Stunden-Tag im Klassenraum einer Förderschule bei über 30°C oder wahlweise bei Minusgraden unter C-bedingungen erlebt! Egal, ob in der Rolle von SuS oder LuL oder anderen MitarbeiterInnen. Irgendwo hatte ich mal gelesen, dass Luftfilter die Problematik der immer wieder überraschend eintretenden wechselnden Jahreszeiten ein wenig abschwächen könnten…)

  20. Leute, es ist Wahlkampf! –

    und nichts kommt besser bei manchen WählerInnen an, als
    nun ganz, ganz schnell, fast schon überstürzt, „Masken weg!“ zu rufen.

    Manche PolitikerInnen versuchen, sich in ihrem anbiedernden, fast schon populistischen Verhalten zu überbieten.

    Erbärmlich! Und das Virus frohlockt!

    Es sind doch nur noch paar Wochen bis zu den Sommerferien! Durchhalten! Bis das Impfen die Zielgerade erreicht hat.

    Oder wollen wir wirklich riskieren, dass alle bisher ertragenen Belastungen umsonst gewesen wären?
    So kurz vor dem Ziel! ???

    Dann wäre uns nicht mehr zu helfen, vor so viel Blödheit.

  21. Ein Rätsel:
    Es toben die Grabenkämpfe mit Wucht und Wut. Die gegnerischen Armeen erkennen im Inferno nicht, dass sie Rücken an Rücken stehen. – Wogegen kämpfen sie?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here