Bildungsministerium: (Nur) jeder fünfte Schüler trägt freiwillig Maske im Unterricht

25

Nach der Aufhebung der Maskenpflicht trägt nach einer Umfrage des Bildungsministeriums in den Brandenburger Schulen etwa jeder fünfte Schüler freiwillig eine Maske. Eine Stichpunktabfrage habe ergeben, dass über alle Schulformen und Jahrgänge hinweg der Anteil der Schülerinnen und Schüler, die einen Mund-Nasenschutz tragen, bei etwa 20 Prozent liege, sagte Ministeriumssprecherin Ulrike Grönefeld auf Anfrage.

Tragen oder nicht tragen – das ist hier die Frage. Foto: Shutterstock

Diese Frage werde von der Schülerschaft aber sehr individuell entschieden, berichtete Grönefeld. «An den weiterführenden Schulen ist der Anteil höher, da viele Schülerinnen und Schüler ihren Schulabschluss nicht durch eine Corona-Infektion gefährden möchten», sagte sie. «Insbesondere in den Jahrgangsstufen 12 und 13 liegt die Quote bei 50 Prozent oder mehr.» Der Anteil der Lehrkräfte, die freiwillig eine Maske tragen, liege höher. Anfeindungen zwischen Maskenbefürwortern und -gegnern seien nicht bekannt.

Der Präsident des Brandenburger Pädagogenverbandes, Hartmut Stäker, hatte die Aufhebung der Maskenpflicht in den Schulen kurz vor den Ferien am Montag scharf kritisiert. Die Ratschläge von Gesundheitsministerin Ursula Nonnemacher (Grüne), Abstand zu halten und zu lüften, könnten die Unsicherheiten nicht verringern, meinte Stäker. «Bis zu 30 Personen mindestens sechs Stunden in einem Raum können sich so nicht schützen.» News4teachers / mit Material der dpa

Von wegen Pandemie-Ende: Viele Schüler tragen weiterhin Maske in der Schule

 

Anzeige


Abonnieren
Benachrichtige mich bei
25 Kommentare
Älteste
Neuste Oft bewertet
Inline Feedbacks
View all comments
tom
1 Monat zuvor

Krass. Bei meinen Töchtern in BW, 8. und 10. Klasse, liegt der Anteil der Maskentragenden bei 100%

Tine
1 Monat zuvor
Antwortet  tom

Ja, aber nur weil die Schüler*innen die keine Maske tragen wollen Angst vor schlechten mündlichen Noten haben. Das ist mir mehrfach berichtet worden.

Anne
1 Monat zuvor
Antwortet  Tine

Und mir wurde mehrfach berichtet, man habe in diesem Jahr Osterhase und Weihnachtsmann gleichzeitig gesehen.

Dirk Z
1 Monat zuvor

Es werden jetzt täglich viel weniger Schüler werden, die noch eine Maske tragen werden. Wer die Zusammenhänge versteht wird erkennen, daß auch die Maske nicht wesentlich dazu beitragen wird, eine Infektion zu verhindern. Und diejenigen, die ihre Maske weitertragen, um den Abschluss nicht zu gefährden, werden damit auch nicht unbedingt Erfolg haben. Dazu ist die Virusvariante doch zu ansteckend. Ich wünsche aber jeden, daß er gut durch die Prüfungszeit kommt.

Andre Hog
1 Monat zuvor
Antwortet  Dirk Z

Ach Dirk, …
Gääääääähhhhhhnnnn……
…..hübsch – aber auch ein wenig kleingeistig – selbst nach dem durchgesetzten Beschluss der Abschaffung des Maskengebots immer noch die gleichen Argumente und die gleiche Vehemenz im Vortrag deiner inneren Befriedigung gegen das Tragen der MNS vorzubringen.

Mein Eindruck ist, dass du – wenn du könntest – jede(n) einzelne(n) SuS dazu überreden würdest, den MNS endlich abzusetzen.

Nennt man sowas nicht bereits „manisch“??

Grüße auch an R.V. , der dir so tapfer den Stengel hält.

Jaaa, der Drops ist gelutscht….ich komme damit klar….ihr irgendwie nicht.

Schattenläufer
1 Monat zuvor
Antwortet  Dirk Z

Den Zusammenhang verstehe ich!
Du meintest doch den Zusammenhang zwischen der intellektuellen Leistungsfähigkeit und dem Verantwortungsbewusstsein von Frühpubertierenden und Kinder und der intellektuellen Entwicklung der Maskengegner und Spaziergänger?
Ist heut eh übel für dich. Es regnet. Da geht die Fackel immer so schnell aus.

Sissi
1 Monat zuvor
Antwortet  Dirk Z

@ Dirk ohne kriegsenblem
BA.2 > Jetzt muss ich mich doch mal bei einem meiner Hautsponsoren bedanken
Danke Dirk, für die andauernde bestmögliche Unterstützung. Du bist wirklich treu, aber sie sehen Dich zu wenig.
GangMädels bekommen dafür Lippenstift und Nagellack in n4t- leuchtrot
Aber was schenk ich den Gangjungs?
Muss mal Sissi fragen, wo sie da bei Jungs so hinschaut. Ach, geht nicht, die muss ja immer alles anschauen.
Tschüüü Dirk – oder wars rv.

Ich
1 Monat zuvor
Antwortet  Sissi

Sissi, Ihre übersteigerte moralische Haltung und Ihre kruden Beiträge ….
Ich trage auch Maske weiterhin, aber ich werde mich nie so über andere Menschen erheben.
Reden Sie mit Ihren SuS auch so ?

Sissi
1 Monat zuvor
Antwortet  Ich

@ ich
Sind Sie sicher, dass Ihre Maske richtig sitzt?
Na dann müssen ! Sie ja keine weiteren moralisch kruden Geschichtchen erfinden.

Ich
1 Monat zuvor
Antwortet  Sissi

Ich wüsste nicht, dass ich Geschichten erfunden habe.
Und natürlich trage ich die Maske richtig, hier haben Sie wohl etwas erfunden…
Ihre Rhetorik bei all Ihren Beiträgen ist einfach arrogant.

Was soll das?
1 Monat zuvor

Ist das also ein Erfolg, dass (nur?) so wenige SuS die Masken freiwillig tragen?????
Welch eine krude Botschaft!!!

Kätzchen
1 Monat zuvor
Antwortet  Was soll das?

Es ist immer die gleiche Botschaft. Gott sei Dank entscheidet jeder selbst. Ich kann diese unwissenschaftlichen Argumente nicht mehr hören. Wird ja nicht umsonst von der Redaktion ständig richtig gestellt. Ständiges Wiederholen macht es nicht besser.

Rüdiger Vehrenkamp
1 Monat zuvor

Zitat: „Bis zu 30 Personen mindestens sechs Stunden in einem Raum können sich so nicht schützen.“

Offenbar besteht an einem Schutz auch gar kein Interesse mehr, da Kinder und Jugendliche erkannt haben, wie verhältnismäßig harmlos eine Omikron-Infektion bei ihnen ist. Montag wurde doch hier an gleicher Stelle davon berichtet, dass sehr viele Schülerinnen und Schüler weiter Masken tragen. Es war klar, dass dieser Effekt von Tag von Tag schwindet. Meine Tochter ist heute zum erste Mal ohne Maske in die Schule gegangen und sie freut sich darüber, dass sie im Unterricht wieder die Gesichter ihrer Mitschülerinnen sehen kann.

Der Infektiologe Christoph Spinner vom Klinikum München rechts der Isar sagt: „‚Covid-19 ist heute weit weniger gefährlich als die Grippe'(…).Deutschland stünde damit am Übergang von der Pandemie zur Endemie.“ (Quelle: https://www.focus.de/gesundheit/coronavirus/arzt-sieht-corona-wende-erreicht-covid-ist-jetzt-weniger-gefaehrlich-als-die-grippe_id_79648119.html)

Ich weiß, dass hier eher die andere Sichtweise bevorzugt wird, nämlich die, dass Corona ein Schrecken bleibt und das für immer. Wir leben jedoch nicht mehr im Jahr 2020 oder 2021.

Schattenläufer
1 Monat zuvor

Welch elementare Erkenntnis! Wir leben nicht mehr in Jahr 2020.

Soll das logisch indizieren, dass sich alles zwangsweise zum besseren wendet?

Da klafft aber eine gewaltige Lücke zwischen Hoffnung und Wissen.
Den endgültigen Stand des Wissens über die Gefahr von Corona werden wir erst in ein paar Jahren haben. Der nächste Herbst wird uns beim Erkenntnisgewinn wohl einen großen Schritt weiter bringen.

Wie hart dieser Lernprozess ausfallen wird, wird auch von den dann geltenden Schutzmaßnahmenmaßgeblich beeinflusst werden.

Der jetzige Weg ist der Weg „Wird hoffentlich gut gehen“.

Leute die so agieren sind oft die, die Später weinend am Straßenrand sitzen und fassungslos Sagen “ Das hätte ich nie gedacht, dass es so schlimm werden könnte“.

maxi
1 Monat zuvor

Die kleine Vehrenkamp ist noch am Montag und Dienstag mit Maske in die Schule gegangen ??????? Ist da ein Papi doch nicht so ganz überzeugt von dem, was er hier seit Monaten auf 4 Teachers predigt?

Kätzchen
1 Monat zuvor

Sie werfen anderen Angst und Panik vor und betreiben dasselbe, indem Sie immer wieder darauf hinweisen, dass sich jeder anstecken wird. Sie können es noch so oft wiederholen, es bleibt trotzdem falsch.

Dirk Z
1 Monat zuvor
Antwortet  Kätzchen

@Kätzchen: Was bleibt falsch? Spätestens wenn Sie trotz eisendes Maskentragen doch angesteckt wurden werden Sie festestellen, daß zur Zeit niemand dem Virus entkommt, es sei denn derjenige isoliert sich total. Auch ich erkenne bei vielen Maskenbefürwortern hier ein angst- und panikgetriebenes Verhalten.

Achso
1 Monat zuvor
Antwortet  Dirk Z

@Dirk
Dann ist das doch super, wenn viel Unterricht ausfällt, da man noch weniger Schutz einbindet? Bitte auch kein „Auffangen“ oder schließen von „Lernlücken“ erwarten. Dann wird der Schulalltag eben dahingehend auch angepasster werden und noch mehr Unterrichtsausfälle und Defizite wird der neue Alltag. Ist dann halt auch mal so.
Es geht dabei doch immer um Risikoabwägung. Wenn man das bereit ist, dann okay. Man sollte sich im Nachhinein nur bitte nicht beschweren, wenn’s eben knallt im System. Schule kann eben auch nicht alles abfangen.
Mit den Konsequenzen muss man dann auch umgehen.

Lehrer_X
1 Monat zuvor
Antwortet  Dirk Z

Es ist unglaublich, wie viel Energie Sie da investieren, um am Ende doch nur ein A*Ҥ zu sein.

Jane
1 Monat zuvor

Vielen Dank für Ihren Kommentar. Ich teile Ihre Meinung. Im 2020 und früh 2021 fühlte ich mich von der Politik alleine gelassen als Lehrkraft. „On the front line“ haben wir untereinander oft gesagt. Seit der Impfungen habe ich mich sicherer gefühlt. Es ist wirklich Zeit, dass die Kinder eine echte Normalität wieder erleben dürfen- ohne Maske und ohne Testen- irgendwann- in Berlin kein Ende in Sicht. In unserer Grundschule gibt es immer mehr SuS, die keine Maske tragen. Ich habe weiter eine getragen, weil ich meine Eltern über das Osterwochende besuche. Nach den Ferien werde ich meine Maske immer seltener tragen.

Amanakoku
1 Monat zuvor

Es kommt mir täglich weniger vor. Ich sah gestern in keiner Klasse mehr als 2 Schüler mit Maske.

Augenroll
1 Monat zuvor
Antwortet  Amanakoku

Wenn das so weitergeht, werden die Zahlen der Maskenträger bestimmt bald unter Null fallen.

Ich muss da mal was loswerden
1 Monat zuvor
Antwortet  Augenroll

Und die Zahl der Infizierten auch. Und dann später die Zahl der Toten….

Sissi
1 Monat zuvor

Wenns als Metonymie gedacht ist, ja.

Marianne Pauli
1 Monat zuvor

Freiwillig. Freiwillig. Freiwillig. … – macht doch keiner was. Wenn es keine Dienstvorschrift gibt … oder einen Ministerialerlass … oder sonst was. … wieso verdammte Hacke sollte die SuS etwas machen, das … sinnvoll… gut für die Allgemeinheit… dem gesunden Menschenverstand angemessen … hilfreich…. wäre? Die benehmen sich halt einfach so, wie es ihnen vorgelebt wird.