Startseite ::: Schlagwörter Archiv: Schuldienst

Schlagwörter Archiv: Schuldienst

Feed Abonnement

Höcke: Zu radikal für den Schuldienst? – Überhaupt: Wie extrem darf ein Lehrer öffentlich auftreten?

Gibt gerne den Einpeitscher: AfD-Funktionär Björn Höcke. Foto: Metropolico.org / flickr (CC BY-SA 2.0)

Vorlesen WIESBADEN. Björn Höcke, Fraktionschef der AfD im Thüringer Landtag und Lehrer von Beruf, soll nicht wieder in den Schuldienst zurückkehren – dies haben Politiker von SPD, Grünen und FDP gefordert. Aktueller Anlass: Höckes jüngste Aussagen zum Thema Islam. Die Debatte wirft eine Grundsatzfrage auf: Wie radikal darf ein verbeamteter Lehrer in der Öffentlichkeit auftreten?  Ein kürzlich erfolgtes Urteil gibt ... Mehr lesen »

Schäfer-Gümbel: Rückkehr für AfD-Rechtsaußen Höcke in den Schuldienst „unvorstellbar“

Hessens SPD-Chef Schäfer-Gümbel. Foto: Sven Teschke / Wikimedia Commons (CC BY-SA 3.0 DE)

Vorlesen WIESBADEN. Der thüringische AfD-Chef Björn Höcke sollte nach Meinung des hessischen SPD-Vorsitzenden Thorsten Schäfer-Gümbel nicht in den Schuldienst zurückkehren. «Es ist unvorstellbar, dass jemand, der solche Formulierungen tätigt, unsere Kinder unterrichten darf», sagte Schäfer-Gümbel auf Anfrage. Höcke arbeitete als Oberstudienrat im hessischen Bad Sooden-Allendorf. Sein Beamtenverhältnis ruht derzeit, da er als Abgeordneter im thüringischen Landtag sitzt. Höcke hatte unter ... Mehr lesen »

Hochstaplerin arbeitete 20 Jahre als Lehrerin. Vom Abiturzeugnis bis zur Promotion – alles gefälscht

Vorlesen KIEL. Mit gefälschten Papieren erschlich sich eine heute 50-Jährige jahrzehntelang die Beschäftigung im Schuldienst. Nun gab sie zu, dass auch ihr Abizeugnis falsch ist. Laut Gutachter ist sie voll schuldfähig. Alles nur gefälscht: Eine heute 50 Jahre alte Frau, die jahrzehntelang als Lehrerin in mehreren Bundesländern gearbeitet hatte, hat auch ihr Abiturzeugnis gefälscht. Das gestand sie am Mittwoch vor dem ... Mehr lesen »

Lieber Bern als Wetzlar: Gericht verurteilt frühpensionierten Lehrer wegen Betrug

Vorlesen IMBURG/WETZLAR. Es hätte alles so schön einfach – und einträglich sein können: Ein Lehrer aus Hessen ließ sich hier für dienstunfähig erklären – und nahm dann eine Stelle in der Schweiz an, kassierte aber weiter eine Teilrente aus seinem deutschen Bundesland. Das obskure Schauspiel beschäftigt die Justiz seit Jahren – mit einer heftigen Schlappe für den 61-Jährigen. In der Schweiz ... Mehr lesen »