Gegen den Lehrermangel: Kultusminister (Tonne) kündigt „Lehrkräfte-Gewinnungspaket“ an

10

Niedersachsens Kultusminister Grant Hendrik Tonne will ein Paket zur Gewinnung von Lehrerinnen und Lehrern auflegen. Es solle noch in diesem Monat vorgelegt werden, sagte der SPD-Politiker der «Braunschweiger Zeitung».

Darf’s ein bisschen mehr sein? Foto: JMG / pixelio.de

«Ich bin optimistisch, dass wir erste positive Ergebnisse zum neuen Schuljahr vorweisen können», sagte Tonne. Der Minister sprach von einem «weitreichenden und wirksamen Lehrkräfte-Gewinnungspaket». Die Unterrichtsversorgung an Niedersachsens Schulen ist in diesem Schuljahr so niedrig wie zuletzt vor 19 Jahren. Das Verhältnis von Schülern und Lehrerstunden lag zum Stichtag am 16. September 2021 bei lediglich 97,4 Prozent des Solls. Im Februar räumte Tonne ein, dass dieser Wert «unbefriedigend» sei.

Der Minister will nach eigenen Worten «kurz-, mittel- und langfristige Maßnahmen» einleiten. Das ganze Portfolio sei im Blick. «Lockerungen beim Quereinstieg, Reformen in der Lehrkräfteausbildung und generell attraktivere Rahmenbedingungen», sagte Tonne der Zeitung. News4teachers / mit Material der dpa

Bald auch in Niedersachsen: Alle Lehrer sollen A13 bekommen (versprechen die Parteien) – GEW: „Überfällig“

Anzeige


Abonnieren
Benachrichtige mich bei

10 Kommentare
Älteste
Neuste Oft bewertet
Inline Feedbacks
View all comments
Dil Uhlenspiegel
2 Monate zuvor

Oooh, spannend ein Paket, hmmm! Eieiei, woran erinnert mich das nur?
Das sieht doch aus … ja, das sieht doch aus wie die Büchse der Pandora, oder täusch ich mich?

https://en.wikipedia.org/wiki/File:Pandora_-_John_William_Waterhouse.jpg

Last edited 2 Monate zuvor by Dil Uhlenspiegel
Dil Uhlenspiegel
2 Monate zuvor
Antwortet  Dil Uhlenspiegel

Herrgott nochmal, wer hat jetzt da reingeschaut von euch?!
Ich hab doch gesagt. NICHT öffnen (den Link)!

Emil
2 Monate zuvor

Bereits jetzt wird verkündet, dass die Schulen im Herbst offen bleiben, ohne Luftfilter und ohne Gesundheitsschutz für Lehrer.
Solange alle Arbeitsschutz Gesetze, zB gegen Lärm, Corona, Anzahl der Menschen pro QM, etc. Zudem eine eklatante Rechtlosigkeit, 8nsbesondere gegenüber Eltern und noch immer einer miserablen Bezahlung für Grundschullehrer – spart euch die Pakete. Kein Mensch mit gesundem Menschenverstand wird heutzutage noch Lehrer.

Realist
2 Monate zuvor
Antwortet  Emil

Erst wenn die aktuelle Lehrergeneration in den Schützengräben von Corona und „gesellschaftlichem Wandel“ restlos verheizt wurde, wird Hoffnung auf Besserung möglich sein… wird den jetzt dort Tätigen aber nichts nutzen.

Deshalb sagen sich immer mehr potenzielle Berufsanfänger: „Lehramt? Ich bin doch nicht blöd!“

Carsten60
2 Monate zuvor

Wenn Politiker mal wieder einen „Pakt“ oder ein „Paket von Maßnahmen“ ankündigen, sollten alle Alarmglocken schrillen.

Mike M.
2 Monate zuvor
Antwortet  Carsten60

Bei mir schrillt da nix. Ich gähne und langweile mich. Weil NICHTS geändert wird. Nur Blabla.

Gustl
2 Monate zuvor

„Attraktivere Rahmenbedingungen“ – prima Idee, denn das ist noch viel Luft nach oben. Anfangen könnte man mit einer regelmäßigen Versorgung mit Toilettenpapier mittlerer Qualität, über zumutbare Bürostühle hin zu einer Arbeitsfläche im Lehrerzimmer größer als 50×50 …

Freundlicher Misanthrop
2 Monate zuvor

Der hochverehrte Herr Minister Tonne hat in einer großen regionalen Tageszeitung im vergangenen Spätsommer, meine ich, als die Stellen/Stundenbesetzung bei ca 80% lag, die Situation für „gut“ befunden und konstatiert, er gehe von einem zu erwartenden „sehr dynamischen Einstellungsgeschehen in den nächsten zwei Wochen“ aus. Ich war damals an einer Schule und habe fast herzlich gelacht. Das klang sehr danach, dass Steiner mit der 8. Armee anrücken und Berlin befreien wird und entsprach in keiner Form der Situation an meiner Schule oder irgendeiner Schule von LuL aus meinem Bekanntenkreis.
Als Quereinsteiger (Igitt, ich weiß ;o) ) mit zwei vollkompatiblen Studienfächern, eines davon ein Hauptfach, hat der Kampf um die Anerkennung meines Magisters mit zwei HF als fachlich gleichwertig zur Ausbildung eines Lehrers (Gym) mit einem Pyrrhusunentschieden geendet: Das (Mangel)Hauptfach wird anerkannt, das Nebenfach nicht. Rein fachliche Eignung, qua Studium an einer großen deutschen Universität, wohlgemerkt. Muss die späte Rache dafür gewesen sein, dass wir Magister im Studium schon immer von den fachlichen Leistungen der Lehramtsstudent*innen in den Seminaren eingeschüchtert waren. (Sorry an alle anwesenden Lehrämtler, waren nicht alle so – manche hatten auch nur das Niveau von uns Magistern.)
Also E10 als Lehrer mit einem Fach auf immer… oooooooder Runterstufung auf GHR (E11) und dann beide Fächer anerkennen.
Für die Vorerfahrung an Schulen in diesem und zwei weiteren Bundesländern gab es leider immer Vorschriften, warum genau diese Vorerfahrung nicht zählt… also E10S1. Auch die höhere S-Stufe weil es starken Mangel an der Schule gab und ich recht weit pendeln musste – Fehlanzeige. Aussage sinngemäß: „Damit hätten Sie uns vorher erpressen müssen, jetzt ist zu spät.“
Verbeamtung auf Probe wäre nach den Daten in GHR möglich gewesen und wurde beantragt, dazu hat das Minsterium ein halbes Jahr einfach nur geschwiegen trotz Telefonanrufen, Email und Papierbrief.
Das Angebot A12 auf Probe kam dann nach der Kündigung mit der Frage, ob ich mir das in diesem Fall nicht nochmal überlegen möchte. Die Unterschrift beim nächsten Arbeitgeber war da aber schon geleistet.
Bei Fachkräftemangel und einem momentan noch arbeitnehmerfreundlichen Arbeitsmarkt braucht es zur Personalgewinnung sicher mehr, das hat der Herr Minister (wie vermisse ich seine monatlichen Corona-Hirtenbriefe…) schlau erkannt. Da aber zwischen Werbung und Wirklichkeit schon in meinem Fall eine riesige Lücke klaffte, habe ich meine Zweifel, dass das zielführend, gut und schnell umgesetzt wird. Selbst Geistes- und Gesellschaftswissenschaftler (Doppel-Igitt, ich weiß ;o) ) sind momentan nicht lange auf der Suche, wenn Sie ein bisschen was können. Und die Schulen als Rudis Resterampe für Menschen, die sonst nichts finden… auch da werden vielleicht ein paar überrschend fähige Lehrkräfte dabei sein. Ob das aber reicht?

TL;DR: Wohlklingende Worte, Phrasen und Hülsen – ich glaube es, wenn ich es sehe.

Andre Hog
2 Monate zuvor

Habe mal ganz ungeniert nachgefragt, was dieses Paket enthält:

– 1 Rotstift und ein Lehrerkalender von der Sparkasse,
– 1 USB-Stick mit 1 GB Speicherkapazität für die Digitalisierung,
– 1 Zehnerpäckchen weiße Kreide und ein Sechserpäckchen bunte Kreide (verschiedene Farben),
– ein Doppelpack „Ohropax“,
– eine Großpackung Alka-Seltzer (50 Stk) gegen den Kater nach dem abendlichen Frustsaufen,
– ein Fan-Shirt – dicke Qualität – mit dem Aufdruck „Ich bin für die Tonne!“, das man im Winter zusätzlich überstreifen kann,
– ein Sparschwein – verziertt mit dem eigenen Konterfei – um darin ein bisschen Geld zurückzulegen, bis A13 kommt. (nur für GS und Sek 1-LuL),
– 1 Packung Tempotaschentücher für den Fall einer Coronainfekttion,
– ein 5er-Pack FFP2-Masken inkl. Waschanleitung – mit dem Hinweis, diese sparsam zu gebrauchen, damit sie für die weiter Berufslaufbahn reichen

Dazu gibt es noch ne Tüte Gummibärchen, die durch den Aufdruck als Werbegeschenk der Reifen-Firma „Continental“ in Hannover erkennbar sind.

Eine hübsche rote Schleife mit dem SPD-Logo ist drumgebunden…und jetzt wird es mit dem „LehrerInnennachwuchs“ garantiert klappen.

Bei einem solchen Angebot kann man unmöglich widerstehen.

Wetten!!????

dickebank
2 Monate zuvor
Antwortet  Andre Hog

Gummibärchen in der Qualität von Winterreifen, wenn es denn beim Dauerlüften bei Minusgraden nicht zu Rutschpartien kommen soll.
Und das rote Bändchen haben die sich von den Reitern abgeschaut. Das ist für die Kolleg*innen, die bei ministeriellen Ergüssen gerne mal auskeilen.
Der Unterschied zwischen der SPD und einem Langholzwagen ist bekannt?

(Lösung: Beim Langholözwagen kommt erst das dicke Ende und dann die rote Fahne …

Last edited 2 Monate zuvor by dickebank