Feller: Schutzmaßnahmen an Schulen (aka offene Fenster) haben sich bewährt

54

DÜSSELDORF. An den nordrhein-westfälischen Schulen gibt es weiterhin eine Empfehlung, Corona-Schutzmasken zu tragen, aber keine Pflicht. „Unser Konzept hat sich bewährt, die Schulen sind gut ins neue Schuljahr gestartet“, bewertete Schulministerin Dorothee Feller (CDU) am Donnerstag in Düsseldorf die Corona-Lage. Deswegen würden zunächst keine schärferen Schutzmaßnahmen erlassen. Die gute Nachricht: Eine Temperaturabsenkung in den Klassenräumen soll es trotz der Energiekrise nicht geben.

„Gut ins neue Schuljahr gestartet“: Dorothee Feller. Foto: Bezirksregierung Münster

„In den vergangenen Wochen habe ich viele Schulen in unserem Land besucht, um mir vor Ort persönlich ein Bild davon zu machen, wie unser Handlungskonzept Corona umgesetzt wird“, erklärte Feller. „Die Rückmeldungen aus den Schulen zeigen: Unser Konzept hat sich bewährt, die Schulen sind gut ins neue Schuljahr gestartet und verfügen nach über zweieinhalb Jahren Pandemie über viel Erfahrung im Umgang mit dem Virus. Diesen Eindruck bestätigt auch die Evaluation unseres Handlungskonzepts durch die Schulaufsicht. Vor diesem Hintergrund werden auf der Grundlage des neuen Infektionsschutzgesetzes des Bundes zunächst keine schärferen Schutzmaßnahmen ergriffen. Es bleibt in Nordrhein-Westfalen im Wesentlichen daher erst einmal bei den derzeit geltenden und eingeübten Schutzmaßnahmen.“

Welche Schutzmaßnahmen? „Das regelmäßige Lüften der Klassen- und Kursräume bleibt eine wichtige Maßnahme zum Schutz vor Infektionen“, informierte Feller. Darüber hinaus gilt: „Schülerinnen und Schüler testen sich weiterhin anlassbezogen und grundsätzlich auf freiwilliger Basis zu Hause“ – das war’s. Schulen wird die Möglichkeit zum Distanzunterricht eingeräumt, falls das Infektionsgeschehen dies erfordert und kein Vertretungsunterricht mehr möglich ist.

„Unser oberstes Ziel ist und bleibt, den Präsenzunterricht zu sichern und die Schulen offen zu halten“

Gegenwärtig zeichne sich die Pandemiesituation durch eine weitgehend stabile Lage aus. Die wöchentlich erhobenen COSMO-Zahlen zum Infektionsgeschehen (gemeint sind Befragungen der Schulleitungen, d. Red.) waren an den Schulen in Nordrhein-Westfalen rückläufig. Hinzu kommt, dass die Immunisierung in der Bevölkerung – und damit auch unter Schülerinnen und Schülern sowie unter Lehrkräften – durch Impfungen und die Genesung nach einer Infektion deutlich zugenommen hat.“

„Unser oberstes Ziel ist und bleibt, den Präsenzunterricht zu sichern und die Schulen offen zu halten“, bekräftigte die Ministerin. „Die vergangenen Jahre haben gezeigt, wie wichtig dies für das Lernen und vor allem auch die psychosoziale Entwicklung unserer Schülerinnen und Schüler ist.“ Darüber hinaus habe das Ministerium den Schulen ausführliche Informationen zur Energieversorgung in der kalten Jahreszeit zur Verfügung gestellt. Grundsätzlich sieht eine Verordnung der Bundesregierung zwar eine vorübergehende Absenkung der Mindesttemperatur in öffentlichen Gebäuden um ein Grad Celsius vor. Schulen seien davon jedoch ausdrücklich ausgenommen.

Feller: „Sollte sich die Infektionslage verschärfen, werden wir die Schulen in enger Abstimmung mit dem Gesundheitsministerium über weitere mögliche Schutzmaßnahmen frühzeitig informieren. Unsere Schulen sollen so gut und so sicher wie möglich durch die kalte Jahreszeit kommen.“ News4teachers / mit Material der dpa

Klatsche für die Kultusminister – Corona-Sachverständige: „Im Bereich der Schulen hat sich wenig getan“

 

 

Anzeige


Abonnieren
Benachrichtige mich bei

54 Kommentare
Älteste
Neuste Oft bewertet
Inline Feedbacks
View all comments
Anne
2 Monate zuvor

Also, in meiner Stadt kennt man das Gesetz offensichtlich nicht. Hier konnte man vor 2 Wochen in der Zeitung lesen, dass auch Schulen und KiTas auf 19 Grad gedrosselt werden. Bei welchen Temperaturen man spätestens nach dem Lüften in der großen Pause landet, dürfte klar sein. Wenn man nicht wegen Corona ausfällt, dann halt wegen Erkältung, Mandelentzündung, Blasenentzündung, rheumatischen Beschwerden…

447
2 Monate zuvor
Antwortet  Anne

„Jawoll Herr Hauptfrau, melde mich krank. Ja? Ja! So schade, dass die Ostereier- AG, das Pumpernickelsuchen, die CO2-Demo ausfällt… sehr bedauerlich! Wie? Ja, jawoll,“ Schule-der-Energiewende-Siegel“ lese ich mich dann ein wenn ich wieder da bin. Ja! Ganz wichtig! Wende mich nun der Gesunderhaltung zu, melde mich ab!“

Last edited 2 Monate zuvor by 447
Riesenzwerg
2 Monate zuvor
Antwortet  Anne

Irgendwie müssen die KuMis uns doch in die Knie zwingen 😉

Mit überbordenden Zusatzaufgaben und Mehrarbeit und Verringerung der Erholungszeit ist es ihnen über Jahre nicht gelungen, uns zähe Menschen zu bezwingen. 😉

Es gibt immer noch welche, die sich erfolgreich widersetzen. 😉

Aber zum Glück jetzt endlich lernen, auf die eigene Gesundheit zu achten.

Leseratte
2 Monate zuvor

„[…] viel Erfahrung im Umgang mit dem Virus […]“ – ein Euphemismus für „viele Infizierte und Erkrankte“ (auch dank unzureichender Schutzmaßnahmen an Schulen). Es ist davon auszugehen, dass dieser „Erfahrungsschatz“ weiter wächst 😉
Aus Erfahrung wird man klug, hieß es früher immer…

Brennpunktschule
2 Monate zuvor

Tja, es ist eben so, wie es von mir prognostiziert wurde.

Das Infektionsgeschehen unter den Schülern bleibt trotz Ferienende in NRW niedrig. Und nicht nur an unserer Schule.

Dafür sind bei uns Lehrkräfte erkrankt, die sich im privaten Umfeld abgesteckt haben und bisher noch keine Corona-Infektion hatten.

So erwartbar wie logisch. Von einer katastrophalen Situation also keine Spur.

So!?
2 Monate zuvor
Antwortet  Brennpunktschule

Haha, am dritten Schultag nach den Sommerferien meldeten sich in meiner Klasse drei meiner SuS mit einem positiven Coronatest ab und ich ebenfalls, da ich mich in der Schule angesteckt habe. Ansonsten bin noch mit FFB2 Maske einkaufen gegangen bin und habe privat Kontakte reduziert. Außerdem gab es noch weitere SuS mit Husten, Schnupfen und Fieber, die trotzdem in die Schule geschickt wurden- angeblich alle negativ?! Die einen oder andere SuS mussten mindst. eine Woche zu Hause bleiben, ich insgesamt fast drei Wochen und ich habe jetzt noch Lungengeräusche und benutze nun ein neues Asthmaspray etc. Keine Katastrophe, nee aber kein guter Start für die Klasse und mich, trotz Lüftungsanlage im sanierten Schulgebäude. Egal, Hauptsache Schule und Betreuung läuft irgendwie…, aber gut ist was anderes und auf vorerkrankte KuK oder solche mit älteren Angehörigen wird keine Rücksicht in der Kindermassenverwahranstalt genommen.

PaPo
2 Monate zuvor
Antwortet  Brennpunktschule

Interessant, dass Sie (a) bei Ihren Schülern pro forma regelmäßige PCR-Tests durchführen, so dass Sie behaupten können, „[d]as Infektionsgeschehen unter den Schülern“ bleibe(!) „niedrig“, und dass Sie (b) bei Ihren Ihnen bekanntermaßen infizierten Kollegen und all deren Kontakten, auch deren Schülern, zugleich umfassende Gensequenzanalysen durchführen, um das Infektionsumfeld aufzuklären…

… beeindruckend! Oder haben Sie übernatürliche Fähigkeiten?

… Ob man da noch Langzeitfolgen und Co. auch bei asymptomatischer Infektion, Todesfälle u.ä. thematisieren sollte (von wegen „[v]on einer katastrophalen Situation also keine Spur“) oder ob da bereits Hopfen und Malz ob der abenteuerlich naiven/ignoranten Behauptungen komplett verloren sind?

Sissi
2 Monate zuvor
Antwortet  PaPo

Danke für die überaus treffende Darstellung @ PaPo.

Reihen wir ihn/sie in die immer größere Menge der Coronapropheten ein
und hoffen, dass die (Brennpunkt)Schule nicht – ob seiner Phantasien – coronabedingt brennt.

Mary-Ellen
2 Monate zuvor

Lustige Abendlektüre.
Was hab ich mich amüsiert.
Granatenstark, diese Frau!
Alles easy, alles im Griff!

Metalman
2 Monate zuvor

Ja, sowie jedes Jahr. Man startet gut nach den Sommerferien und wenn die Herbstferien anfangen, ist die Welle schon da. Nach den Ferien dann volle Lotte. So wie die letzten zwei Jahre. Zwei Wochen nach den Ferien kommt dann die Maskenpflicht. Jetzt schon in vielen Klassen der Kampf, wenigstens etwas zu lüften. Dabei ist die Inzidenz offiziell schon wieder bei 400+ und da zählen nur PCR-bestätigte Fälle. Vielleicht versucht man es diesmal trotzdem weiter ohne Maßnahmen.

Gerade ist ein älterer Kollege „mit“ Corona verstorben. Fühlt sich alles nicht gut an.

Ron
2 Monate zuvor

Ich hoffe auf einen neuen Leitfaden zum Lüften aus dem Kultusministerium. Monatlich sollte es zudem aktualisierte Hygienekonzepte geben. Dann geht der Lesestoff nicht aus.

TaMu
2 Monate zuvor
Antwortet  Ron

Ja, unbedingt! Vor allem, wie man bei gleichzeitigem Lüften die Raumtemperatur konstant auf 19 Grad hält… da gibt es doch bestimmt einen günstigen Trick aus dem Baumarkt, Papprollen, Filz und bunte Bänder oder so… Und ich möchte auch gerne wieder etwas zum Thema „richtig Niesen und Husten“ lesen. Ich glaube, die Armbeuge funktioniert nicht richtig und wird auch von vielen Menschen nicht rechtzeitig gefunden… Ich hoffe auch auf den Leitfaden und die vergnüglichen Stunden damit bei einem Tässchen Tee.

Pit2020
2 Monate zuvor
Antwortet  TaMu

@TaMu

Und damit für all den guten Lesestoff keine Bäume sterben müssen, haben wir die Digidingsbums – so ist für alle(s) gesorgt. 🙂

TaMu
2 Monate zuvor
Antwortet  Pit2020

Da braucht man dann nur noch ein regelmäßig aktiviertes Passwort und eine 7stellige PIN und schon kann man das alles nachlesen, falls der Server erreichbar ist!

gehtsnoch
2 Monate zuvor

Eine Temperaturabsenkung in den Klassenräumen soll es trotz der Energiekrise nicht geben.“
Super, da bin dann ganz bei Frau Feller, denn dies würde im Umkehrschluss bedeuten, dass die einzuhaltende (MINDEST)-Raumtemperatur durchgängig als oberstes Ziel ebenso auch erreicht sein muss, sofern Unterricht im Innenraum stattfindet.

Blöd nur, dass die Kostentragung auch energieeffizenter Bewirtschaftung nicht dem MSB oder Schule, sondern dem Schulträger = Kommune obliegt.
Ob die Städte, Kreise und Gemeinden auch die neuen MSB-Infos zur Raumtemperatur („ausführliche Informationen zur Energieversorgung in der kalten Jahreszeit“) nach „Fenster öffnen“ je erhalten (haben)? Die Schulen waren da sicher kaum die richtigen Adressaten..

Neele
2 Monate zuvor
Antwortet  gehtsnoch

In mehrfacher Hinsicht ein lustiger Satz. Die Klimakatastrophe soll es trotz ignorantem Umgang mit der Umwelt nicht geben.
Was es nicht geben darf, das gibt es nicht. Fertig. Arbeit erledigt.
Danke für den Hinweis auf die Schulträger. Das ist genau der Punkt!

gehtsnoch
2 Monate zuvor

@Redaktion
Ministerin Feller hat gestern dann allen Eltern und Erziehungsberechtigten, sowie allen SuS in NRW geschrieben:
Corona- und Energiesparmaßnahmen an Schulen

„Gleichwohl muss auch in dieser Zeit die Funktionsfähigkeit der Schulen unter
Wahrung des Arbeits– und Gesundheitsschutzes der Schülerinnen und Schüler
sowie der Beschäftigten und …“ Brief 29.09.2022

Arbeitsschutz an NRW Schulen, da kommen aber direkt einige Fragen auf frei nach „die Geister die ich rief“

Pitti
2 Monate zuvor

Welche tolles Konzept???????? Mehr als Fenster aufreißen war doch nicht. Und jetzt im Herbst? Sie muss ja auch nicht im kalten Zugwind stehen. Gebt uns die Maskenpflicht, damit Schule stattfinden kann, sonst sind Lehrer und Schüler alle krank. Lernen geht dann auch nicht mehr und die Lücken werden noch größer.

Dirk Z
2 Monate zuvor
Antwortet  Pitti

@Pitti: Eine Maskenpflicht wird Ihnen ausser Ärger mit den Schülern infektionstechnisch keinen effektiven Mehrwert bringen. Es ist eine grosse Kluft zwischen der Wirkung von Masken in bestimmten Situationen (kurzeitige Kontakte), wenn sie richtig getragen werden und der erzielten Effizienz in der Praxis. Vielleicht stecken Sie sich mit Maske etwas später an, aber garantiert noch am gleichen Tag wie ohne Maske. Der Virus ist derart ansteckend, dass die normal gelebte Praxis des Maskentragens keine Wirkung mehr entfalten kann, die für eine sehr deutliche Verbesserung der Lage erforderlich wäre. Sowas kann rein aus physikalischen Gründen nicht mehr funktionieren, wenn Sie stunden- und tagelang mit den gleichen Personen sich in geschlossenen Räumen aufhalten.

Canishine
2 Monate zuvor
Antwortet  Dirk Z

Aber immerhin schützt die Maske noch vor einer kalten Nase … rein physikalisch.

Mika
2 Monate zuvor
Antwortet  Dirk Z

@Redaktion
Wäre es möglich, Kommentare, die offensichtliche Falschaussagen enthalten, als solche zu kennzeichnen, wenn sie schon veröffentlicht werden? Die Wirksamkeit des Masketragens zur Vermeidung von Infektionen ist nun wirklich hinreichend belegt.

Stromdoktor
1 Monat zuvor
Antwortet  Redaktion

Ich versuche zu verstehen…

Medizinische Masken über einen langen Zeitraum in einem geschlossenen Raum (ggf. mit Tragepausen) => „bedingt“ wirksam.

Das entspricht vielfach den aktuellen Regelungen und macht daher aus Sicht der Redaktion keinen (nachhaltigen) Sinn.

Demzufolge wären FFP2-Masken auf allen Seiten (ohne Tragepausen bzw. Ausnahmen) die bessere Wahl.

Offen für mich:

Ersetzen Luftfilter die entstehende Lücke zwischen medizinischen und FFP2-Masken vollständig? Oder findet dadurch nur eine weitere Verzögerung der Infektion statt?

Gibt es im Vergleich der Bundesländer mit und ohne Luftfilter entsprechend belastbare Auswertungen zur Wirksamkeit?

Sissi
1 Monat zuvor
Antwortet  Redaktion

Sorry @ Redaktion
„Vielleicht stecken Sie sich mit Maske etwas später an, aber garantiert noch am gleichen Tag wie ohne Maske“ ? ? ? – na die Belegstudie möchte ich sehen, gerne sogar ohne pre und peer.
In DirkZs Aussagen waren und sind dermaßen viele abenteuerliche gewagte nicht belegbare Hypothesen, das man nur hoffen kann, dass es keiner glaubt. Die KH haben genug zu tun und ein weiteres Einschleppen in die Schulen wünscht sich keiner.
Vlt kann H.Z. seine Weisheiten mit Klaus Stöhrs oder Prof Streecks Expertise veröffentlichen 🙂 ? bestimmt! Nicht!
Ich stimme @ Mika ausdrücklich zu.
Eine Kennzeichnung wäre sinnvoll.

Jan
1 Monat zuvor
Antwortet  Sissi

Kennzeichnung wäre eine kleine Zensur, die eine Redaktion vornehmen müsste, die dazu gar nicht die fachliche Qualifikation haben kann. Oder sitzen da Aerosolforscher, Epidemiologen … ?

Eine Kennzeichnung halte ich für eine ganz gefährliche Sache.

Sissi
1 Monat zuvor
Antwortet  Jan

Und ich halte es für ausgesprochen gefährlich, mit COPD hausieren zu gehen ( gerade berichtigt ) , die Maske als Grund dafür zu propagieren…..ein für andere gefährlicher Bock nach dem anderen….
Den COPDpost von H.Z. sollte man wirklich ins Lungenärztenet stellen…

Dirk Z
1 Monat zuvor
Antwortet  Sissi

@Sissi, @Mika: Ich bin überzeugt dass Sie bislang nicht verstanden haben, nachgewiesene Schutzwirkungen unter bestimmten Situationen (entweder Labortests oder bestimmte Situatrionen, dass sich z.B. zwei Personen über einen Zeitraum eingGespräch führen) und eine in der Praxis erzielbare Effizienz unterscheiden.
Wenn Sie sich schützen möchten, dann eignen sich nur bestimmte Situationen, bei denen Sie eine (infizierte) Person vorrübergehnd treffen und sich dann wieder trennen um mit Maske tatsächlich eine Ansteckung zu vermeiden. Aber wie soll das bitteschön funktionieren, wenn Sie mit mehreren Leuten über einen längeren Zeitraum zusammen sind. Sie können vielleicht eine Ansteckung verzögern, aber Sie werden sie nicht verhindern können.
Unter dem Strich sind Sie dadurch nicht sicherer unterwegs.

Mika
1 Monat zuvor
Antwortet  Dirk Z

@DirkZ
Mein Intellekt reicht durchaus, um zwischen Laborbedingungen und echtem Leben zu unterscheiden, danke für den Hinweis. Und wenn Sie die Studien mal lesen würden und die Ergebnisse fachgerecht interpretieren könnten, wüssten Sie auch, dass Sie falsch liegen – mit Maske sind Sie auch im echten Leben sicherer unterwegs als ohne. Nehmen Sie mich bitte aus Ihrem Missionierungsgefasel raus, und überdenken Sie mal, ob Sie tatsächlich verantwortlich für Erkrankte sein wollen, die auf Ihren „Masken helfen eh nicht“ – Trip hereingefallen sind.

Sissi
1 Monat zuvor
Antwortet  Dirk Z

„Der Virus ist derart ansteckend, dass die normal gelebte Praxis des Maskentragens keine Wirkung mehr entfalten“

Grob!!! Falsch !
Aus einer Max-Planck-Studie:
“ Corona: FFP2-Maske schützt nicht zu 100 Prozent
Gut sitzende FFP2-Masken schützen
》fast dreimal so gut vor Omikron wie vor Delta《.
Sitzen eine infizierte und eine gesunde Person 20 Minuten in nächster Nähe und tragen den Mund-Nasen-Schutz richtig, liegt die Chance, sich mit Delta zu infizieren bei 0,14 Prozent. Für Omikron liegt die Chance bei 0,05 Prozent.“

Zum Schutz vor Aerosolen:

„Schützt die Maske gegen Aerosole?
Alle FFP-Masken müssen geprüft werden und eine unterschiedliche Anzahl an Test-Aerosolen filtern. FFP1-Masken müssen mindestens 80% der Test-Aerosole filtern, FFP2-Masken mindestens 94 % und FFP3-Masken 99 %. Die Prüfung erfolgt anhand der europäischen Norm EN 149:2001+A1:2009 mit Aerosolen und stellt klar, dass die FFP-Masken auf dem Markt technische Normen einhalten und nachweislich vor Aerosolen schützen. Das auf der Maskenoberfläche aufgedruckte CE-Kennzeichen zeigt an, dass die FFP-Masken ein erfolgreiches Nachweisverfahren durchlaufen haben.“ * zusammengegencorona
> bei längerer Tragezeit: altes Rezept, durchwechseln, Gebrauchte z.B. am Oberarm

Dirk Z
1 Monat zuvor
Antwortet  Sissi

@Sissi: Ihnen fehlt die fachliche Kompetenz zu beurteilen, dass meine Aussage, das das Virus derart ansteckend ist mit der Folge, dass die normal gelebte Praxis des Maskentragens keine Wirkung mehr entfaltet falsch ist. Sie können das nicht behauptet. Siehe auch hier:

Virologe Hendrik Streeck: „Maskenpflicht wird in dieser Phase gar keinen Effekt haben“
https://www.rtl.de/cms/virologe-hendrik-streeck-maskenpflicht-wird-in-dieser-phase-gar-keinen-effekt-haben-5009332.html

Ja, es ist mal wieder der Herr Streeck. Aber er hat Recht! Man muss die geänderten Sachverhalte mit berücksichtigen.

Und die Aussage aus der Max-Planck-Studie ist generell nicht falsch. Sie beschreibt aber nur die technischen und physikalischen Aspekte, die man nicht 1:1 auf die Praxis übertragen kann. Und das sagt auch Herr Streek. Im Übrigen werden Sie es selbst festgestellt haben: Wer andere zum Maskentragen zwingt sorgt dafür, dass die Leute pragmatisch damit umgegehen. Und damit ist die erzielte Schutzwirkung auch wieder weg und Sie haben nichts an Sicherheit gewonnen.

Sissi
1 Monat zuvor
Antwortet  Dirk Z

Ich kann nichts dafür, dass Sie weder anspruchsvolleren Texte lesen noch exzerpieren können.
Für Ihre! Fachkompetenz finden sich auf der Straße sicher massig Zuhörer; – wie meinte @ Schattenläufer in etwa, sogar mit Fackeln, die schön warm halten.
(Die Story mit der Altenheimleiterin ist uralt, meinen die Pneumologen 🙂
Gibt sicher FB mit was Gleichwertigem, vlt auf tt schauen)

Schattenläufer
1 Monat zuvor
Antwortet  Sissi

Dirk Z Stil eben.

Mit mir hat er sich ewig über Masken gestritten. Mit nur einem Argument. Er mag keine Masken.

Als ich nicht von seiner grenzenlosen Weisheit überwältigt die Wahrheit erkannte dann wurde er persönlich fies.

Zunächst hat er gedroht, dass ja irgendwann meine wahre Identität erkannt werden könnte und dann…

Anschließend hat er unterstellt, dass Menschen wie ich im real Live sicher bei jedermann unbeliebt sein müssten.

Anschließend hab in einem Post meinen Sohn erwähnt. Der liebe Dirk hat dann sofort alles bezüglich dessen schulischer Leistung in Frage gestellt und ihm prophezeit ein Versager zu werden. Einfach mal so aufgrund eines Satzes und aus der Ferne.

Meine fachliche Qualifikation als Lehrer wird nach mehr als 25 Jahren im Dienst ebenfalls regelmäßig angezweifelt. Das obwohl meine SuS laut Statistik der Schule Abschlussquoten von mehr als 96% haben.

Mein Charakter wird ebenfalls aus der ferne bewertet. Angstgesteuert, panisch und absolut labil.

All dies in besserwisserischem Ton, ohne nähere Daten und aus weiter ferne.

Der gute Dirk präsentiert sich hier als besserwisserischer Kleingeist mit einem üblen Hang zur Heimtücke.

Das Phänomen wurde schon in Studien untersucht.
Geistig eher schwache Personen neigen dazu ihre Selbstbild so an zu passen, das sie sich als intelligenter an sehen als es die Realität her gibt und im Gegenzug andere Personen als dumm und labil einschätzen.

Bei Dirk kommt nur noch ein ausgeprägter Hang zur Bösartigkeit dazu. Versteckte Drohungen, unbewiesene Unterstellungen aufgrund reiner Vermutungen um das Gegenüber zu diffamieren.

So gesehen ist ein Forum schon eine gute Sache. Würde der liebe Dirk in meine Kollegium sitzen, dann hätte ich ein echt übles Gefühl. Jemand der um seine Meinung durch zu setzen vor nichts zurück schreckt. Egal wie schäbig es ist.

Beim Chef anschwärzen? Na klar!
Bei den Kollegen verleumden. Warum nicht?
Das Auto zerkratzen? Wenn es was bringt.
In den Kaffee spucken wenn man auf der Toilette ist? Kann man schonmal machen.

Ich habe die starke Vermutung, dass der leibe Dirk echt ein behandlungsbedürftiges Problem hat.
Macht es aber auch nicht besser. Was er von sich gibt ist meist unangenehm bis hin zur aufsteigenden Übelkeit.

Ich bemühe mich meist mit Erfolg seine Beiträge einfach zu überspringen.
Manchmal geht es aber einfach nicht.
Leider.

Dirk Z
1 Monat zuvor
Antwortet  Schattenläufer

@Schattenläufer: Und wieder reagieren Sie in Kleinkindmanier. Mit Ihren permementen Einforderungen, strenge Schutzmassnahmen weiterhin insbesonder zu Ihrem eigenen Schutz einzufordern erreichen Sie genau das Gegenteil. Sollte tatsächlich wieder eine Situation einsetzen, dass Massnahmen doch gerechtfertigt sein sollten, wird es an Akteptanz fehlen. Und das ist dann auch Ihrem Verhalten zu verdanken und somit verhalten Sie sich meiner Meinung nach absolut respektlos, rücksichtslos und arrogant gegenüber Ihren Mitmenschen. Meiner Meinung nach sind Sie verblendet. Nur Sie haben es leider noch nicht kapiert, dass die aktuelle Situation anders gesehen werden muss.

Und das noch: „Die Impfung kann mich mal….“ (Grippeschutzimpfung) von Ihnen. Sie verweigern sich bestimmte Schutzmassnahmen und fordern von anderen ein, weiterhin Masken zu tragen? Habe ich das richtig verstanden?
Generell ist es die persönliche Entscheidung sich gegen etwas impfen zu lassen oder nicht. Mit der Grippeschutzimpfung können Sie auch für sich Risiken minimieren. Wenn Sie sich aber dagegen entscheiden ist es Ihr Recht nur dann fordern Sie bitte nicht weiterhin Schutzmassnahmen ein…

Den Hang zur Böshaftigkeit kann ich bei Ihnen sehr deutlich erkennen. Sie machen sich ausser bei Ihren Fans keine Freunde. Sie stellen alle bloss, die auch aus vernünftigen und nachvollziehbaren Gründen Schutzmassnahmen in Frage stellen. Masken mögen ist kein normales Verhalten.

Mika
1 Monat zuvor
Antwortet  Dirk Z

Ich würde ja nun gern schreiben: „Das Kleinkindverhalten zeigen allein Sie, @DirkZ“. Allerdings würde ich dabei den Kleinkindern nicht gerecht. Diese sind im Allgemeinen lernfähig und lernfreudig, und sondern nicht schallplattenmäßig immer wieder den gleichen längst wissenschaftlich und argumentativ widerlegten Sermon ab. Ihre persönlichen Anwürfe sind boshaft und beleidigend – auch das kein Kennzeichen von Kleinkindern.
Von daher: nein, Sie zeigen kein Kleinkindverhalten, sondern machen das alles ganz bewusst. Das macht’s nur schlimmer, @DirkZ.

Sissi
1 Monat zuvor
Antwortet  Dirk Z

Ohje, so daneben äußern sich also Fans/Gefolgsleute von Reptiloiden im pinkfarbenen Neoprenanzug #kicherkicher #grinsgrins

Danke @ Mika, ich krieg die Bilder nicht mehr aus dem Kopf – Klasse Vergleich

Schattenläufer
1 Monat zuvor
Antwortet  Sissi

Ach ja, hab ich noch vergessen. Natürlich droht er regelmäßig mit gewaltsamen Widerstand von Seiten der Bevölkerung im Allgemeinen und von Seiten der SuS im Besonderen sollte man erneut eine Maskenpflicht einführen.

Sissi
1 Monat zuvor
Antwortet  Schattenläufer

Unsäglich….
Ohje, ich habs ja immer wieder mitgekriegt, was die ‚Koryphäe‘ hier im Forum so veranstaltet hat.
So zusammengefasst merkt man erst, wie unsäglich schäbig er agiert. Dirk wie auch Realo werden persönlich, greifen die fachliche Kompetenz an und drohen mit dem Zorn der Masse, den sie gerne hätten. Juckt mich wenig, bin da einiges gewöhnt:
“ Liebes Beschwerdemanagment,
es ist absolut unnötig uns Beschwerden weiterzuleiten in denen wir als Huren, Fotzen oder Arschlöcher bezeichnet werden.
Auch erwies sich das Lesen von Morddrohungen und Androhung von Gewalt als wenig motivierend für das Team.
Ihre ZNA “
Tja – Gibt schon viele Experten derzeit;
der liebe Dirk trainiert noch 🙂
Mich stört die Des-und Fehlnformation/ fakenews, die manche ( Leser ) möglicherweise glauben;
für mich ist das mögliche Gesundheitsschädigung aus niedrigem Geltungsbedürfnis heraus.
Klar hat ein wie DirkZ agierender Mensch echte spezielle Probleme, sonst würde er nicht so handeln.

Dankeschön für das Update, @ Schattenläufer, da weiß ich ja was auf mich zukommt und lege schon mal auf bayrisch die Schaufel bereit. 😉

Marie
1 Monat zuvor
Antwortet  Dirk Z

Sissi mangelnde fachliche Kompetenz unterstellen – ganz großes Kino…

Canishine
1 Monat zuvor
Antwortet  Dirk Z

Eigentlich widerspricht Herr Streeck selbst der Aussage, dass Masken keine Wirkung haben. Er sagt, dass Masken bei großen Menschenansammlungen mit hohem Infektionsrisiko gut schützen (würden).
Dass Masken nicht schützen, wenn sie nicht getragen werden, ist … hmmm … irgendwie nachvollziehbar. Daraus dann zu schließen, dass Masken generell nicht schützen ist … absurd.

Sissi
1 Monat zuvor
Antwortet  Canishine

🙂 schön ! absolut schlüssig, danke.
(Das meinte ich mit meinem ersten Satz oben)

Herr Z schafft dieses Ableiten von Gelesenem nicht.

ErWarStetsBemüht
1 Monat zuvor
Antwortet  Sissi

Er ist gefangen in seiner Maskenphobie und findet anscheinend keinen Therapeuten.

TaMu
2 Monate zuvor

Mich interessiert ganz persönlich, wie ich es schaffe, bei gleichzeitigem Energiesparen UND Heizen UND regelmäßigem Lüften die Raumtemperatur konstant auf 19 Grad zu halten?

Dil Uhlenspiegel
2 Monate zuvor
Antwortet  TaMu

Dazu kommt ab Mai 2023 eine Handlungsanweisung … bunt natürlich, oh la la

447
2 Monate zuvor
Antwortet  TaMu

Das geht ganz einfach:

Sobald jemand feststellt es sei unter 19 Grad rufen Sie ganz laut (wahlweise) :

1. „Populischtisch Verschwörungstheorie!“
2. „Das ist Delegitimierung!“
3. „Du/Sie Querdenker!“
4. „Putinversteher, oder was?!?!“

Sie werden sehen, die Temperatur sinkt nicht nur NICHT unter 19 Grad, sofort steigt sie auf wohlige 21 Grad!

TaMu
2 Monate zuvor
Antwortet  447

Ich würde sowas nicht rufen. Aber vermutlich haben Sie ansonsten Recht.

447
2 Monate zuvor
Antwortet  TaMu

Ich auch nicht. Die Republik ist ja gerade ganz, ganz langsam unterwegs in der Lernmodus.

Bei gesundheitlicher Gefährdung meiner SuS (zB sichtbare Unterkühlungsymptome) werde ich allerdings den Unterricht in warme Räume mit genug Abstand verlegen. Sind die besetzt oder nicht verfügbar, fällt der Unterricht halt aus. Mit schriftlicher Meldung gegen Empfangsquittung, versteht sich.

Glücklicherweise hat sich an unserer Schule die SL von „voll mainstreamkonform“ in der Coronazeit weiterentwickelt (hat sich **** wachsen lassen) und hat sich enorm für SuS und LuL engagiert – weswegen ich eh davon ausgehe, dass bei einer Kombo aus „sehr kalt“ plus „lüften“ PLUS weiterem externen Schock (Strom-/Heizungsausfall oder ähnliches) bei uns eh (auf irgendeinem Wege) „dicht gemacht“ wird.

Ob andere KuK hier so viel Glück mit ihrer SL haben und nicht doch eher das Modell „Radfahrer“ da sitzen haben… ist wieder ne andere Frage.

Last edited 2 Monate zuvor by 447
Witzboldine
2 Monate zuvor
Antwortet  TaMu

Ganz einfach: Man nehme ein Flüssigkeitsthermometer und male in der Flüssigkeitsfarbe einen Strich über die Flüssigkeit bis zu Skalenstrich 19. Dieses Thermometer zeigt immer mindestens 19 Grad. Garantiert.

Andre Müller
2 Monate zuvor

Wer das alles glaubt, hat die Kontrolle über sein Leben verloren. Propagandaopfer halt.

Letztlich scheint es auch kein Schwein zu interessieren, dass die Kinder 2 Jahre lang mit den Masken gequält worden sind. Also kann auch annehmen, dass den Eltern auch scheißegal ist, dass ihre Kinder frieren. Denkt daran, eure Kinder werden erwachsen. Sie bekommen zwangsweise die Zerstörung der Alten Welt mit und sie werden ihren Eltern Vorwürfe machen, an denen die Eltern zugrunde werden. Ich habe keine Kinder, kann mir aber sehr gut vorstellen, dass es ein Schlag ins Gesicht ist, vom den eigenen Kindern vorgeworfen zu bekommen, das alles zugelassen zu haben. Schämt euch alle, die ihr mitgemacht habt. Ihr kommt alle in die Hölle, falls es so etwas gibt.

TaMu
2 Monate zuvor
Antwortet  Andre Müller

Die Kinder sind nicht nur zwei Jahre mit Masken gequält worden, sondern

gleich nach der Geburt mit Windeln und langärmeligem Wickelbody
im weiteren Verlauf als Kleinkind zusätzlich mit Jacken, Schneeanzügen, Mützen, Schals und Schuhen
im Auto in Kindersitzen
mit Löffeln beim Füttern
vom ersten Schultag an mit dem Tragen von Schultaschen und Turnbeuteln
mit dem Benutzen von Taschentüchern und Toilettenpapier
und mit noch vielem mehr, was die dunkelsten Mächte allein wissen.

Ihre Rache wird entsetzlich sein. Fürchtet euch alle! Verdammt sind die, die mitgemacht haben!

(Aus der Offenbarung des Johannes, Nachtrag von Andre Müller)

Marion
2 Monate zuvor
Antwortet  Andre Müller

Ja, ja. Alles gut. Bald kommt der Arzt.

Leseratte
2 Monate zuvor
Antwortet  Andre Müller

Schön für Sie, dass Sie Ihr Leben unter Kontrolle haben. Für Ihre Sprache scheint das nicht unbedingt zuzutreffen. Ist ja toll, dass Sie so mitfühlend mit den vielen gequälten Kindern sind, deren Eltern angeblich alles „scheißegal“ sei. Da Sie keine Kinder haben, schlussfolgere ich aus Ihren Äußerungen, dass Sie Ihr eigenes Engagement für Kinder irgendwie ehrenamtlich verwirklichen? Ansonsten mal die Frage: Wobei genau haben S i e denn n i c h t mitgemacht? Beim Schutz vulnerabler Menschen, die auf die Rücksichtnahme anderer angewiesen sind? Leben Sie vegan, fahren nur Fahrrad oder gehen zu Fuß, haben eine Photovoltaikanlage auf dem Dach und heizen ohne fossile Brennstoffe, kaufen nichts in Plastik Verpacktes, beteiligen sich an Baumpflanzaktionen und Müllbeseitigung in der Natur, kaufen nur Bioprodukte und Second-Hand- Kleidung, verzichten aufs Fliegen, kaufen nur faire oder Öko- Labels, lassen Geräte reparieren statt neu zu kaufen? Wenn nicht, sollten Sie sich mit noch dazu pauschalen Äußerungen über „die Eltern“, denen die „Zerstörung der Alten Welt“ egal ist, zurückhalten, denn dann müssen Sie an Ihrer Vorbildfunktion noch etwas arbeiten 😉
Übrigens ist Rücksichtnahme auf andere Menschen, besonders auf Schwächere, Alte und Kranke, etwas, was Kinder beizeiten von ihren Eltern lernen sollten.

Darfdaswahrsein
1 Monat zuvor
Antwortet  Andre Müller

Herrje wo wo ist der denn vorgekrochen?
Ein Übriggeblieber der Fackelträger. Keine passenden Montagszüge mehr? Langeweile?

Ach ja, hab gehört in der Hölle wäre es mollig warm. Passend bei den Gaspreisen ….

Schattenläufer
1 Monat zuvor
Antwortet  Andre Müller

Sorry, irgendwie klingt ihr Beitrag als wäre ihr Wohnort ein Haus in dem die Türen an der Innenseite keine Griffe haben.

Schattenläufer
1 Monat zuvor
Antwortet  Schattenläufer

Was rote Daumen?
Ihr kommt alle in die Hölle 🙂