Negativer Corona-Selbsttest reicht (angeblich doch) für Rückkehr in Schule und Kita

14

Nach einer überstandenen Corona-Infektion ist auch künftig die Rückkehr in Schule und Kita mit einem negativen Selbsttest möglich. Das teilten Niedersachsens Gesundheitsministerin Daniela Behrens und Kultusminister Grant Hendrik Tonne (beide SPD) am Donnerstag mit. Kinder und Jugendliche sollten nicht wieder Hauptleidtragende der Pandemie werden, betonten die beiden.

Back to school. Foto: Shutterstock

An diesem Freitag steht das überarbeitete Infektionsschutzgesetz auf der Tagesordnung des Bundesrates. Es sieht vor, dass Schüler und Schulbeschäftigte sowie Kita-Kinder und Erzieherinnen künftig einen negativen Test vorlegen müssen, wenn sie ihre Einrichtung betreten wollen. Schon in der Gesundheitsministerkonferenz am Montag sei zugesichert worden, dass ein negativer Selbsttest durch die Eltern als Nachweis reiche, sagte Behrens.

Schulen seien keine Pandemietreiber, behauptete Tonne. «Ein einfacher Schnupfen darf kein Grund sein, jemanden nach Hause zu schicken.» Daher sei es gut, dass das Bundesgesundheitsministerium das geplante neue Infektionsschutzgesetz entsprechend kommentiere. Wenn der Entwurf den Bundesrat passiert habe, würden auch die Schulen und Träger der Kindertagesbetreuung informiert. Die KMK-Präsidentin, Schleswig-Holsteins Bildungsministerin Karin Prien (CDU), hatte noch am Mittwoch erklärt, nach ihrer Einschätzung ermöglicht der Gesetzestext keine Selbsttests, wie von der Ampel kommuniziert, sondern es wäre ein offizieller Test nötig – und mit Blockade gedroht.

Dass Schulen sehr wohl «Pandemietreiber“ sind, gilt übrigens wissenschaftlich längst als gesichert. So erklärte Prof. Christian Drosten, Chef-Virologe der Berliner Charité, bereits im Februar: «Wir haben eindeutig den Befund, dass die Übertragungen im Moment aus dem Schulbetrieb gespeist werden.» News4teachers / mit Material der dpa

KMK-Präsidentin kritisiert neues Infektionsschutzgesetz und droht mit Blockade

 

Anzeige


Abonnieren
Benachrichtige mich bei

14 Kommentare
Älteste
Neuste Oft bewertet
Inline Feedbacks
View all comments
Canishine
20 Tage zuvor

„Schulen sind keine Treiber der Pandemie.“ Da hat Herr Tonne aus Versehen noch den alten Text auswendig gelernt. Der neue muss lauten: „Die Schulen sind warm und gut gelüftet.“

Mika
20 Tage zuvor

Den Elternselbstunterschreibtest kann man bleiben lassen. Schade um den Rohstoff Papier. Seid‘s doch wenigstens so ehrlich in den Kultusministerchefetagen und sagt Eltern und Lehrern, dass es Euch am Popo vorbei geht, ob die Kids infektiös in der Schule sind oder nicht. Und dass es Euch ebenso egal ist, ob sich andere SuS bzw. Lehrkräfte in den Schulen anstecken.

Dirk Z
19 Tage zuvor
Antwortet  Mika

Vielleicht sollte der gesunde Menschenverstand sich wieder einstellen: Wer sich krank fühlt, bleibt solange zuhause, bis es ihm wieder gutgeht und die anderen können kommen. Hat doch bis Anfang 2020 auch geklappt.

Canishine
19 Tage zuvor
Antwortet  Dirk Z

Ach, wenn doch bloß alle kranken Kinder und Lehrer zu Hause bleiben würden …

Tom
19 Tage zuvor
Antwortet  Mika

Es wird sich eh fast jeder diesen Winter anstecken, da kommt man nicht daran vorbei. Aber dank Omnikron und Impfung ist das nichts Dramatisches mehr. Für die Kinder ist das eine gute Nachricht, und um die sollte es uns als Erstes auch gehen.

Canishine
19 Tage zuvor
Antwortet  Tom

Die Formulierung wandelt sich langsam:

Jeder wird sich irgendwann anstecken.
Jeder wird sich diesen Winter anstecken.
Wie geht es weiter?
Jeder wird sich mehrfach anstecken.
Jeder wird sich diesen Winter mehrfach anstecken.

Und als Erstes die Kinder, das sind wahrlich gute Nachrichten …

Tom
19 Tage zuvor
Antwortet  Canishine

Ja perfekt ist das nicht, aber alle Länder lernen mit dieser Krankheit zu leben, und das müssen Sie und ich genauso und angesichts Omnikron und Impfung ist das auch nichts Dramatisches mehr.

Darfdaswahrsein
18 Tage zuvor
Antwortet  Tom

Nichts Dramatisches?
Auch nicht bei Mehrfachinfektion?
Auf Dauer, in Zukunft?
Alles ohne Schutz?
Die Länder lernen damit zu leben? Vielleicht.
Die Menschen aber stecken es vielleicht nicht so gut weg.

Jan
19 Tage zuvor
Antwortet  Mika

Als Elternteil eines Grundschulkindes fühle ich mich nicht angesprochen. Normale Eltern schicken ihre Kinder nicht coronapositiv zur Schule.

Mika
19 Tage zuvor
Antwortet  Jan

Ich gebe Ihnen recht: normale Eltern machen das nicht. Leider gibt es an so ziemlich allen Schulen auch Eltern, die Corona als Schnupfen und/oder unbedenklich sehen und daher ihre Kinder trotz Infektion zur Schule schicken.

mama51
19 Tage zuvor
Antwortet  Jan

Lieber Jan,
Ihr Wort in gottes Ohr…!
Schön wäre es!

Darfdaswahrsein
18 Tage zuvor
Antwortet  Jan

Wieviele lassen ihre Kinder im Verdachtsfall testen?
Wieviele melden es?
Wieviele halten es für mehr als einen Schnupfen?

Dil Uhlenspiegel
20 Tage zuvor

„Schulen seien keine Pandemietreiber“
Uiui, da braucht jemand dringend mal neue Textschreiberlinge … irgendwas mit Digitalisierung is‘ volle in grad.

Georg
19 Tage zuvor
Antwortet  Dil Uhlenspiegel

Ausstattung der Lehrer mit Endgeräten als Digitale Pandemie? Klingt auch nicht ganz negativ.