Startseite ::: Titelthema (Seite 30)

Titelthema

Feed Abonnement

Verbot von „Schreiben nach Gehör“ – Grundschulverband fordert Kretschmann auf: Schreiten Sie ein! Stoppen Sie die Kultusministerin!

oll ein Machtwort sprechen: Baden-Württembergs Ministerpräsident Kretschmann. Foto: Bündnis 90 / Die Grünen / flickr (CC BY-SA 2.0)

Vorlesen STUTTGART. Kulturkampf im Ländle um „Schreiben nach Gehör“: Baden-Württembergs Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU) hat den Grundschulen Lehrmethoden, bei denen Kinder zunächst nicht auf die richtige Rechtschreibung achten müssen, verboten – der Grundschulverband ist empört. Seine Landesvorsitzende, die Prorektorin der Pädagogischen Hochschule Schwäbisch Gmünd Prof. Claudia Vorst, fordert Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) jetzt in einem Brief auf, einzuschreiten und die ... Mehr lesen »

In eigener Sache: Was uns von „Fake-News“ unterscheidet – und warum wir keine „Lügenpresse“ sind

News4teachers-Herausgeber Andrej Priboschek. Foto: Tina Umlauf

Vorlesen Ein Beitrag von News4teachers-Herausgeber Andrej Priboschek DÜSSELDORF. Verbreitet News4teachers sogenannte Fake-News? Der Fall „Weihnachtsverbot am Istanbul Lisesi“ macht deutlich, liebe Leserinnen und Leser, dass wir reden müssen. Genauer: Wir Journalisten müssen etwas erklären – nämlich die Art und Weise, wie wir arbeiten. Das ist offenbar immer weniger Menschen in Deutschland klar. Das paradoxe Ergebnis: Seriöse Medien, zu denen wir ... Mehr lesen »

„Die Rekruten“: Dürfen die das? Bundeswehr wirbt mit täglicher Doku-Soap für Ausbildung

Vorlesen DÜSSELDORF. Es ist ein äußerst umstrittenes Projekt: Seit dem 1. November läuft auf youtube.de täglich eine Folge von „die Rekruten“ – die Serie der Bundeswehr über die Grundausbildung. Die Produktion „die Rekruten“ wurde schon vor Start seitens der Politik heftig kritisiert, unter anderem, weil die Kosten von 1,7 Millionen Euro an anderer Stelle in der Bundeswehr besser ausgegeben seien. ... Mehr lesen »

Gewalt gegen Polizisten oder Lehrer – NRW will heute im Bundesrat härtere Strafen durchsetzen -„Gesetz greift schon bei Beleidigungen“

Vorlesen BERLIN/DÜSSELDORF. Aggressiver und respektloser geht es zu. Die Zeit der Appelle soll nun vorbei sein. NRW will härtere Strafen bei Gewalt gegen öffentlich Beschäftigte, etwa Polizisten, Notärzte oder Lehrer und rechnet mit Zustimmung für einen Vorstoß im Bundesrat. Tagtäglich erleben Polizisten Angriffe. Schon ein banales Knöllchen kann einen Gewaltexzess auslösen. Rettungskräfte, Notärzte und Feuerwehrleute werden landauf landab beim Einsatz gestört und ... Mehr lesen »

Pensionierungswelle rollt durch die Schulen – GEW: Das war absehbar! Länder sind trotzdem nicht vorbereitet! „Eklatantes Politikversagen“!

Noch nie gab es so viele Lehrkräfte im Ruhestand wie heute. Foto: Sam Fox Photography / flickr (CC BY-SA 2.0)

Vorlesen WIESBADEN. Eine Pensionierungswelle in Rekordhöhe rollt durch die Schulen. Ein Ergebnis: In Deutschland gibt es mittlerweile so viele Lehrer im Ruhestand wie noch nie. Rund 386.700 frühere Lehrkräfte bekommen Bezüge. Im Vergleich zum Vorjahr waren das Anfang 2016 rund 19.900 Beamte oder gut fünf Prozent mehr, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Donnerstag mitteilte. Die GEW schlägt Alarm. ... Mehr lesen »

Tarifrunde für die Länder 2017: Gewerkschaften wollen 6 Prozent mehr – und: Angleichung des Gehalts der angestellten Lehrer an Beamtenbezüge

Die GEW - hier Mitglieder bei einer Aktion im Tarifstreit - macht für höhrere Lehrergehälter mobil - jetzt auch für die Beamten. Foto: Archiv/GEW

Vorlesen BERLIN. Ein Forderungspaket mit einem Gesamtvolumen von sechs Prozent haben die Gewerkschaften des öffentlichen Dienstes mit Blick auf die Tarifrunde für die bei den Ländern Beschäftigten geschnürt. Teil des Katalogs ist eine Gehaltserhöhung mit sozialer Komponente in Form eines Sockel- oder Mindestbetrages. Für die höheren Entgeltgruppen im Tarifvertrag der Länder (TV-L) sollen die zusätzliche Entwicklungsstufe 6 eingeführt und weitere ... Mehr lesen »

Schüler eingesperrt: Lehrerin wegen Freiheitsberaubung angeklagt – Freispruch (aber nur, weil er aus dem Fenster hätte klettern können)

Zehn Grundschulleiter klagen mithilfe der GEW wegen Überlastung. Foto: Michael Grabscheit / pixelio.de

Vorlesen AICHBACH. Eine Lehrerin einer Förderschule im bayerischen Aichbach, die einen neunjährigen Schüler minutenlang eingesperrt hat, stand nun wegen Freiheitsberaubung vor Gericht. Kurios: Sie wurde freigesprochen – aber  nur deshalb, weil der Junge im Erdgeschoss festgesetzt worden war und durch ein Fenster hätte entkommen können. Dies berichtet die „Augsburger Allgemeine“. Der Fall erinnert an die Verurteilung eines Musiklehrers wegen Freiheitsberaubung ... Mehr lesen »

„Refugees welcome on stage“ – Kölner Schüler bringt zum zweiten Mal Flüchtlinge auf die Bühne und verwirklicht eine Vision

Zum zweiten Mal bringt der Kölner Schüler Sebastian Sammeck (Mitte) Flüchtlinge auf die Bühne und arbeitet an der VErwirklichung einer Vision.

Vorlesen KÖLN. Wer Visionen hat sollte zum Arzt gehen? Der 19-jährige Sebastian Sammeck beweist das Gegenteil und tut dabei Gutes. Zum zweiten Mal findet am kommenden Freitag in der Aula des Gymnasiums Kreuzgasse in Köln der von Sammeck initiierte multikulturelle Konzertabend „Refugees welcome on stage“ statt. News4teachers sprach mit dem Kölner Abiturienten über das Konzert und über seine Visionen für ... Mehr lesen »

Wissenschaftler widerspricht Mainstream – Bildung ist keine Garantie für Aufstieg

Butterwege findet, das der Staat sich besser um arme Kinder kümmern muss. (Foto: Wolfgang Schmidt)

Vorlesen DÜSSELDORF. Um Armut zu bekämpfen, ist gute Bildung zwar ein Weg, aber nicht die alleinige Lösung, sagt der Armutsforscher Professor Christoph Butterwegge und widerspricht damit vielen Mainstream-Experten. Der Kölner Wissenschaftler, den die Linke aktuell als Kandidat für das Bundespräsidialamt aufgestellt hat, führt in einem Beitrag für die Zeitschrift „nds“ der GEW-NRW aus, dass Bildungsbeteiligung kein Garant für eine materiell ... Mehr lesen »

Gericht regelt zum x-ten Mal Zuständigkeiten für Schulbegleitung – So kann die Inklusion nicht funktionieren!

Vorlesen ROTTENBURG. Wenn behinderte Kinder mit nicht behinderten auf eine Schule gehen, wird ihnen oft unterstützend ein Schulbegleiter zur Seite gestellt. Die Kosten dafür müssen die Kommunen übernehmen, stellt das Bundessozialgericht klar. Der Fall steht exemplarisch für die zahlreichen Ungereimtheiten bei der Umsetzung der Inklusion. Das Bundessozialgericht hat im Fall eines Rottenburger Mädchens mit Down-Syndrom die Kommunen verpflichtet, Schulbegleiter zu bezahlen, ... Mehr lesen »