Startseite ::: Titelthema (Seite 30)

Titelthema

Feed Abonnement

Koalitionsverhandlungen in Sachsen-Anhalt: CDU will Ruhe im Schulsystem, doch unter den Partnern gärt es

Wer in den nächsten Jahren die Regierungsbänke im Landtag von Sachsen-Anhalt besetzt, ist noch offen. Foto: Ra Boe / Wikimedia Commons (CC BY-SA 3.0)

MAGDEBURG. Nach der Landtagswahl in Sachsen Anhalt verhandeln derzeit CDU, SPD und Grüne über die Bildung einer Koalition. Gerade in der Schulpolitik liegen die Ziele der künftigen Regierungspartner aber weit auseinander. Mit einiger Mühe konnten die Parteispitzen jetzt größeren Streit vermeiden. Noch sind aber nicht alle Fragen geklärt. CDU, SPD und Grüne in Sachsen-Anhalt wollen einen handfesten Streit um die ... Mehr lesen »

Gewalt gegen Beamte – „trotz wachsendem Konfliktpotenzial sollten Schulen offene Häuser bleiben“

Zunehmendes Phänomen? Gewalt unter Schülern - Symbolfoto: Martin Büdenbender / pixelio.de

BERLIN. Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) will Polizisten und andere Mitarbeiter des öffentlichen Dienstes besser vor Gewalt schützen. Die Zahl der Straftaten gegen Beamte haben in den letzten Jahren zugenommen, berichtete der Minister auf einer Fachtagung in Berlin. Auch an Schulen ist das Konfliktpotenzial gewachsen, ergänzte der Vorsitzende des Verbands Bildung und Erziehung (VBE), Udo Beckmann, auf der Veranstaltung. Heterogenität und ... Mehr lesen »

Stoch stellt neue Bildungspläne vor – auf der Grundlage des „christlichen Menschenbildes“. Konservative Kritiker besänftigt das nicht

Die "Demo für alle" mobilisierte in Baden-Württemberg Tausende, die gegen neue Bildungspläne demonstrierten - für München war auch schon eine Kundgebung geplant. Foto: Demo für alle

STUTTGART. Die baden-württembergischen Bildungspläne waren heftig umstritten. Mit einem Jahr Verzögerung treten sie im August in Kraft. Bei einem Kongress wirbt Noch-Kultusminister Stoch bei Lehrern um Unterstützung bei der Umsetzung – und erntet Applaus. Wütend zeigen sich dagegen die Organisatoren der „Demo für alle“, die seit zwei Jahren gegen die stärkere Betonung von Toleranz gegenüber sexuellen Minderheiten zu Felde zieht ... Mehr lesen »

Streit in der Schweiz: Muslimische Schüler verweigern Lehrerin den Handschlag – und die Schule duldet das

Verbindlichkeit schafft eine gute Atmosphäre. Foto: Broad Bean Media / flickr Broad Bean Media (CC BY-SA 2.0)

BASEL. In der Schweiz ist ein Streit darüber ausgebrochen, wie sehr sich muslimische Schüler in der Schule an westliche Höflichkeitsriten anzupassen haben. Der Anlass: Zwei Brüder aus Syrien verweigerten einer Lehrerin den Handschlag – und bekamen eine Sondergenehmigung, auch künftig jede Berührung vermeiden zu dürfen. Allerdings sollen sie auch männlichen Lehrkräften künftig nicht mehr die Hand geben. Der Gleichberechtigung wegen. ... Mehr lesen »

Schon jeder 15. Lehrer weiß, dass er betroffen war – immer öfter: Schüler stellen Videos vom Unterricht ins Netz

Diese Lehrerin wurde offenbar heimlich im Unterricht gefilmt. Screenshot

BERLIN. Das Video ist gerade mal 14 Sekunden lang. Zu sehen ist ein Klassenraum, im Vordergrund ein Schülerknie vor einem Tisch. Im Bildhintergrund ist die Lehrerin an der Tafel zu erkennen. Sie blickt in Richtung Kamera, stutzt – und stürmt plötzlich wie ein Raubtier in gebückter Haltung nach vorne. Sie  wirft sich über den Tisch, erblickt das Corpus Delicti, richtet ... Mehr lesen »

Jetzt nimmt sich auch die CSU des Themas „Sexuelle Vielfalt“ an – bald auch Proteste in Bayern?

Wie war das nochmal mit den Bienen und den Blumen? Foto: Axel Hindemith / Wikipedia Commons

MÜNCHEN. Anders als in anderen Bundesländern halten sich die Proteste bislang in Grenzen: Nach 15 Jahren sollen in Bayern bald neue Richtlinien zur Familien und Sexualerziehung gelten. Homo-, Bi- oder Transsexualität sollen damit auch im Unterricht zum Thema werden. Mit der Überarbeitung habe man die Pläne der Lebenswirklichkeiten der Menschen angepasst, heißt es aus dem Kultusministerium. Über Sex zu reden, ... Mehr lesen »

Von wegen alles Pädagogen! im Bundestag sitzen nur 55 Lehrer – wir stellen eine Auswahl vor

Herzstück der deutschen Demokratie: der Bundestag. (Foto: Deutscher Bundestag/Marc-Steffen Unger)

BERLIN. Alles Lehrer? Nein, der ehemalige Wirtschaftsminister und FDP-Politiker Otto Graf Lambsdorff hatte unrecht, als er vor Jahren scherzhaft bemerkte, dass der Bundestag von Pädagogen bevölkert sei. Ein Blick auf die aktuelle Statistik zeigt: 631 Mitglieder hat der Deutsche Bundestag (Wahlperiode seit 2013). Davon sind 42 Beamte aus dem Bildungsbereich. 28 arbeiteten vor 2013 in Schulen, die anderen waren vorher ... Mehr lesen »

Studie: Schulen brauchen mehr Seiteneinsteiger zur Flüchtlingsintegration

Wer soll künftig den Lehrernachwuchs in Schleswig-Holstein ausbilden? Foto: Jirka Matousek / flickr (CC BY 2.0)

BERLIN. Öffnet die Bildungsintegration junger Flüchtlinge Seiteneinsteigern den Weg an die Schulen? Der Personalbedarf der Länder ist jedenfalls derzeit kaum zu stillen. Eine Studie der Vodafone-Stiftung schlägt deshalb vor, den Weg in den Lehrerberuf zu erleichtern. Das Lehramtsstudium sollte nach einer Studie der Vodafone-Stiftung auf wachsenden Bedarf für die Bildungsintegration von Flüchtlingen ausgerichtet und flexibilisiert werden. In den Schulen herrsche ... Mehr lesen »

Stoch (SPD) bringt umstrittene Bildungspläne auf den Weg – während Grün-Schwarz schon die neue Schulpolitik verhandelt

Ärgert den Koalitionspartner: Baden-Württembergs Kultusminister Andreas Stoch (SPD). Foto: Staatskanzlei Baden-Württemberg

STUTTGART. Kultusminister Andreas Stoch (SPD) hat die umstrittenen Bildungspläne für die Schulen in Baden-Württemberg kurz vor Ende seiner Amtszeit endgültig auf den Weg gebracht. Ein Sprecher des Kultusministeriums bestätigte einen entsprechenden Bericht des «Mannheimer Morgens» und der «Heilbronner Stimme», wonach Stoch die Pläne durch seine Unterschrift für die Schulen nun freigegeben hat. Die Endfassung soll demnach am kommenden Montag im Internet ... Mehr lesen »

Flexibler Unterrichtsbeginn: Gymnasium führt Gleitzeit für Schüler ein

Für viele Schüler beginnt der Unterricht zu ihrer "inneren Mitternacht", meint der Chronobiologe. Foto: Frank Stahlberg / flickr (CC BY-NC-SA 2.0)

ALSDORF. Wissenschaftlich scheint die Sache klar zu sein. Der frühe Unterrichtsbeginn, wie er in den meisten Schulen praktiziert wird, stellt ein „biologische Diskriminierung“ dar, die „Spätschläfer“ benachteiligt und ihnen Bildungschancen verwehrt – meint jedenfalls der renommierte Chronobiologe Till Roenneberg, Professor am Institut für Medizinische Psychologie an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Er fordert, den morgendlichen Start flexibel zu regeln und Klassenarbeiten erst ... Mehr lesen »