Startseite ::: Schlagwörter Archiv: DBB

Schlagwörter Archiv: DBB

Feed Abonnement

Ulrich Silberbach gewinnt Kampfabstimmung um Vorsitz des Beamtenbunds

Vorlesen BERIN. Der Beamtenbund wählt den obersten Vertreter der Beamten und Angestellten im öffentlichen Dienst. Der Neue kündigt geschlossenes Auftreten gegenüber der Politik an. Bei einer Kampfabstimmung um den Vorsitz des Beamtenbunds dbb hat sich Ulrich Silberbach klar durchgesetzt. Der 56-Jährige erhielt auf dem dbb-Gewerkschaftstag am Montag in Berlin 330 von 625 abgegebenen Stimmen. Auf einen zweiten Kandidaten, den Chef der Bundespolizeigewerkschaft, Ernst G. Walter, ... Mehr lesen »

Scheidender Beamtenbund-Chef befürchtet ohne Quereinsteiger Zusammenbruch der Nachwuchsgewinnung

Es werde "geklagt und auch gewonnen": DBB-Chef Dauderstädt zu den Nullrunden im höheren Dienst in NRW. Foto: DBB

Vorlesen BERLIN. Der scheidende Beamtenbund-Chef Klaus Dauderstädt sorgt sich um die Funktionsfähigkeit des öffentlichen Dienstes in Deutschland, die Schulen eingeschlossen. Den hohen Anteil an Querseinsteigern bei Lehrer-Neueinstellungen sieht Dauderstädt kritisch; dennoch müsse die Wettbewerbsfähigkeit des öffentlichen Dienstes gegenüber der Privatwirtschaft gesteigert werden. Unmittelbar vor dem Gewerkschaftstag des Beamtenbunds dbb hat der scheidende dbb-Chef Klaus Dauderstädt eine Stärkung des Staatsdienstes gefordert. ... Mehr lesen »

Umfrage: Besonders junge Menschen schätzen den Öffentlichen Dienst – Lehrkräfte genießen besonders hohes Ansehen

Mathematiker entsprechen nicht den Klischees des Berufsstandes - äh, manche vielleicht schon ... Foto: Blondinrikard Fröberg / flickr (CC BY 2.0)

Vorlesen BERLIN. Der Lehrerberuf genießt eine hohe Anerkennung in der Bevölkerung, dies ergab die „Bürgerbefragung Öffentlicher Dienst“ 2017, gemeinsam durchgeführt vom Deutschen Beamtenbund (dbb) und dem Meinungsforschungsinstitut “Forsa”. Im Vergleich zum Vorjahr bedeutet das eine Steigerung von 5 Prozentpunkten, im Vergleich zu 2007 hat sich das Ansehen der Lehrkräfte um 12 Prozentpunkte verbessert. Schulen belegen weiterhin Platz 1 der Top ... Mehr lesen »

Beamtenbund warnt vor Folgen des „Tarifeinheitsgesetzes“: Chaos droht – auch an den Schulen

Das Bundesverfassungsgericht entscheidet über den NC im Fach Medizin. Foto: Mehr Demokratie / flickr (CC BY-SA 2.0)

Vorlesen KARLSRUHE. Arbeitnehmer dürfen sich in Deutschland zusammenschließen und für ihre Interessen eintreten. Hat die große Koalition in Berlin mit ihrem Gesetz zur Tarifeinheit das Grundrecht angegriffen? Darum geht es jetzt in Karlsruhe. Der Beamtenbund warnt vor einem Tarifchaos auch an den Schulen, sollte das Gesetz Bestand haben. Vor der Verhandlung des Bundesverfassungsgerichts zum Tarifeinheitsgesetz hat der Beamtenbund dbb vor den ... Mehr lesen »

Verhandlungen über einen attraktiveren Lehrerberuf sind gescheitert – Sächsischer Lehrerverband fürchtet: Lehrermangel bleibt!

Vorlesen DRESDEN. Die Verhandlungen für ein Maßnahmenpaket zur Steigerung der Attraktivität des Lehrerberufs und Gestaltung des Generationenwechsels im Freistaat Sachsen sind heute Nachmittag in Dresden ohne Einigung zu Ende gegangen. Elf lange Verhandlungsrunden, die seit Juni dieses Jahres stattgefunden haben, bleiben somit ohne Ergebnis. „Es gab zuletzt unüberbrückbare Vorstellungen“, sagte Sachsens Finanzminister Georg Unland (CDU) am Freitag. Unterschiedliche Grundsatzpositionen von ... Mehr lesen »

Beamtenbund-Umfrage: Das Ansehen des Lehrerberufs ist in den vergangenen Jahren stark gestiegen

Vorlesen BERLIN. Der Lehrerberuf genießt eine hohe Anerkennung in der Bevölkerung, und für den öffentlichen Dienst und die Beamtenschaft ist generell eine positive Image-Entwicklung zu verzeichnen. Dies hat eine Umfrage ergeben, die das Meinungsforschungsinstitut forsa im Auftrag des Deutschen Beamtenbunds (dbb) durchgeführt hat. Der Lehrerberuf gehört danach zu den Gewinnern im Ansehen der Bürger: 70 Prozent der Befragten – sieben ... Mehr lesen »

GEW hat geklagt: Karlsruhe entscheidet noch in diesem Jahr über das Streikrecht für Lehrer (und andere Beamte)

Das Bundesverfassungsgericht entscheidet über den NC im Fach Medizin. Foto: Mehr Demokratie / flickr (CC BY-SA 2.0)

Vorlesen WIESBADEN. Die GEW sprach von einer beispiellosen „Disziplinierungswelle“. Das hessische Kultusministerium leitete gegen rund 6.000 verbeamtete Lehrer, die im vergangenen Jahr für die Übertragung des Angestelltentarifvertrags auf die Beamten gestreikt hatten, Disziplinarverfahren ein. Plötzlich aber liegen diese Verfahren  auf Eis. Denn, so wurde nun bekannt: Das Bundesverfassungsgericht wird noch in diesem Jahr über ein Streikrecht für Beamte entscheiden. Waren ... Mehr lesen »

Gleiches Geld für alle Lehrkräfte: GEW nimmt den Kampf wieder auf – Streik in Berlin

Vorerst ist Schluss mit den Lehrerstreiks in Berlin - wie diesem hier im Januar. Foto: GEW

Vorlesen BERLIN. Die GEW kämpft wieder: Sie will die gleiche Bezahlung für angestellte wie für verbeamtete Lehrer erreichen – und eine Angleichung für die Grundschullehrkräfte gleich mit. Bei der Tarifeinigung im öffentlichen Dienst der Länder 2015 wurde diese Hauptforderung nicht erfüllt. Deshalb gibt die größte Lehrergewerkschaft keine Ruhe. Und lässt in Berlin die Muskeln spielen.  Mehr als 400 angestellte Lehrer ... Mehr lesen »

Nach Lüneburger Arbeitszeiturteil bundesweite Klagewelle möglich

Das Oberverwaltungsgericht Lüneburg ebnete mit dem Urteil zur Arbeitszeit der niedersächsischen Gymnasiallehrer möglicherweise auch den Weg für Klagen anderer Lehrer. Foto: Balthasar Schmitt / Wikimedia Commons(CC-BY-SA-3.0)

Vorlesen LÜNEBURG. Per Fax übermittelte heute das Lüneburger Oberverwaltungsgericht den Beteiligten die schriftliche Begründung zum überraschenden Arbeitszeit-Urteil vom 9. Juni. Bundesweit wurde die Begründung mit Spannung erwartet, denn das Urteil könnte eine Steilvorlage für Lehrer bilden, ihre Arbeitsbelastung gerichtlich überprüfen zu lassen. Kultusministerin Heiligenstadt hat allerdings bereits angekündigt nicht gegen das Urteil vorgehen zu wollen. Knapp vier Wochen nach dem ... Mehr lesen »

Bespuckt, beleidigt, geschlagen: Angriffe auf Staatsbedienstete häufen sich – auch Lehrer betroffen

Vorlesen BERLIN. Wer den Staat repräsentiert, hat es in Deutschland zunehmend schwer – Angriffe häufen sich. Allein in Berlin wurden im vergangenen Jahr mehr als 2.500 sogenannte Amtsträger, darunter viele Lehrer, angegriffen. Knapp die Hälfte von ihnen wurde verletzt. Dies geht aus einer Antwort der Senatsinnenverwaltung auf die Anfrage eines Abgeordneten hervor. Offenbar ein bundesweites Phänomen: Auch aus Nordrhein-Westfalen wurde ... Mehr lesen »