Maskenpflicht im Unterricht bleibt – außer beim Singen im Chor

22

Auch nach Ende der Ferien müssen Hamburgs Schülerinnen und Schüler mit Corona-Schutzmaske zur Schule kommen. Zwar würden ab dem 21. März die bisher noch bestehenden Beschränkungen im Musik- und Theaterunterricht entfallen, teilte die Schulbehörde am Mittwoch mit. Masken-, Test- und Lüftungspflicht sowie der Betrieb der Lüftungsgeräte blieben aber vorerst bis zum 3. April bestehen – auch wegen des durch Reiserückkehrer erhöhten Infektionsrisikos.

Singen ohne Maske ist wieder erlaubt. Foto: Shutterstock

Schülerinnen und Schüler könnten aber nach Ende der Ferien wieder gemeinsam und ohne Mindestabstand musizieren und Theater spielen. Auch jahrgangsübergreifende Chöre und Schulorchester dürften wieder zusammen musizieren, hieß es. Wo es für das Musizieren erforderlich sei, könne auch die Maske abgenommen werden – das gelte ausdrücklich auch für das Singen.

Voraussetzung für die Lockerungen sei «die sorgfältige Beibehaltung der anderen Sicherheitsmaßnahmen», betonte Schulsenator Ties Rabe. «Alle Schülerinnen und Schüler müssen sich drei Mal in der Woche testen, alle 20 Minuten werden für fünf Minuten die Unterrichtsräume gelüftet und die mobilen Luftfiltergeräte sind in Betrieb.» dpa

Corona-Welle rollt weiter: „27 Krankmeldungen von Lehrer*innen. Heute. In EINER Schule“

 

Anzeige


Abonnieren
Benachrichtige mich bei
22 Kommentare
Älteste
Neuste Oft bewertet
Inline Feedbacks
View all comments
SoIsses
2 Monate zuvor

Das wird der DirkRüdiger Gang aber garnicht gefallen, dass da jemand VERNÜNFITIGE Entscheidungen zum Wohle der Gesundheit aller Beteiligten trifft.

Rüdiger Vehrenkamp
2 Monate zuvor
Antwortet  SoIsses

„Spätestens ab dem 2. April soll es deutschlandweit zumindest etwas mehr Normalität geben. Kapazitätsbegrenzungen, Kontaktbeschränkungen, Abstandsregeln sollen dann grundsätzlich wegfallen. Impf-, Test- und Homeoffice-Verpflichtungen am Arbeitsplatz entfallen. Auch die Maskenpflicht im Einzelhandel und an den Schulen soll bis dahin aufgehoben werden.“

Quelle: https://www.welt.de/politik/deutschland/plus237427331/Corona-Etwas-mehr-Normalitaet-aber-weit-vom-Freedom-Day-entfernt.html

SO sieht für mich Vernunft aus. In Österreich fällt nun sogar die beschlossene Impfpflicht. Welchen Effekt man sich damit erhofft, ausgerechnet in Schulen weiterhin anlasslos zu testen, erschließt sich mir nicht. In Pflegeheimen/Krankenhäusern hingegen schon. Alles andere ist Mumpitz. Aber da genesene und geimpfte Schüler keiner Testpflicht mehr unterliegen, betrifft das ohnehin nur noch die Wenigsten. In wenigen Monaten sind alle einmal mit Corona durch. Hoffentlich kehrt dann auch Deutschland zurück zu einem vollständig normalen und somit vernünftigen Weg.

Klugscheisser
2 Monate zuvor

“Die Normalität ist eine gepflasterte Straße. Sie ist bequem zu begehen, aber es wachsen keine Blumen darauf.” Vincent van Gogh

Oder:
Sozialer Ansatz: Er basiert auf der Idee, dass Normalität das sei, was die Gesellschaft als normal empfindet, was die Menschen akzeptieren. Die Gesellschaft etabliert durch Intersubjektivität und soziales Wissen die Eigenschaften dessen, was “normal” ist. Geschichte und Zeitgeschehen beeinflussen dieses Kriterium, dass deshalb je nach Zeit und Kultur variiert.

Zeit und Kultur sind fluide. Und Normalität ist es damit auch. Also: willkommen in der neuen Normalität, in der es eine hohe Inflation gibt, Energiepreise explodieren und viele mit Masken weiterhin rumlaufen werden, besonders bei erhöhter Infektionsgefahr…

Die an altem Festhalten, bloss weil es vertraut und bequem ist, verpassen die Chance zur Entwicklung.

Susanne
2 Monate zuvor

Also bei den steigenden Zahlen, zb Sachsen, kann ich mir das noch nicht vorstellen. Es wird ein Selbstläufer werden, Einrichtungen werden geschlossen oder nur beschränkt geöffnet sein, wegen hohem Krankenstand.

Herr Vehrenkampf, Sie wohnen anscheinend in einem Gebiet, das bisher verschont geblieben ist. Bitte zeigen Sie etwas mehr Empathie für Ihre betroffenen Kollegen.

Mary-Ellen
2 Monate zuvor

@ Rüdiger Vehrenkamp:

„In wenigen Monaten sind alle einmal mit Corona durch.“….

Vielleicht auch zwei oder drei Mal…
Viele werden auch länger damit zu tun haben…
Und, gehen wir in Deutschland von einer durchschnittlichen Sterberate an Covid-19 von 200 Menschen täglich aus, werden ca. 18.200 von jenen, die heute (noch) leben, unter der Erde liegen, wenn auch nur 3 Monate (Berechnungsgrundlage April, Mai, Juni) vergangen sind…

Sie schließen mit dem Satz:
„Hoffentlich kehrt dann auch Deutschland zurück zu einem vollständig normalen und somit vernünftigen Weg.“

Nun ja, wenn Sie meinen.
Nur, dass die Angehörigen der zahlreich Verstorbenen und der langfristig Erkrankten dies gewiss nicht ganz so sehen werden wie Sie.
Die vielen Toten werden wir leider nicht mehr befragen können.

Mary- Ellen
2 Monate zuvor
Antwortet  Mary-Ellen

PS: DIE langfristig Erkrankten

Dirk Z
2 Monate zuvor
Antwortet  SoIsses

@SoIsses: Abwarten. Haben Sie die Verhandlungen der Ampel-Koalition mitverfolgt? Da kann sich das Maskenthema in Schulen auch ganz schnell erledigt haben. Mag sein, daß Hamburg (Team Ängstlich) sich noch bis zum 2. April retten kann, aber dann gibt es hoffentlich keine Rechtsgrundlage mehr.
Also hier setzt sich die Vernunft durch. Ehrlich gesagt, wer jetzt noch Masken fordert, dem gebe ich folgendes mit:

1. Es ist nicht wirklich klar, in wie weit Masken im Schulumfeld wirklich helfen. Selbst wenn es die oft erwähnten 30% sind, bedeutet es nur eine kleine Verzögerung insbesondere wegen der langen Kontaktdauern in Schulen
2. Wer Angst vor Infektionen hat, sollte auch bei Fortbestehen der Maskenpflicht zuhause bleiben
3. Wahrscheinlich wird uns das Virus sowieso irgendwann erwischen. Mit der (Dreifach)Impfung haben wir eine gute Grundlage, eventuelle Folgen abzumildern.

NichtSchonWieder
2 Monate zuvor
Antwortet  Dirk Z

Und wieder die selben längst widerlegten „Argumente“ Dirk. Gääääähn

verwirrt
2 Monate zuvor
Antwortet  NichtSchonWieder

Jetzt bin ich verwirrt.
Das Argument, das eine Dreifachimpfung eine gute Grundlage ist um Folgen abzumildern ist längst widerlegt.

Jan
2 Monate zuvor
Antwortet  SoIsses

Wie sehen Sie dann die Nachricht in der BILD von heute früh, wonach ab 02.04. die Maskenpflicht an Schulen enden soll?

HerrWirfHirnVomHimmel
2 Monate zuvor
Antwortet  Jan

Springer Presse lesen und sich dann für informiert halten. Als ob ich es geahnt hätte. Erbärmlich.

Jan
2 Monate zuvor

Dann sagen Sie doch, was an der Info falsch ist.

HerrWirfHirnVomHimmel
2 Monate zuvor
Antwortet  Jan

Geh wieder Blöd Zeitung lesen Jan. Das „bildet“ deine Meinung. Kopf->Tisch

Klugscheisser
2 Monate zuvor
Antwortet  Jan

Jedes Bundesland entscheidet für sich selbst. Da kann Bild noch soviel behaupten. Einige BL lockern also evtl. früher, andere später.
Aber irgendein BL wird sicherlich zu dem von Bild genannten Termin lockern.

Georg
2 Monate zuvor
Antwortet  Jan

Werfen Sie das alles auch news4teachers vor? Die zitieren aktuell die BILD.

undmachdasesintreffe!
2 Monate zuvor

Guter und zielführender Diskussionsbeitrag?
Ich schlage vor, entweder einen konstruktiven Beitrag zu leisten.
Wenn mir nichts besseres einfällt, werde ich gleich beleidigend.
Und hoffe dann, dass man noch ernst genommen wird.
Das ist das einzige Erbärmliche an der Sache.

Georg
2 Monate zuvor

Diese 5-6 Spezialisten, also unfassbar, unerträglich, HerrWirfHirn, Manmanman, Halleluja, vermutlich auch SoIsses sind ein und dieselbe Person. Inhaltlich kommt abgesehen von Beleidigung nichts. Leider.

Jan
2 Monate zuvor

Kommt hier öfters vor. Einfach drüberstehen und freuen, dass die Maßnahmen fallen, wobei man sich nicht der Illusion hingeben sollte, dass das im nächsten Herbst/Winter nicht alles wiederkommt, wenn die Impfbereitschaft so mies bleibt wie bisher.

HerrWirfHirnVomHimmel
2 Monate zuvor

Jede Diksussion mit Georg endet im Desaster für dich, weil du nicht auf Argumente eingehst und immer nur deine Empfindungen hier mitteilst. Klar, dass dir das nicht gefällt. Ist aber dein Problem Georg. Haste eigentlich mal angefangen, deine Traumata zu bearbeiten?

Georg
2 Monate zuvor

Antworten Sie lieber auf meine Frage, ob Sie auch n4t für so dämlich wie Jan halten, nur weil die Redaktion die Bild zitiert.

Darüber hinaus begründen Sie bitte nachvollziehbar mit Quellenangabe, weshalb die Bild bei dem Artikel Unsinn verbreitet hat.

Sissi
2 Monate zuvor

Nett habt ihrs hier, alle Hobbyvirologen ( die ganze interessante Jan-Rüdiger – DirkZ&Co – Gang versammelt ) –
und ich dachte BA.1 hätte alle in den MediKarton gepackt und mit zum Zaren genommen, soll schön dort sein, toll, keiner redet dort über corona und ihr könntet dort hervorragend fachsimpeln. Es würde euch keiner stören und widersprechen und ihr dürftet mit Ohnemaske gar nichts sagen.
Wenn der Großartige dann beschließt: Maskenpflicht, ansonsten 15 Jahre in Sibirien ohne wärmende Maske,
dann möchte ich kiebitzen dürfen, wer der Sieger im Maskeaufziehen ist. Trainieren?
Demokratie für alle – für manche mehr – geht hier – mitoderohne die bild.

Georg
2 Monate zuvor
Antwortet  Sissi

Begründen Sie bitte unter Angabe einer Quelle, warum der Bildartikel sachlich falsch ist. Mir reicht Ihr bestes Argument, weshalb ab dem 2.4. die allgemeine Maskempflicht definitiv nicht in dem Maße aufgeweicht wird, wie die Bild es schreibt. Die Quelle darf nicht nennenswert neuer sein als der Bildartikel.