Bundesbildungsministerin: Lehrkräfte mit als Erste gegen Corona impfen

45

BERLIN. Lehrer sollten nach Auffassung von Bundesbildungsministerin Anja Karliczek mit als Erste gegen das Coronavirus geimpft werden, wenn es den Impfstoff gibt. «Als Bundesbildungsministerin würde ich mir wünschen, dass Lehrerinnen und Lehrer aufgrund ihrer Vielzahl an Kontakten in der Schule zu den Ersten gehören, denen eine Impfung angeboten wird – insbesondere, wenn sie zu einer Risikogruppe gehören», sagte die CDU-Politikerin dem Redaktionsnetzwerk Deutschland.

Zeigt sich optimistisch: Bundesbildungsministerin Anja Karliczek (CDU). Foto: BMBF / Laurence Chaperon
Sorgt sich um den Schulbetrieb: Bundesbildungsministerin Anja Karliczek (CDU). Foto: BMBF / Laurence Chaperon

Karliczek verwies darauf, dass das Robert Koch-Institut, der Ethikrat und die Ständige Impfkommission gerade Empfehlungen entwickelten. «Die Impfung ist und bleibt freiwillig», betonte sie. Der Wettlauf um einen Impfstoff läuft weltweit auf Hochtouren. Einige wenige Mittel sind bereits in der entscheidenden Testphase III mit Zehntausenden Probanden. Dabei wird überprüft, ob der Impfstoff nicht nur verträglich ist, sondern auch tatsächlich vor einer Corona-Infektion schützt. Noch ist das für kein Mittel nachgewiesen.

Impfung von Lehrern würde helfen, den Schulbetrieb aufrecht zu erhalten

Eine Impfung würde den Lehrern verständliche Sorgen vor einer Infektion nehmen, meinte nun Karliczek. Auch würde eine bevorzugte Impfung für Lehrer helfen, den für die Gesellschaft so wichtigen Schulbetrieb aufrecht zu erhalten.

Wie bereits gestern von News4teachers berichtet (hier geht es zu dem Beitrag), fordert die Bundesbildungsministerin erhöhte Anstrengungen, um den Schulbetrieb sicherzustellen – auch von Lehrern. Sie mache sich «Sorgen, dass die Pandemie wieder den Unterricht in den Schulen gefährdet», sagte Karliczek. Noch sei die Zahl der Schüler in Quarantäne überschaubar, das müsse aber nicht so bleiben. Die Gesellschaft könne es verhindern, wenn weiter die Grundregeln zur Bekämpfung der Pandemie eingehalten würden. «Aber auch in den Schulen selbst muss von allen Beteiligten diese Disziplin unbedingt aufgebracht werden.»

Herbst und Winter würden zu einer sehr großen Herausforderung für das Schulsystem, so Karliczek heute. «Wenn die Infektionszahlen insgesamt steigen, werden davon auch die Schulen betroffen sein. Wir sollten uns nichts vormachen», sagte sie.

Bei Verdacht müssen Schüler und Lehrer schnell getestet werden

Es sei das Ziel aller Bundesländer, generelle Schulschließungen zu vermeiden. «Um bereits einzelne Schulschließungen zu umgehen, muss überall vor Ort rasch und entschieden reagiert werden, wenn in einer Klasse der Verdacht auf eine Infektion festgestellt wird.» Ein wesentlicher Punkt sei: «Es müssen die möglicherweise betroffenen Kinder schnellstens in Quarantäne gehen und dann auch getestet werden.»

Die CDU-Politikerin warb zudem dafür, den Bildungsgipfel von Bund und Ländern zu einer Dauerinstitution zu machen. «Die Krise hat dazu beigetragen, dass Bund und Länder sich schneller als vorher verständigen. Das müssen wir nach der Krise beibehalten und die Kooperation Schritt für Schritt weiterentwickeln.» News4teachers / mit Material der dpa

Der Beitrag wird auch auf der Facebook-Seite von News4teachers diskutiert.

RKI-Chef Wieler bestätigt, was Kultusminister verschweigen: Es gibt mittlerweile Corona-Ausbrüche an Schulen

 

Anzeige


45 KOMMENTARE

  1. „Aber auch in den Schulen selbst muss von allen Beteiligten diese Disziplin unbedingt aufgebracht werden.»“

    Dann sollten die KM aber als vorbeugenden Infektionsschutz bei Regelbetrieb auch konkretere Festlegungen treffen als bloße Empfehlungen, z.B. bezüglich der Dienstberatungen und Elternabende …
    Thüringen:
    § 32 Mindestabstand
    (1) Während des Regelbetriebs mit primärem Infektionsschutz kann in den Einrichtungen nach § 1 Abs. 1 Satz 1 Nr. 3 von dem Mindestabstand nach § 1 Abs. 1 2. ThürSARS-CoV-2- IfS-GrundVO abgewichen werden. Für bestimmte Unterrichtsfächer kann das Ministerium gesonderte Festlegungen zum Mindestabstand treffen.
    (2) Soweit möglich, soll bei Besprechungen, Konferenzen sowie schulbezogenen Veranstaltungen der Mindestabstand nach § 1 Abs. 1 2. ThürSARS-CoV-2-IfS-GrundVO eingehalten werden.

    • Weiter unter die Gürtellinie und niveauloser geht´s nimmer!

      Was macht eigentlich ihr Mann? – Mal ist er gestorben, mal holt er die Kinder …

    • Ekelhafter Kommentar. Da fragt man sich wirklich, was bei Ihnen passiert ist.
      Jeder wird in seinem Leben gute und weniger Lehrer kennengelernt haben – genauso ist es übrigens auch bei anderen Berufsgruppen: gute/weniger gute Ärzte, gute/weniger gute Juristen, gute/weniger Architekten…
      Was haben Ihnen ALLE Lehrer angetan?

      In Ihren Äußerungen lässt sich leider nur purer Hass feststellen. Sie tun mir leid.

    • @Lena R. Du armes Ding! Welche schrecklichen Erfahrungen haben Sie in Ihrer Kindheit gemacht, um Sie zu einer so unangenehmen und bösen Person zu machen?

    • @Lena R.

      Hinten?
      Alleine?
      Oder kommt Sabine Szidlovski mit?

      Was machen eigentlich multiple Persönlichkeiten am Tag der Einheit?

  2. Wieder mal peinlich für die Länder, dass die Bundesministerin auf Selbstverständlichkeiten hinweisen muss.

    Natürlich muss bei jedem Verdachtsfall sofort isoliert und getestet werden. Was denn sonst?

    Offenbar ist die Ministerin der Ansicht, dass diese Selbstverständlichkeit in den Ländern so bislang noch nicht praktiziert wird. Wird wohl Gründe haben…

    • Lieber Osman,

      weil wir erst dann einschreiten, wenn das Presserecht (das auch für unser Leserforum gilt) verletzt wird – hier nachzulesen: https://www.news4teachers.de/uber-uns/

      Dass bedeutet allerdings nicht, dass wir den Post von Lena R. gutheißen würden. Wir halten ihn ebenfalls für menschenverachtend. Nur: Grausamkeit und Dummheit lassen sich nicht verbieten. Sinnvoll ist deshalb aus unserer Sicht: Aufklärung dagegensetzen! (Übrigens nicht nur um Lena R. willen; es lesen auch viele Menschen mit, die sich noch durch Fakten und Argumente überzeugen lassen).

      Manche Posts fallen auf ihre Absender zurück.

      Herzliche Grüße Die Redaktion

      • Also ich habe mich gerade entschlossen an diesem Forum nicht mehr teil zu nehmen.
        Lena R. ist so unerträglich und niveaulos, dass sie es geschafft hat. ich lasse es lieber meine Meinung hier zu äußern und bleibe der Seite fern.
        Als los Lena fordere ruhig, dass alle Lehrer die Kritik äußern standrechtlich erschossen werden oder Personen die nicht deiner Meinung sind zur Abschreckung verbrannt werden oder was dir sonst noch an Abartigkeiten einfällt.
        Was mich amüsiert ist der Gedanke, dass es auch Leute wie dich trifft.
        Ein paar launige Posts von der Beatmungsstation in Bauchlage wären doch auch mal ganz nett. Am Besten angesteckt durch deine Kinder die sich die Nicht-schlimmer-als Grippe Viren in der Schule eingefangen haben.
        Aber eigentlich möchte ich das nicht mal so einer ekelhaften Person wie Lena wünschen.
        Durchfall wie Wasser, immer wenn Lena weiter al 20 Meter von der nächsten Toilette weg ist. Damit könnte ich mich anfreunden.
        So ansonsten wünsche ich allen gute Gesundheit.
        #Tschüs

        • Ich denke, das Problem wäre schnell gelöst, wenn niemand mehr auf diese provokanten Posts reagieren würde. Wir wissen doch als Pädagogen: Negative Aufmerksamkeit ist auch Aufmerksamkeit.

          • Prinzipiell haben Sie natürlich recht!
            Trotzdem frage ich mich, ob man derart widerliche Posts wirklich ignorieren sollte!? Mir zumindest fällt das schwer.

          • Lena R ist ein Troll und muss ignoriert werden. Keine Bühne für Trolle.
            Ich möchte hier bitte eure Meinungen lesen und keine Reaktionen auf Trolle.

        • Hallo Georg,
          Das bedaure ich sehr, dass Sie sich zurückziehen.
          Ist es doch genau das erklärte Ziel des Dreamteams Lena R. alias Sabine Szidlowsky und Gerhard Schoettke alias Jonas Kruse, Avl, Ignaz Wrobel …
          die Gegenstimmen mundtot zu machen.
          Hier werden noch nicht mal gute Aspekte eingebracht, sondern gebetsmühlenartig auf uns eine MEINUNG abgesondert und schlecht referierte „Fakten“ abgelassen…
          Aus dem Verhalten dieser multiplen Forumsteilnehmer kann ich folgendes schliessen:
          Das was sie an andere richten, anderen unterstellen oder wie sie über etwas sprechen sagt mehr über den Sender selbst aus, als über den Adressaten.

          Richtig durchsichtig sind immer wieder bestimmte Posts die erkennnen lassen, dass Sie eine neue Person erfinden, um die eigenen Aussagen wertschätzend zu unterstützen und darüber als Meinung der Allgemeinheit zu festigen.

          Zum anderen fällt auf, dass diese Personen zu allen möglichen Zeiten Antworten: entweder sind sie arbeitssuchend und haben daher viel Zeit, oder sie machen ihren Job nicht gut, weil sie sich nebenher mit diesem Forum so intensiv beschäftigen. Dies kann nur zu Lasten der eigentlichen Arbeit gehen.
          Oder, dies wird von vielen teilnehmenden im Forun vermutet: es handelt sich um bezahlte Auftragsschreiber.
          Tja was soll ich sagen…siehe unter 1 . Wer so schlecht argumentiert und derart praxisfern referiert, der dürfte somit bald zu der erstgenannten Gruppe zählen: arbeitssuchend.

          Wenn verschiedene Teilnehmer aufgrund der bedenklichen Äußerungen nun in den Rückzug gehen, haben genau diese Stimmen erreicht, was sie wollten. Das wäre sehr schade.
          Zumal das Problem der lauten Behauptung gegenüber dem zaghaften Beweis gerade in diesen Zeiten seine besonderen Blüten treibt.
          Kein Argument wird ja besser oder richtiger nur weil es 10 mal von ein und der selben Person in unterschiedlichen Verkleidungen wiederholt wird.
          Daher wäre es grundsätzlich besser diese Schreiberlinge zu ignorieren.
          Sabine, Georg, Ignaz , Lena, Gerhard, Avl disqualifizieren sich zusätzlich durch die offenbar rechte politische Gesinnung selbst für eine ausgewogene Diskussion.
          Es sind destruktive Meinungsäußerungen von eben solchen Geistern, die genau genommen gar keiner Antwort bedürfen, da sie sich selbst entlarven.
          Diese Personen sind derart mit ihrer Selbstdarstellung beschäftigt, dass der Inhalt dieser Hülle nur gähnende Leere.

  3. welch ein widerspruch …
    die aussage unserer hotelfachfrau beinhaltet doch eindeutig, dass lehrer/innen zur gefährdeten gruppe der arbeitenden bevölkerung gehören.
    andererseits höre ich seit wochen gebetsmühlenartig von unseren kultusministern/innen die aussage, dass schulen SICHER seien und sich das infektionsrisiko gegen null belaufen würde.
    alle bisher aufgetretenen fälle sind EINZELFÄLLE, die von außen (den lehrern?) in die schulen gebracht wurden..
    vielleicht kann mich ein höherer befugter vertreter eines der kultusministerien aufklären.
    oder fühlt sich LENA R. dazu berufen…

  4. Wofür einen Gipfel der als beständige Institution stattfinden soll? Wichtigtuerrei! Was bisher entschieden wurde, nämlich so gut wie nichts Wirksames, kann auch auf einer Handreichung kurz vor knapp, nach Vidiokonferenz der KM,verschickt werden. Am besten am Sonntagabend ,umsetzbar ab Montag!
    Besser wird es wahrscheinlich nicht mehr, ausser die Lehrer und Schüler fallen reihenweise aus und es besteht dann ganz plötzlich!!! doch Handlungsbedarf . Die KMs haben vielleicht dann doch nicht mehr alles im Griff und müssen dann entschlossen( ha,ha) eingreifen um nicht ganz dumm da zu stehen.

  5. Eines ist sicher, es bleibt meine persönliche Entscheidung ob ich mich gleich impfen lasse oder nicht. Da der Impfstoff sehr schnell entwickelt wurde, warte ich lieber ab, welche Probleme noch nicht aufgedeckt sind. Lena R. hat hier nur die Funktion des Störers. Lasst sie doch einfach schreiben was sie will und gebt ihr nicht noch mehr Raum in dem ihr sie kommentiert. Sie will ja gerade mit ihren Bemerkungen provozieren.
    Ansonsten lasse ich mich immer impfen, auch seit Jahren gegen Grippe. Ich vertrage Impfungen gut und bin der Meinung dass sie viele schwerwiegende Krankheiten eingedämmt haben. Hier jedoch bin ich etwas besorgt, ob auch mit der notwendigen Sorgfalt zur Sache gegangen wurde. Abwarten wann es die Impfung überhaupt gibt.

  6. Na prima, in NRW müssen die Kinder in der Grundschule ab morgen überhaupt keine Masken mehr im Klassenraum tragen (bisher galt das ja nur am Sitzplatz). Damit fällt wieder ein letztes Stückchen Schutz für die Lehrer weg. Wir werden also einmal mehr zum Versuchskaninchen. Dann wundert es auch nicht mehr, wenn Frau Karliczek auch noch mit der versuchsweisen Impfung um die Ecke kommt. Warum schlägt sie nicht vor, die Kinder als erstes zu impfen? Ach, da protestieren die Eltern?? Na, so was aber auch. Wie wärs, wenn sich die ach so wichtigen Kultusminister als erstes impfen lassen? Ohne deren tolle Hygienepläne geht es doch auf keinen Fall…

    • In SH war das Maske tragen im Unterricht in der Grundschule von vornherein aus pädagogischen Gründen nicht erwünscht. Um die SuS nicht zu traumatisieren. Das könnte nämlich durchaus passieren, wenn sich die Lehrerin mit Maske vor sich sehen.

      • Nee, nee, so einfach ist das nicht. Die Lehrer müssen hier Maske tragen, wenn sie sich den Kindern mehr als 1,5 m nähern. Umgekehrt müssen das aber die Kinder nun nicht mehr – finde den Fehler( und bitte auch den, der mir diese Logik erklären kann).

  7. „In einem Forum sollten Disskussionen ohne Aggressionen und Polemik geführt werden. Dies halte ich bei reifen Erwachsenen für eine Selbstverständlichkeit“.
    Originalzitat Lena R.
    vom 28. September ’20, 15:23 Uhr
    bei news4teachers….

    • @Mary-Ellen

      … Man weiß ja nicht, welche der multiplen Persönlichkeiten gerade Ausgang hatte.
      Ich habe dazu weiter oben noch gepostet. 🙂

      PS:
      Herzliche Grüße zurück, Mary-Ellen.

  8. Die KM verlautbaren doch ständig: Die Schule ist sicher!
    Weshalb sollten sich Lehrer dann impfen lassen? Ist doch doch nicht notwendig, wenn alles safe ist.
    Finde den Fehler …

  9. kleiner tipp an LENA R. :
    aufgrund der unveränderbaren IP-nummer lässt sich sehr leicht herausfinden, wer hinter den mehrfach auffälligen nicks steht. vielleicht sollten Sie zukünftig bei Ihrer wortwahl ein wenig mehr sorgfalt walten lassen, denn strafverfolgungsbehörden sind – auch bei internetbeleidigungen – nicht zimperlich. nur ein gutgemeinter rat…

  10. Lassen wir das mit der IP-Adresse doch erst mal so stehen.

    Was den Kommentar betrifft beinhaltet er zumindest dahingehend ein Stückchen Wahrheit. Wenn ein Impfstoff kommt (selbst nach den zugelassen Verfahren) und die Lehrer werden bei en ersten sein, die geimpft werden, dann ist das auch eine Art Selbstversuch. Bei dem Druck und der Geschwindigkeit wie die Entwicklung durchgezogen wird, habe ich zur Zeit hier kein gutes Gefühl.
    Hoffen wir mal, dass die Freigabe letztendlich nicht auch durch den Punkt Wirtschaft muß laufen forciert wird.
    Das wird hier jaauch immer wieder bemängelt.

    Und grundsätzlich frage ich mich auch, warum hier einige selbst aus der Rolle fallen, wenn sie hier bestimmte Kommentare lesen. Von Lehrkräften würde ich etwas anderes Erwarten. Einfach drüber stehen und ignorieren.

  11. Ich freu mich schon auf diesen Dialog:
    – Haben Sie sich gegen Corona impfen lassen?
    – Nein.
    – Sie dürfen aber die Schule nur mit Impfung betreten.
    – Na, dann fahr ich jetzt wieder heim und mach Fernunterricht.

    • Da sehe ich einen anderen „Dialog“ vor meinem geistigen Auge.

      – Liebe Lehrer, ab dem soundsovielten gibt es das Angebot sich frewillig impfen zu lassen.
      – Zugleich müssen alle Lehrer in den Präsenzunterricht. Ausnahmen gibt es nicht mehr, auch nicht für Menschen mit Vorerkrankung.

      Nachdem auf diese Weise de facto die Impfpflicht für Risikogruppen umgesetzt wurde (auf freiwilliger Basis, versteht sich) kommt ein paar Wochen später der Rest dran…

    • Vermute nur, die Wahl des Fernunterrichts wird es dann nicht geben.
      Denn Probelauf hatten wir doch schon mit der Masernschutzimpfung. Ohne die beiden Impfnachweise kein Schulzugang. Und das Kollegium jünger als 1970 hat sich auch impfen zu lassen, außer man konnte Immunität nachweisen.
      Mal abgesehen davon, dass m.E. hier die Impfpflicht durch die Hintertür eingeführt wurde, ist es zumindest ein Impstoff, der schon länger exisitert.
      Bei einem Corona Impfstoff ist man bei der ersten Runde dabei. Also wird mit auch hier ein Teil eines „Feldversuchs°, sollte der Impstoff doch zu Problemen führen. Solange jeder sleber entscheiden kann, ob er sich impfen lässt, ist es o.k., wenn es aber durch die Hintertür geregelt wird, ist es m.E. nicht mehr o.k.
      Und dann gibt es genügend, die so denken werden wie diejenige, der Namen nicht genannt werden soll….

        • Dann wirst du sofort von der Front abgezogen und darfst vermutlich im muffigen Archiv arbeiten.
          Scherz beiseite. Ich weiß es nicht. Bis dato reicht ein schriftlicher Hinweis, dass ich geimpft bin.

        • Bei uns muss man den Impfpass vorlegen oder einen entsprechenden Nachweis vorlegen. Bis jetzt anscheinend alle. Wir wurden aber ausdrücklich darauf hingewiesen, das Versetzungen und Neuanstellungen nur mit Nachweis erfolgen.
          Zu Beginn des Schuljahres wurden neue Schüler nach Hause geschickt, weil sie den Masernschutz nicht nachweisen konnten, bzw. überrascht waren, das man zwei Impfungen braucht. Wir sind eine berufliche Oberschule, deswegen war es einfacher, die Schüler nach Hause zu schicken. Wobei, wenn ich mich nicht täuscbe, ab nächsten Tag der erstmalige Sprize vorerst reichte. Auf jeden Fall gab es einigen Wind.

  12. So langsam wird’s spannend mit Ihnen!
    Also ICH würde mein Kind niemandem anvertrauen wollen, der mir so gleichgültig ist, dass ich ihn als Laborratte sehen wollte( Es sei denn, mir wäre mein Kind ebenfalls egal).
    Ich find’s übrigens gut, wenn manche Leute sich nicht impfen lassen wollen, denn vorraussichtlich wird noch einige Zeit vergehen,bis wir genügend Impfdosen für alle haben werden. Bitte verzichten Sie auch auf Pneumokokken- und Grippeimpfung! Danke!

  13. Liebe Leute.
    Ich danke euch allen für so manchen geistigen Erguss, der zu Schmerzen, bevorzugt in den Lachmuskeln, führte. Habe gerne in meiner Quarantänezeit, die gestern endete, mehrmals täglich die Kommentare gelesen.
    Eigentlich wollte ich heute wieder arbeiten gehen. Da bei uns aber Schüler und Lehrer zweimal getestet wurden und der letzte Test gestern erfolgte, darf ich nicht arbeiten gehen. Es müssen nun alle auf das zweite Ergebnis warten.
    Daher bitte bis mindestens Montag weiter ordentlich schreiben, damit ich aufgrund fehlender Homeoffice-Möglichkeiten nicht vor Langeweile ins Borout rutsche.

  14. @Pit: Danke für den Hinweis zu Ihren Posts weiter oben!

    Bei all den frustrierenden Meldungen zu Corona, ignoranten Arbeitsbedingungen für die SchulmitarbeiterInnen sowie den unverfrorenen (und für mich narzisstisch) rüberkommenden Kommentaren eines Pöbeltrupps, der sich zeitweise mit sich selber unterhält, tut es bei allem Ernst der Sache an sich gut, sich mal richtig totlachen zu können!!!
    Und: Zynismus bzw. Humor schafft manchmal eine gesunde Distanz. Danke dafür!
    Gewiss auch im Sinne von Gustav.
    Daher: Lasst die Quer-ulanten doch schreiben….und: amüsiert euch! Oder ignoriert sie!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here