Bund-Länder-Gipfel zu Omikron: Debatte um Schulschließungen gewinnt an Fahrt

54

Wegen der sich rasch ausbreitenden Coronavirus-Variante Omikron können sich die GEW und der Deutsche Lehrerverband vorstellen, die Weihnachtsferien zu verlängern oder Homeschooling kurzzeitig wieder einzuführen. Die Bundesbildungsministerin will Schulschließungen «unbedingt vermeiden». Der Bundesgesundheitsminister glaubt nicht an Schulschließungen. Der NRW-Ministerpräsident möchte hingegen «gar nichts» ausschließen.

Sind Schulschließungen zu vermeiden? Das wird zunehmend hitzig diskutiert. Foto: Shutterstock

«Distanzunterricht für eine begrenzte Zeit nach den Weihnachtsferien kann eine Möglichkeit sein, die Verbreitung der Omikron-Variante zu erschweren», sagte die GEW-Vorsitzende Maike Finnern dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND). Dies müsse aber eine Ausnahme bleiben, die allein der aktuellen Situation geschuldet sei, erklärte sie weiter.

Der Präsident des Deutsche Lehrerverbands, Heinz-Peter Meidinger, sagte: «Wenn die Infektionszahlen aufgrund von Omikron in den Weihnachtsferien massiv nach oben gehen, dürfen Ferienverlängerungen beziehungsweise erneuter Distanzunterricht nicht ausgeschlossen werden.» Es sei falsch, Schulen bei einem größeren Maßnahmenkatalog komplett auszunehmen, weil dort demnächst eine hochansteckende Virusvariante auf eine Vielzahl von Kontakten treffe.

Finnern und Meidinger forderten beide, dass die Länder hier nicht einzeln vorgehen dürften, sondern dass Maßnahmen bei der bevorstehenden Bund-Länder-Konferenz dazu am Dienstag getroffen werden müssten. «Wir brauchen ein einheitliches Vorgehen von Bund und Ländern orientiert an Parametern wie altersabhängiger Inzidenzen und Landesimpfquoten», sagte Meidinger dem RND. «Aktuell herrscht Chaos und Verwirrung. Manche Bundesländer haben bereits Ferien, manche haben die Präsenzpflicht aufgehoben, andere bleiben beim regulären Ferienbeginn.»

«Kinder und Jugendliche haben schon bisher eine große Last in der Corona-Pandemie getragen. Sie brauchen beste Bildung»

Bundesbildungsministerin Bettina Stark-Watzinger betonte hingegen, neue flächendeckende Schulschließungen «unbedingt vermeiden» zu wollen. «Kinder und Jugendliche haben schon bisher eine große Last in der Corona-Pandemie getragen. Sie brauchen beste Bildung. Die Lernrückstände dürfen nicht noch zunehmen», sagte die FDP-Politikerin  vor den Bund-Länder-Beratungen am heutigen Dienstag über schärfere Beschränkungen zum Jahreswechsel.

Stark-Watzinger: «Solange wir noch ins Fußballstadion gehen können, darf keine Schule schließen.» Die Corona-Variante Omikron stelle das Land vor große Herausforderungen. «Es ist gut, dass der Expertenrat der Bundesregierung eine erste Stellungnahme dazu erarbeitet hat», sagte sie. «Impfen, boostern und auch Kontaktbeschränkungen sind die richtigen Gegenmaßnahmen.» Ob das allerdings ausreicht, um Schulschließungen zu vermeiden? In den Niederlanden, in Belgien und in Dänemark offensichtlich nicht: In den drei Nachbarländern wurde eine Verlängerung der Weihnachtsferien – und damit Schulschließungen – verhängt.

Lauterbach glaubt: Schulen bleiben geöffnet – Wüst: „Wir sollten heute gar nichts ausschließen“

Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach hatte am Sonntag in „Bild TV“ erklärt, die Modellierungen der Experten würden ab Januar steigende Fallzahlen voraussagen, „die dann dominiert werden durch Omikron“. Mit der neuen Variante und ohne Einschränkungen „hätten wir eine Explosion der Fallzahlen“. Auch für die Zeit nach Omikron glaube er jedoch nicht an einen „harten Lockdown“. Schulen würden geöffnet blieben, meinte er.

Der Vorsitzende der Ministerpräsidentenkonferenz und NRW-Ministerpräsident Hendrik Wüst (CDU) sprach sich vor den Bund-Länder-Beratungen für einen klaren Plan zur Eindämmung der Pandemie in den kommenden Wochen aus. Auf die Frage, ob ein erneuter Lockdown kommen könnte, sagte Wüst am Dienstag: „Ich warne dringend davor, jetzt Dinge auszuschließen. (…) Wir sollten heute gar nichts ausschließen.“ News4teachers / mit Material der dpa

Wegen Omikron: Niederlande gehen wieder in den Lockdown, auch die Schulen

 

Anzeige


54 KOMMENTARE

  1. Es wird keine Schulschließungen geben!

    Warum?
    Weil die KMK es nicht will!
    Weil ihr die Folgen für ihre Lobby wichtiger sind als die Gesundheit der LUL und SuS!
    Weil es Arbeit machen würde und ihr vorheriges Versagen offensichtlich würde!
    Weil Bildung Ländersache ist und die KMK daher tun und lassen kann was sie will!

    • Und weil ab (über)morgen, wenn die Weihnachtsferien begonnen haben werden, erst einmal Ruhe ist- mit Diskussionen, Lehrergemecker, Testergebnissen usw. Und am 03.01. lässt man dann alle wieder antanzen und dann schaut man mal- wie immer. Und dann gibt es (noch) keine relevanten Zahlen. Und dann lässt man es irgendwie laufen- wie immer. Und was dann vor Ort abläuft ist egal, denn die Erzählung wird dann Wahrheit….

      Und was den neuen G-Minister angeht: Was hat man denn erwartet? Dass der eine Schneise der Vernunft schlägt? Wie kann er denn? Politik ist ein Abgleich von Interessen. Und Herr L. nicht der Messias mit güldenem Schwert. Davon abgesehen- jede x-beliebige Maßnahme wird doch sofort von irgendjemand weggeklagt- vom Handel, von Feuerwerkern, der Gastro…

    • @Schattenläufer
      Zitat: „Weil ihr die Folgen für ihre Lobby wichtiger sind als die Gesundheit der LUL und SuS!“
      Dem möchte ich widersprechen. Wer (wie ich) die Gesundheit von SuS vor allem durch Schulschließungen bedroht sieht, kommt zu dem Schluss: Die Bundesbildungsministerin betrachtet das Geschehen wahrscheinlich unter einem viel breiteren und tieferen Aspekt als die üblichen Corona-Alarmisten und immer gleichen Apostel für Schulschließungen.

      • Diese weisen Menschen……..

        Warum unterrichten die dann nicht die SuS? Wir Lehrkräfte sind angstgetrieben, egoistisch- alarmistisch, ohne Tiefe und Breite im Blick, monoperspektivisch und dann noch zu doof zum Lüften. Uns kann man doch nicht die zukünftige Generation anvertrauen!

        • Der ist gut.
          Wir legen lang und breit dar, was mit dem vollen Präsenzunterricht nicht stimmt, und uns wird vorgeworfen nicht lang und breit dargelegt zu haben, was an „Schulschliessungen“ (die hier nicht mal explizit gefordert worden, sondern nur, wenn der Karren schon gegen die Wand gerumst ist, weil man alles und jedes ignoriert hat) alles doof ist.

      • Die Bundesbildungsministerin ist geschickt von den Oberlobbyisten und nur dazu da, um Stimmung zu machen. Denn zu sagen hat sie im Schulbereich nichts (–> Ländersache). Und Ahnung vom Bildungsbereich auch nicht, als Bankmanagerin- oder gerade deshalb? Hat sie nicht gestern von Schulärzten geschwätzt, die impfen können? Aber mitquatschen, Statements heraushauen und Narrative setzen!

      • Oh Sie arme, arme gequälte Person.
        Sie gehören also auch zu den Eltern deren verfassungsmäßiges Recht auf Verwahrung der Frucht ihrer Lenden durch die Pandemie eingeschränkt werden könnte.

        Schon klar, wenn sie nur im Entferntesten geahnt hätten, dass eine Pandemie es zeitweise erfordern könnte sich selbst an Bildung und Erziehung der lieben Kleinen zu beteiligen, dann hätten Sie sich nie Kinder angeschafft.

        Daher möchte ich mich ausdrücklich für meinen Beitrag entschuldigen. Wenn man die Grundrechte, Artikel 1-19 GG aufmerksam liest, dann wird man sicher schlüssige Belege finden, dass ihr Recht die Kinder in der Schule verwahren zu lassen weit über dem Recht von ein paar, ihnen persönlich völlig unbekannten, LuL und SuS steht.

        Bitte nochmals vielfach um Entschuldigung. Ich bin halt nur ein fauler und unfähiger Lehrer der sich verpissen möchte.

        Leider muss ich jetzt die Konversation unterbrechen und mich in die nähe der sanitären Einrichtungen begeben. ich spüre immer beim Kontakt mit solchen Eltern wie Ihnen ein gewisses Gefühl der Übelkeit aufsteigen.

      • Ach Wiebke, dann mach’s doch selbst. Und setz dich für Gesundheitsschutz IN den Schulen ein anstatt auf uns rumzuhacken.

      • Ja Schulschließungen gefährden die Gesundheit der Kinder – Corona tut es auch. Warum will eigentlich jeder das Pferd von hinten aufzäumen?

        Ich persönlich sehe zwar keinen Vorteil darin Bekleidungs- und Spielwarengeschäfte zu schließen, nur damit diese Kunden zu Aktionsangeboten in die Discounter stürmen, aber ich sehe genauso wenig Sinn darin, dass Sportveranstaltungen (Training und 18 ausgenommen) offen bleiben, Weihnachtsmärkte stattfinden usw. Da helfen die FDP II Masken bei Bratwurst und Glühwein auch nicht.

        Noch weniger Sinn sehe ich in eiskalten Klassenräumen ohne Filteranlagen.

        Wie wärs denn wenn die ganzen Sport Zuschauer und Glühweintrinker als alternative Freizeitbeschäftigung mit uns die Schulen in den Ferien auf Vordermann bringen und wir Erwachsenen endlich mal Verzicht lernen? Können wir uns bei den Kindern abgucken, die machen es uns seit 2 Jahren vor.

        Und wir könnten endlich mal wieder einen Schulbetrieb aufnehmen, der seinen Namen verdient

  2. Och nöööö…
    Jetzt habe ich gerade fatalistisch auf offene und sichere Schulen eingestellt und mich für die SuS gefreut, dass sie dort beieinander dein dürfen….Sozialkontakte sind doch sooooo wichtig und beim Frieren werden reichlich Kalorien verbrannt (Körperzittern kann bis zu 400 Kalorien/Stunde verbrennen) …. und beugt damit der drohenden Adipositas (oder war es Adidas?) vor.

    Jetzt kann man diese wundervollen Vorteile doch nicht in Frage stellen…

    So….habe ich nun genug Honig um die KuMi-Mäuler geschmiert, genug gelogen und genug Blödsinn erzählt…wie wäre es also mit ner Beförderung auf A14, liebe Yvonne???

    Weil mehr schaffe ich nicht ohne völlige Selbstverleugnung.

    Jetzt mal im Ernst:
    Wenn sowas geplant wird, dann dieses Mal mit verlässlichem Vorlauf und der notwendigen Konsequenz, um tatsächlich eine Wirkung zu erzielen.

    • und ich höre überall statt „Sozialkontakte sind doch sooooo wichtig“ nur „Bitte Sozialkontakte auf das Mindeste reduzieren“.
      Bei beiden bin ich dabei.
      a) Schule
      b) Privater Umgang

      Toll oder?

  3. Ich habe den Eindruck die Politik der KMK hat das Bildungssystem in der Pandemie schon auf zu viel Fahrt gebracht.
    Leider Richtung bergab.
    Fühle mich momentan wie auf einem Schlitten am Steilhang.
    Leider kann ich die Wand vor mir schon sehen.
    Wenn eine Debatte über Schulschließungen starten sollte, dann wird die KMK mit den sicheren Schulen weiter Fahrt aufnehmen und auf Stur schalten.
    Ich befürchte kurz vor der Felswand werden unsere Helden der KMK in rasender Fahrt noch den Turbo zünden.

  4. Ja mei, dann lasse man mal schön alles auf, damit auch die Schulen nicht in den Distanzunterricht gehen brauchen. Man muss nichts (unter)lassen, damit man alles tun kann. Was für ein pandemieignorierendes „Totmachargument“! Und in den Schulen darf das Virus – egal welcher Variante – sich austoben, weil es idiotischerweise immer noch nach Gutdünken erlaubt wird, Fußball zu gucken, aha. Schutz in den Schulen muss also erst dann beginnen, wenn das Leben der freiwillig nicht auf ihr Vergnügen verzichtenden Erwachsenen per Gesetz keinen Spaß mehr bietet. So bekommt man unbequeme Themen auch vom Hals. Blöd nur, dass Omikron und Delta da ihre eigenen handfesten Argumente haben, die solche Scheinargumente im Ergebnis auf die Intensivstationen befördern!

  5. Vor allem brauchen die Schüler dringend eine Pause von dem ganzen Sch***. In manchen Bundesländern sind nur anderthalb Wochen Weihnachtsferien. Für den Stresspegel, auf dem die gerade sind, viel zu wenig, um mal runterzukommen. Gerade bei den älteren Schülern, wo der Notendruck höher ist und die gleichzeitig durchschauen, was da mit ihnen veranstaltet wird, ist der Frust enorm und sucht sich sein Ventil im Vandalismus – auch an Schulen, an denen es das zuvor nicht gegeben hat. Und das ist dem Virus nur indirekt geschuldet, das Chaos, das unsere Politik veranstaltet, hat mit den Regeln, die der Virus macht, nur noch wenig zu tun. Ein sicherer ruhiger Fahrplan durch den Winter – und wenn das z.B. Wechselunterricht von den Herbstferien bis zu den Osterferien bedeutet hätte – wäre psychisch mit Sicherheit um einiges besser zu verkraften, als das aktuelle Chaos.

    • Genau, das sehe ich auch so! In RLP geht es zackig am 04.01. weiter und viele Schüler und auch Kollegen sind am Anschlag. Letztere weil sie oft nicht wissen wie und wann sie korrigieren sollen, bevor die Abi-Klausuren auf dem Schreibtisch liegen.

  6. Der am 10.12.2021 gebildete 19 köpfige Corona-Expertenrat der Bundesregierung berät letzten Sonntag und drängt auf schnelle Handlungen. Er fordert wegen Omikron dringend Kontaktbeschränkungen und begründet dies mit Modellrechnungen. Welche das sind, will die Bundesregierung nicht verraten.

    https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.corona-expertenrat-regierung-gibt-modellrechnungen-nicht-heraus.7aa5e1d9-9194-4841-90e7-db5bb5faa8b0.html

    Parallelen zum KMK-Abschlussbericht …

  7. Da hat die Frau Stark – Watzinger aber ein klassisches liberales Eigentor geschossen : Sie verbindet Fußballspiele vor Publikum und offene Schulen . Jetzt plant aber die Bund – Länder – Konferenz Geisterspiele . Folglich muss es auch Distanzunterricht geben . Mal gucken , wie sie sich da rauswindet …
    Die FDP – inzwischen hat sie sich zu einer Geißel der Menschheit entwickelt . Die letzten fähigen Politiker dieser Partei waren Baum und Genscher . Der eine tritt nur noch in Talkshows auf , der andere ist tot . Jetzt sind die Gallionsfiguren Yvonne Gebauer und Joachim Stamp , NRWs leitender Kindergärtner . Marco Buschmann nicht zu vergessen , der ungekrönte Kaiser der Fehleinschätzungen : Erst drohte keine Überlastung der Krankenhäuser , jetzt sieht er keine Notwendigkeit für einen Lockdown . Und zur Belohnung für so viel Idiotie wurde er Justizminister und lässt sich für das Verbreiten von derlei Unsinn fünfstellig besolden .
    Jeder weiß , dass die für heute geplanten Beschlüsse keine Wirkung haben werden . Der Staat macht sich zum Gespött , wenn er Treffen auf 10 Geimpfte beschränkt . Wer kommt das kontrollieren ? Klingelt jetzt die Polizei und zählt auf Heiligabend die Anzahl der Anwesenden ? In 35 Millionen Haushalten ?
    Der Vorsitzende des Weltärztebundes sagte : ˋ Es dient nur der Beruhigung des Gewissens der Politiker und der Betäubung der Bevölkerung . ´ Seit wann haben sie eins ?

    • „Wer kommt das kontrollieren ?“

      Wasn das für ne Frage?! Jetzt seien Sie doch bitte mal etwas realistisch: Das macht natürlich der Weihnachtsmann.
      Alternativ, wenn der keine Lust mehr hat, gibts ne Verkehrszählung. Das Ergebnis (wovon auch immer) wird multipliziert oder subtrahiert mit dem Querschnitt von pi mal Daumen. Dann weiß die Politik genau, wo die Menschen ungezogen waren und geschummelt haben.

      • Entschuldigung, aber die Idee hat leider einige Tücken: Wenn der Weihnachtsmann dann zu einer 10köpfigen Runde kommt, dann wäre er ja die elfte Person. Außerdem hat er an einem Tag eine Vielzahl von Kontakten, so dass er nicht zum Treiber der Pandemie werden darf. Das Christkind hingegen fällt nicht unter die Personenbegrenzung, geht aber vermutlich nicht zur Schule, ist deshalb womöglich ungetestet.
        Was sagen die Experten?

  8. Ich habe inzwischen halb resigniert. Ich verstehe gar nichts mehr. Hilft die Booster oder nicht? Wieso liegt mein fitter Gatte plötzlich mit Gürtelrose flach? Wieso sind im fast ungeimpften Afrika die Krankenhäuser leer? Wieso werden an den Schulen in RLP immer noch nur ungeimpfte Schüler getestet? Haben die Querdenker in einigen Ansichten etwa Recht? Sind die KM Querdenker? Ist die Pandemie schlimm? Oder nicht? Warum sind die Niedersachsen kulanter zu den Schulen und sämtliche anderen Bundesländer nicht? Ich hoffe, mein geboosterter behinderter Sohn ist in der Schule sicher…er geht total gerne hin. Meine Bewunderung für die Lehrkräfte und mein Mitgefühl…Ich fände DU am sinnvollsten derzeit. Abwarten, hoffen – und bitte weg mit dem Zwang für alle an Schule beteiligten Menschen….

    • @Elly: „Hilft die Booster oder nicht?“ – Boostern ist schlicht das Beste, was wir um Moment haben, um zumindest schwere Verläufe weitgehend zu verhindern, bis speziell an Omikron angepasste Impfstoffe kommen – das wird aber erst nach der Omikron-Welle der Fall sein (ca. März/April 2022). Die Geboosterten werden sich auch mindestens teilweise mit Omikron infizieren – aber in aller Regel nicht daran versterben.

      „Wieso sind im fast ungeimpften Afrika die Krankenhäuser leer?“ – Die Bevölkerung hat dort eine geringere Lebenserwartung und ist deshalb im Durchschnitt jünger. Alter ist das größte Risiko für einen schweren Verlauf bei Covid-19, dieses Risiko entfällt dort also weitgehend… (Zynisch gesagt, die meisten Älteren sind dort schon längst vorher schon tot, bevor Omikron sie umbringen kann).
      Und die afrikanische Bevölkerung ist voraussichtlich in den früheren Wellen stärker durchseucht worden als wir und eine gewisse Grundimmunität ist vermutlich noch immer vorhanden, auch gegen Omikron.

      „Ist die Pandemie schlimm? Oder nicht?“ – Klares Ja. Wir haben häufig Maßnahmen ergriffen, die massive Schäden nach sich ziehen (Geschäftsschließungen, Schulschließungen, …), um gesundheitliche Folgen zu begrenzen. Das darf man nicht ausblenden – auch das sind Folgen der Pandemie, die wir notgedrungen in Kauf genommen haben!
      Corona ist tückisch. Wenn „nur“ 0,8% der nachweislich positiv Getesteten sterben, dann denkt man vielleicht erst mal: Naja, das ist nicht sooo schlimm… – aber dieser Wert gilt bei optimaler (!) medizinischer Versorgung, und wenn sich zu viele Menschen gleichzeitig infizieren, dann sind wir davon sehr schnell sehr weit entfernt und landen eventuell eher bei, sagen wir, 5% der nachweislich Infizierten.
      Und bei den Infektionszahlen, die Omikron erwarten und befürchten lässt, wäre das dann eine ganze Masse Menschen.

    • <<<Ich hoffe, mein geboosterter behinderter Sohn ist in der Schule sicher…er geht total gerne hin<<

      Mein Sohn ist mehrfachbehindert und wäre von der Zeit mit Boostern dran. Im Impfzentrum sagten die zu mir, Ihr Sohn ist noch keine 18 Jahre, der wird nicht geboostert. Und das 6 Wochen vor seinem 18. Geburtstag. Das ist Russisch Roulett-Spiel. Aber mir ist die Stiko nun auch piepegal. Mein Sohn wird in der ersten Januarwoche geboostert. Alles andere wäre unverantwortlich.

  9. Ich ärgere mich langsam maßlos. Wieso tun alle so, als würden Kinder im luftleeren Raum hängen? Ich habe selten 3 bis 12 jährige getroffen, die sich alleine versorgen und alleine leben. Normalerweise kommt dann das Jugendamt. Jetzt scheint unser Land besiedelt von Kinder-WGs die keinerlei Kontakte zu Erwachsenen oder Risikogruppe oder systenrelevanten Menschen (von dieser Liste wurde LuL ja glücklicherweise wieder gestrichen) haben. Anders kann ich mir den Quark langsam nicht mehr erklären. Wenn mein Kindergarten oder Grundschulkind mit corona zu Hause sitzt, kann ich es schlecht mit nem Netflixabo und Keksen ins Zimmer sperren und nach 7 Tagen wieder rauslassen, zwischendrin mal einen Selbsttest unter der Tür durch schieben. Dummerweise möchte das Kind gerade dann Zuwendung. Aber gut das Virus wird da schon unterscheiden und mich freundlicherweise nicht infizieren…. ja, ist klar!

    • @laromir ganz genau so ist es. Wenn es nicht so traurig wäre, könnte man über den Kommentar lachen, aber es ist echt kein Spaß, was die Schulminister machen und von sich geben einschließlich der Kultusminister. Eine absolute eine Frechheit, dass sie alle in die Schule per Präsenzpflicht zwingen. Denken die, alle Eltern sind dumm? Als würden Kinder in einem Paralleluniversum leben, wo es kein Corona gäbe: wer soll die Kinder bitte versorgen, wenn die Eltern sich infizieren und man keine Kontakte haben darf?!? Warum wird so getan, als ob die Kinder das Virus NICHT aus der Schule nach Hause und in die Familien bringen, weil was ja nicht geleugnet wird, ist das Corona Erwachsenen gefährlich werden könnte… dumm nur, dass sogar Kinder Folgen haben können von dieser Erkrankung und dumm nur, dass Kinder aber Eltern in der Regel haben, mit denen sie zusammenleben….

    • „Ich ärgere mich langsam maßlos.“ Ich auch!
      Können wir mal aufhören unentwegt von der Altersgruppe der Kleinkinder und Grundschüler zu reden. Ja die gibt es. Es gibt aber auch noch die SEK I, SEK II und die Berufsschulen. Hier wären andere Unterrichtsmodelle möglich, die zur Eindämmung der 5. Welle beitragen würden.

  10. Wenn Schulen geschlossen werden, lernen die SchülerInnen während dieser Zeit so gut wie nichts, egal wie gut der Online-Unterricht auch ist. Das muss man halt auch mit bedenken.

    • Halten Sie das, was gerade läuft, für gescheiten Unterricht? Oder das, was da noch kommen wird?
      Und Mal eine Zusatzfrage: Legen Sie auch Wert auf Gesundheitsschutz? Für sich selbst, für SuS, für LuL?

      • Das kann ich voll unterschreiben.
        Es hängt ja u.a.auch davon ab, inwieweit Eltern dahinter stehen, es unterstützen wollen oder können
        Wenn die das mgl. ablehnen, wird es nicht funktionieren.
        Und wie erwachsen, selbstständig die SuS sind.
        Vor allem in höheren Klassen und im dualen Schulsystem ist DU durchaus möglich.

    • Reden Sie von dieser tollen Studie, die im ersten Lockdown gemacht wurde und das belegte und damit für Aufsehen sorgte? Dumm nur, dass zu der Zeit von den Kumis explizit verboten wurde, Neues zu machen. Kontakt halten und wiederholen war erlaubt. Komisch, dass da nix gelernt wurde…

      • Außerdem war – zumindest in NRW – Benotung des DU untersagt und das wurde vom KuMi an die große Glocke gehängt!
        Kein Wunder, dass
        – Eltern nicht dafür gesorgt haben, dass ihre Kinder die passende Ausstattung hatten
        – SUS es nicht ernst genommen haben.
        Für den geringen Erfolg des DU im ersten Lockdown haben die KuMi die Verantwortung.
        Und diese Haltung „DU“ ist kein richtiger Unterricht, ich mache nur mit, wenn ich gerade nichts anderes zu tun habe, hat sich dann leider bei einigen SUS festgesetzt.

    • Das ist halt einfach gelogen. Manche lernen sogar besser als in der Schule. Das solltet ihr Anti Distanzler endlich Mal zur Kenntnis nehmen.

    • Was ist das denn für ein Unsinn ? So einen Quatsch habe ich bei news4teachers schon lange nicht mehr gelesen . Ältere Schüler lernen im DU sogar deutlich mehr …

      • Dann sollten Sie mit den Studienmachern aus den Niederlanden Kontakt aufnehmen. Scheinhat haben diese dann grössten Unsinn verzapft.

      • Rüdiger ist jetzt enttäuscht, dass die Weihnachtsferien nicht gestrichen wurden, um die Kinder vor ihren inkompetenten Eltern zu schützen! Oder halt auch vor sich selbst (Adipositas, Suizidgefährdung und Lernunlust).

        Für meinen Freundeskreis, viele um die 70 Jahre alt da ich auch schon 66 bin, bin ich eh viel zu gefährlich, als dass sie mich in Präsenz sehen mögen und die Draußen-Treffen sind bei Minusgraden auch eingefroren. Einschränkungen im Privatbereich sind also nichts Neues.

  11. Das Problem ist, das anscheinend auch bei den vielen Entscheidungsträgern noch nicht angekommen ist, dass mit Omikron eine Zweifachimpfung gerademal zu 70% vor einer Hospitalisierung schützt, aber selbst bei einer Dreifachimpfung Symtome wie Atemnot auftreten können (heißt symtomatisch noch mehr Schäden als asymtomatisch?).

    Außerdem erhöht sich mit Omikron die Hospitalisierungsrate der Kinder, insbesondere der ganz Kleinen um 20% !!!: https://zenodo.org/record/5796558

    Und anscheinend ist bei diesen Entscheidungsträgern auch noch nicht angekommen, dass die Impfung nur unzureichend gegen die Covid-Organschäden schützt, jetzt mit Omikron wohl noch schlechter. Dazu noch das es über viele Monate im Körper verbleiben kann und zu Entzündungsreaktionen führt: https://www.researchsquare.com/article/rs-1139035/v1

    Das ist ein fortwährendes Massenbehinderungsereignis das hier zugelassen wird.
    https://www.tagesspiegel.de/politik/schmerzen-und-dauerschwaeche-500-000-betroffene-aerzte-gruenden-fachverband-fuer-post-covid-erkrankungen/27907322.html

    Betroffen werden alle die Menschen in den Hochrisikogebieten sein: Schulen, Krankenhäuser, Wohnräume mit Schul-KITA-Kindern, Kundenbereich.

  12. An unserer Schule gibt es mittlerweile Omikron.
    Wir machen trotzdem munter weiter bis zum 23., auf das wir dann am 24. die Viren zu unseren Familien tragen können.

  13. Uff, wenn ich hier so manchen Kommentar lese… Ich habe den Eindruck, es kann hier nie schnell genug gehen, die Schulen zu schließen. Mensch, ein Polizist muss auch draußen „schaffen‘ gehen oder ein Arzt oder eine Verkäuferin oder oder oder… Ich als inzwischen 3x Geimpfter bin ganz klar gegen Schulschliessungen! Warum? Das liegt klar auf der Hand bzw. vor den Augen. Die letzten Lockdown haben die SuS in der Entwicklung nach hinten geworfen, in vielen Dingen…

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here